Ständig unter Strom Ständig unter Strom

Silvio Hellemann
Das Handbuch für Elektrosensible und alle, die ohne Elektrosmog leben möchten
An einer dänischen Schule haben fünf neugierige Schülerinnen einer 9. Klasse ein Experiment über die (Un-)schädlichkeit von Mobilfunkstrahlen gewagt und damit hohes Medieninteresse und sogar eine Auszeichnung
Weiterlesen
erreicht: Und zwar mit einem einfachen Keimtest mit Kressesamen!

Der Versuchsaufbau: Die entsprechenden Schalen wurden sowohl in einem strahlungsfreien Raum als auch unmittelbar neben einem Raum mit aktiven Netzwerk-Routern aufgestellt.

Das Ergebnis fiel ziemlich eindeutig aus: Die Kressesamen, die den elektromagnetischen Strahlungsquellen ausgesetzt waren, keimten nicht – die anderen sehr wohl! Das denkbar einfache Modell weckte sogleich das Interesse eines Neurowissenschaftler des schwedischen „Karolinska Instituts“, der nun unter streng wissenschaftlichen Kriterien das Experiment wiederholen möchte.

Das Mobiltelefon stört den Schlaf (und noch viel mehr!)

Die wissensdurstigen Schülerinnnen kommen von der  „Hjallerup Skole“ (www.hjallerupskole.skoleintra.dk) – ganz im Norden von Dänemark.Die Idee zum Experiment kam durch eigenen Leidensdruck: Konzentrationsschwäche und Leistungsabfall trotz ausreichend Schlaf, wenn das Mobiltelefon auch in der Nacht in der Nähe des Kopfes lag. Das wollten sie doch dann genau wissen...
Spätere Messungen ergaben übrigens, dass die Strahlung eines Routers mit der von gewöhnlichen Mobiltelefonen vergleichbar ist!

Eines ist bestimmt sicher: Die Mobilfunkgeräte und die Router sind bei den Mädchen in der Nacht nun ausgeschaltet... das ist sicher auch für gestresste Erwachsene eine sinnvolle Prävention! ;) Wie gut, dass es Lösungen gibt!

 

TIPP der Redaktion:

  • WLAN-Router können in der Nacht meist problemlos ausgeschaltet werden.
  • Auch das Mobiltelefon kann nachts auf „Flugzeugmodus“ oder besser gleich ganz ausgeschaltet werden.
  • Telefonieren nur mit Headset! Telefonate möglichst kurz halten!
  • Bei Smartphones: Surfen im Internet möglichst nur mit WLAN!
  • Beim Tragen der Geräte am Körper bitte den empfohlenen Mindestabstand der Hersteller berücksichtigen.

 

Für vertiefende Informationen hier weiterlesen:

Der Mensch im großen Mikrowellen-Feldversuch

Wie schütze ich mein Smartphone vor neugierigen Augen und Ohren?

 

Quellen:
www.forschung-und-wissen.de
www.bfs.de

www.newerla.de

 

Weitere informative und inspirierende Beiträge gibt es regelmäßig bei Horizonworld – der Ratgeber für bewusstes Leben.

Für noch mehr Ratgebertipps und Informationen kann man sich gerne in unseren Newsletter eintragen.

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat. Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das "Zünglein an der Waage".

Kommentare