Emotion – Lass los. Und Du bekommst, was für Dich bestimmt ist.

 

EMOTION – der Film!

Der Dokumentarfilm Emotion ist einer der wichtigsten, wenn nicht gar der wichtigste Film, über die Entstehung von Krankheiten. Dieser Film verändert unsere Sichtweise über ihre Entstehung und die Voraussetzungen für Gesundheit.

Weiterlesen

Tipp: Der Kongress & Workshop zum Film, mit praktischen Anwendungen. Mehr Infos hier. Emotion zeigt, dass wir durch die Auflösung emotionaler Blockaden den Prozess der Erkrankung vorbeugen und Gesundheit zu einem dauerhaften Zustand machen könnten.

Es gibt Menschen, die trinken ihr gesundes Wasser, sie essen gesund, sie treiben Sport, Laufen, Joggen, machen Yoga, Meditieren und ihr Körper spricht trotzdem noch zu ihnen, durch Herzerkrankungen, Krebs, Allergien… Krankheiten. Woran liegt das? Liegt der Kern des Problems etwa in unseren   „Emotionen“?! Erfahrungen und Erinnerungen, die im Unterbewusstsein begraben sind und sich so Ausdruck verleihen? Die moderne Wissenschaft hat erkannt, dass es zu 90 % die Altlasten sind, die uns beeinflussen. Die unser Leben bestimmen. Unser aktuelles Leben!

Bereits in Heft 5/2014 der ‚Psychologie heute’ mit der Überschrift „Die frühe Kindheit und der späte Schmerz“ wurde ausgiebig über eine Studie mit 25.000 Menschen berichtet, anhand derer man erkennen konnte, dass Krankheitsbilder, die in späteren Jahren auftreten, unmittelbar damit zusammenhängen, was der Mensch in früheren Jahren erlebt und gefühlt hat. So haben sehr viele Menschen ähnliches erlebt und hatten ähnliche Krankheitsbilder.

„Ich kann nicht verstehen, wie es passiert ist. Ich habe jedes Jahr meine ärztlichen (Vorsorge-) Untersuchungen vornehmen und regelmäßig Tests machen lassen – und habe doch Krebs.“ Genau dieses Denken, dass Untersuchungen eine Krankheit verhindern könnten, ist ein Irrglaube. Sie kann sie nur frühzeitig erkennen. Wir können uns keine neue Welt erschaffen und unsere Emotionen heilen, wenn wir ein negatives (Verhaltens-) Muster füttern.

„Es ist wichtig, dass wir verstehen, wie man negative Emotions-Moleküle entfernt und sie durch positive Emotions-Moleküle ersetzt. Das ist die Grundlage für Gesundheit, Leben und Langlebigkeit.“ (Don Tolman, Film „Emotion„)

Erst wenn wir feststellen und realisieren, dass wir uns in einem solchen Muster befinden und auf welche Weise wir dieses System bzw. dieses Muster füttern, welches uns zerstören kann, sind wir in der Lage aus der Rolle des Opfers herauszutreten und Verantwortung für uns und unsere Gesundheit zu übernehmen.

Tipp: Der Kongress & Workshops zum Film, mit praktischen Anwendungen. Mehr Infos hier.

 

Schau dir hier gern den Trailer zum Film an:

 

Die Filmdokumentation Emotion zeigt uns eindrucksvoll in Interviews mit Wissenschaftlern aus den Bereichen Medizin, Quantenphysik, Kinesiologie, Biologie und Genetik, dass tief sitzender, emotionaler Ballast oftmals die grundsätzliche Ursache von Krankheiten ist und dass durch die Aufarbeitung dieser Emotionen körperliche und seelische Gesundheit möglich wird.

Zu Wort kommen weltweit renommierte Experten, wie die Chiropraktiker Dr. Joe Dispenza bekannt aus den Bestseller „What the bleep do we (k)now!?“ und Dr. Bradley Nelson, der neue Einstein Nassim Haramein, der Heiler zahlreicher Krebsleiden Rob van Overbruggen Ph.D, Sonia Choquette, der ganzheitliche Mediziner Dr. Darren Weissman und viele andere.

Filmtipp: Emotion zeigt, dass wir durch die Auflösung emotionaler Blockaden den Prozess der Erkrankung vorbeugen und Gesundheit zu einem dauerhaften Zustand machen könnten.

90 % unserer Krankheiten und Schmerzen entstehen durch emotionale Altlasten. Durch unverarbeitete Erlebnisse in der Kindheit, durch Probleme am Arbeitsplatz oder einer negativ erlebten Scheidung. Diese Emotionen graben sich tief in unser Unterbewusstsein. Sie bilden negative Emotionsmoleküle, setzen sich in unserem Nervensystem fest und blockieren unser gesamtes Leben. Diese unverarbeiteten Emotionen  bleiben dauerhaft im Körper gespeichert. Unser Körper reagiert auf die „alten“ Erinnerungen und Erfahrungen und lebt dadurch buchstäblich in der Vergangenheit. Er kann sein Potenzial nicht voll ausschöpfen und seine Abwehrkräfte sinken. Die Folgen können sich in einer erhöhte Herzfrequenz, einem  anfälligen Immunsystem und mentaler Schwäche zeigen, die wiederum zu Krankheiten wie Krebs, Infarkten, Burnout und Depression führen können. Doch, wenn die verdrängten Emotionen verarbeitet werden, kann wieder Gesundheit und seelisches Wohlbefinden entstehen. Und wenn es uns gelingt neuen seelischen Ballast zu vermeiden, erhöhen sich die Chancen auf dauerhafte Gesundheit und Wohlbefinden deutlich.

„Emotionen sind Zeugen der Vergangenheit.“ (Dr. Joe Dispenza, Film „Emotion„)

Unausgesprochene, unterdrückte Gefühle verharren im Körper wie kleine tickende Zeitbomben – sie sind Krankheiten, die erst in der Zukunft gedeihen werden. Schrittweise wird jede Emotion, die wir nicht verstehen oder die wir zu unterdrücken versuchen in eine Krankheit verwandelt. Mit anderen Worten: Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die Krankheit, die du jetzt hast, auf deinen Emotionen beruht. Emotionen, die tief in deinem Unterbewusstsein verankert sind und wirken.

„Der Kern jedes Symptoms, von Stress und Krankheiten sind Gefühle und Erinnerungen, traumatische Wahrnehmungen, die in unserem Unterbewusstsein begraben sind.“ (Dr. Darren Weissmann, Film „Emotion)

Wenn wir den ‚Emotion-Code‘, der im Film Emotion einfach und glasklar erklärt wird, einmal verstanden haben, wird es für uns einfacher Krankheiten vorzubeugen und einen Zustand von andauernder Gesundheit zu erreichen.

„Der ‚Emotion-Code‘ ist ein Weg, um alle diese Koffer abzuschneiden, all diese Überseekoffer, all das Gepäck, das sie das ganze Leben hindurch mit sich getragen haben. Das Ergebnis davon ist, dass sie leichter werden und sie in die Lage versetzt, das in die Welt zu bringen, was sie wirklich in ihr sehen wollen.“ (Dr. Bradley Nelson, Film „Emotion„)

Wenn wir uns also vollkommen darauf konzentrieren, wie wir uns fühlen – wieder erlernen uns zu erspüren, kommen wir wieder in Kontakt zu unserer inneren Führung, die jeder in sich trägt. Diese Verbindung haben wir in unserer Kultur weitestgehend verloren, da wir gelernt haben gehorsam zu sein, unsere Eigenverantwortung anderen zu übergeben und dass alles in Ordnung ist, wenn wir uns nur einfach an die Regeln halten.

Newsletter

Ja, ich möchte kostenfrei und unverbindlich über neue Beiträge und besondere Angebote der HORIZONWORLD informiert werden und die "Anleitung zum Glücklichsein" als E-Book erhalten!

Der Dokumentations-Film Emotion bringt uns dieses Verstehen, dass Krankheiten in Zusammenhang mit unseren Emotionen stehen, so klar, bildhaft, einfach verständlich und wissenschaftlich fundiert, näher, wie kein anderer Film bisher. Außerdem zeigt er uns Lösungen. Dieser Film ist nicht nur ein Meilenstein, er ist ein Weg für die Menschheit in eine vollkommen neue Welt der körperlichen, geistigen und seelischen Gesundheit.

Ein Film für Menschen die sich selbst verstehen wollen, für Psychologen und Ärzte, die neugierig sind und die Bereitschaft zeigen ihren Horizont zu erweitern.

Und für all diejenigen, die einen Beweis suchen, für das was sie schon lange wussten…

In uns hat der Film eine tiefe Dankbarkeit und Zuversicht hervorgerufen. So einfach zu verstehen und doch so berührend und in die Tiefe gehend. Ein Film, der das Leben verändern kann.

 Emotion – Gewinner des Golden Award auf dem World Film Festival 2014. Die DVD hier bestellen. oder den Film hier online anschauen.

 

Die einzige Krankheit, die es gibt, ist das Chaos auf der atomaren Ebene.

 

„Also für mich ist mit am faszinierendsten an den alten Swnwt, den weiblichen Heilern des alten Ägypten, dass sie wussten, dass es nur eine Krankheit gibt. Nicht 20, 26, 30, 36.000 Krankheiten, wie wir heute gelehrt werden. […] Die einzige Krankheit, die in der Menschheitsgeschichte existiert, ist das Chaos auf der atomaren Ebene...“ (Don Tolman, Film „Emotion„)

Schau dir die ersten 16 Minuten von Emotion auf unserem YouTube Channel Spirit Movie an. Emotion – die ersten 16 Minuten

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat. Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das "Zünglein an der Waage".

Kommentare