„Gebildet ist, wer weiß, wo er findet, was er nicht weiß.“ Das wusste schon Georg Simmel, ein deutscher Philosoph und Soziologe um das Jahr 1900 herum. Dieses Zitat gilt heute mehr denn je. Wir als Menschheit

Weiterlesen
produzieren noch nie da gewesene Datenmengen – jedes Jahr stellen wir einen neuen Rekord dafür auf, wie viele Daten wir produziert haben. Gemessen wird diese Menge bereits in Zeta-Byte, wobei ein Zeta-Byte eine Billion Giga-Byte
ist!

Doch was bringt uns diese riesige Datenmenge? Viele Menschen können mit dem Input nichts anfangen, im Gegenteil: Sie ertrinken in der Informationsflut. Internet, Zeitschriften, Fernsehen, Plakatwände – alles prasselt auf uns ein und will unsere Aufmerksamkeit erhaschen. Wenn man sich dem ständigen News-Rauschen hingibt, wird man schnell nervös, besorgt (wegen der oftmals negativen Berichterstattung) und arbeitet nicht konzentriert. Der ständige News-Stress macht einen gereizter und anfälliger für Krankheiten.

Was kann man tun um sich von der Informationsflut nicht überschwemmen zu lassen? Der erste Schritt ist den Stecker zu ziehen – zumindest teilweise. Konsumiere nur noch das was dich wirklich interessiert. Frage dich vor jedem Medien-Konsum: „Was bringt mir diese Nachricht, dieser Text, dieses Video?“ Wenn dir kein vernünftiger Grund einfällt, wende dich vom Medium ab und mache etwas Sinnvolleres – etwas das dich wirklich voranbringt.

Eine andere Herangehensweise ist den News-Stecker vollständig zu ziehen und sich nur dann Informationen zu besorgen, wenn man sie auch wirklich benötigt. Schlaue Köpfe stellen sich hier die folgende Frage: woher bekomme ich in kürzester Zeit die besten Informationen? Und hier sind wir beim Eingangs-Zitat von Georg Simmel: Die schlauen Köpfe wissen, wo sie das finden, was sie nicht wissen.

Eine tolle Möglichkeit schnell an Wissen zu gelangen sind „Wikis“ (z.B. Wikipedia). In einem Wiki sammeln Gleichgesinnte gemeinsam Wissen und bringen es in Form. Die Wiki-Mitschreiber kontrollieren ihre Texte gegenseitig und sorgen somit dafür, dass die Inhalte sich fortlaufend verbessern und aktuell gehalten werden. Was würdest du tun um schnell an Informationen zu einem neuen Thema zu kommen: ein Fachbuch in die Hand nehmen oder kurz bei Wikipedia den entsprechenden Artikel lesen? Ich vermute letzteres.

Wenn du Infos im Spirits-Bereich suchst, könntest du allerdings vor einem Problem stehen: Wikipedia hat zu deinem gesuchten (Grenz)Thema keinen oder nur „wissenschaftlich belegten“ Inhalt. Genau an dieser Stelle kommt das Secret Wiki ins Spiel, ein Portal für Spiritualität, Bewusstsein und Nachhaltigkeit. Auf dem Secret Wiki sammeln die Mitschreiber „Wissen für (d)eine neue Welt“. Man erhält dort Informationen jenseits des Mainstreams – Informationen, die einem helfen können ein lebenswerte(re)s Leben zu erschaffen. Man könnte das Secret Wiki auch als ein „alternatives Wikipedia“ bezeichnen. Wenn du also kostenlose und leicht verständliche Informationen zu Spirit-Themen suchst, bist du auf dem Secret Wiki genau richtig.

Hier geht es direkt zum  „Secret Wiki – Wissen für (D)eine neue Welt“

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat. Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das "Zünglein an der Waage".

Kommentare