Stress, Überforderung, Burn-out, Tinnitus, Schlafstörungen – die Liste ist lang, was wir in unserem modernen Leben mit uns herumschleppen! Selbst Zeitmanagementtrainings und ein Mal pro Woche Yoga oder Laufen scheinen da nicht wirklich effektiv weiterzuhelfen. Das Problem sitzt tiefer

Weiterlesen
und ist zum einen das „zu viel“ von allem, aber auch Schwierigkeit, die richtigen Prioritäten zu setzen und (nur) das Wichtigste zu tun.

Ein wunderbares Zitat des Autors Larry Winget aus seinem Buch „Halt den Mund, hör auf zu heulen und lebe endlich“ lautet:

 

„Stress kommt daher, dass man weiß,

was richtig ist, aber das Falsche tut.“

 

Instinktiv wissen wir also, was das Richtige für uns ist, oder?

Der Blogger Christof Herrmann bringt es nochmals konkret auf den Punkt – beziehungsweise hat gleich 25 geniale Tipps (wie Du minimalistischer leben kannst – innerhalb einer Stunde -), wie wir einfacher, stressfreier – sozusagen minimalistischer – leben können.

 

Und zwar ab sofort, jetzt, heute – also gleich! :)

Zum Beispiel so:

 

1.
Lebe für deine Träume und innerhalb Deiner Möglichkeiten. Lebe unter deinen Verhältnissen!

2.
Überprüfe dein Einkaufsverhalten, ob du das Produkt „xy“ wirklich brauchst! Einzukaufen weckt meist nur Begierden!

3.
Halbiere den Inhalt deiner Geldbörse (besonders die Kundenkarten!).

4.
Ballastbefreiung für den Kleiderschrank: Alte und seit über einem Jahr nicht mehr getragene Schuhe und Kleider ausmisten und an soziale Einrichtungen spenden.

5.
Abschalten! Und zwar den Fernseher – testweise für einen Tag und dann sich steigern. Lieber gezielt schauen (im Internet...).

6.
Mal wieder Bücher lesen und den Horizont erweitern (alternativ: Hörbücher)!

7.
„Bitte keine Werbung“ -Aufkleber an den Briefkasten kleben.

8.
Den PC aufräumen und mit einem minimalistischen Desktop arbeiten (dabei den Schreibtisch gleich mit aufräumen!).

9.
Unnötige Newsletter abbestellen!

10.
Sich auf eine (gute) Social Media-Plattform beschränken. Diese aber richtig nutzen!

11.
Nur mit Ja oder Nein antworten.  (Ant)Worte(n)  wie “Vielleicht”, “Jein”, “Mal sehen” und “Wir rufen uns zusammen” meiden.

12.
Mal wieder das Auto ausräumen (putzen?) und den darin gelagerten Müll entsorgen!

13.
Mal wieder zu Fuß (an der der frischen Luft) gehen – besonders wenn es nur eine Strecke von einem Kilometer ist!

14.
Auch den Kühlschrank ausmisten! Jede Wette, dass abgelaufene Lebensmittel darin sind?

15.
Einfach mal wieder einfach kochen. Ohne  kompliziertes Rezeptbuch.Vor allem mit Gemüse, roh oder im Wok... eine Köstlichkeit!

16.
Achtsam essen: langsam, mit Genuss und ohne Ablenkung.

17.
Heute Nacht in aller Ruhe den Sternenhimmel anschauen!

 

Und hier geht es weiter zu den 25 Tipps von Christof Herrmann....

 

... und auch zu einem tollen Lesetipp!

Ein Tritt in den Hintern fördert das Denkvermögen! Jawohl! :)

buch_halte den mund lebe endlichHalt den Mund, hör auf zu heulen und lebe endlich!
ISBN 9783938350164
Winget, Larry
Verlag Börsenmedien

Hier bestellen

 

Quelle:
www.einfachbewusst.de/2014/02/minimalistischer-leben/
www.larrywinget.com

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare