Wow, diese geniale Idee wurde mir vor ein paar Tagen zugeschickt. Ich finde es einfach spitze. Wie einfach es doch sein könnte und wie kompliziert es gemacht wird. Aber lest selbst.

Weiterlesen

Buchtipp: Bleep: oder wie man Spiritualität mit 3 Whisky-Cola verbindet
Erleuchtung und Whisky-Cola trinken – das passt nicht zusammen? „Und ob!“, sagt Udo Grube 

Senioren ins Gefängnis – Verbrecher ins „Pflegeheim“

Setzen wir doch die Senioren in die Gefängnisse und die Verbrecher in unsere „Pflegeheime“.

Durch diesen Wechsel hätten unsere alten Leute täglich kostenlosen Zugang zu einer Dusche, zu Arzneimitteln, regelmäßige Zahn- und medizinische Untersuchungen sowie die Möglichkeit zu gesunder Bewegung bei Spaziergängen in einer schönen Außenanlage mit Garten.

Sie hätten Anspruch auf Rollstühle usw. und sie würden Geld erhalten, anstatt für ihre Unterbringung Unsummen zu zahlen.

Um im Notfall sofort Hilfe zu bekommen, gäbe es eine ständige Video-Überwachung.

Ihre Betten würden zweimal pro Woche neu überzogen und ihre eigene Wäsche regelmäßig und noch kostenlos gewaschen und gebügelt.

Sie hätten alle 20 Minuten Besuch vom Wärter und bekämen Ihre Mahlzeiten direkt ins Zimmer serviert.

Sie hätten einen speziellen Raum, um ihre Familie zu empfangen, Zugang zur Bibliothek, zum Gymnastikraum und zum Schwimmbad sowie physischer und psychologischer Therapie und sogar das Recht auf kostenlose Weiterbildung.

Auf Antrag wären Schlafanzüge, Schuhe, Pantoffeln und sonstige Hilfsmittel legal und noch kostenlos.

Außerdem hätte jede ältere Person Anspruch auf einen eigenen Fernseher, ein Radio sowie auf unbeschränktes Telefonieren.

Es gäbe einen Direktorenrat, um etwaige Klagen anzuhören, Wünsche anzubringen. Außerdem hätten Überwacher einen Verhaltenskodex zu respektieren!

Die Verbrecher hingegen bekämen meist kalte, bestenfalls lauwarme Mahlzeiten in einem großen Speise-Saal, sie wären einsam und ohne Überwachung sich selbst überlassen. Die Lichter gingen um 20 Uhr aus, sie hätten Anspruch auf nur ein Bad pro Woche (wenn überhaupt!), sie lebten in einem kleinen Zimmer, und zahlten unter Umständen 3.000 € pro Monat und das ohne Hoffnung, lebend wieder herauszukommen!

Damit gäbe es doch eine gerechte Behandlung für alle! Bist auch Du damit einverstanden? Dann LEITE diesen Bericht WEITER und lasse viele Menschen an dieser grandiosen Idee teilhaben...

HerzensGrüße

Udo Grube

Follow Udo

     

 

Weitere Beiträge von Udo Grube findest du in seinem Autorenblog.

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterfragt: Warum Angst, Depressionen und andere psychische Symptome überhandnehmen

Kommentiere diesen Beitrag gerne unter der Autorenbeschreibung.

Buchtipp: Bleep: oder wie man Spiritualität mit 3 Whisky-Cola verbindet
Erleuchtung und Whisky-Cola trinken – das passt nicht zusammen? „Und ob!“, sagt Udo Grube 

 

Über den Autor

Udo Grube

Udo Grube hat auf seiner Suche nach Selbsterkenntnis und erfüllt von dem Wunsch, Grenzen zu überschreiten, hochrangige, spirituelle Meister wie den Dalai Lama und anerkannte Wissenschaftler aufgesucht, ihnen sehr genau zugehört und ist in persönlichen Gesprächen mit ihnen an die Grenzen gegangen. Darunter Dr. Joe Dispenza aus dem Film “Bleep”, Quantenphysiker wie Prof. Hans-Peter Dürr, Amit Goswami und Fred Alan Wolf, einer der Köpfe im Film “The Secret”.

Mooji, Eckart Tolle, Sadghuru, Christian Meyer, Volker Mann, waren seine Wegbegleiter, bis es ihm selbst gelang, einen Weg zu finden, das wahrzunehmen, was "wirklich IST".

Diesen Weg vermittelt er Menschen, die bereit sind, genau hinzuschauen und endlich das Leben wollen, was sie wirklich sind.

WIR gestalten unsere Welt und nur WIR verändern sie auch, wenn WIR uns verändern.

Udo Grube ist weit gereist, um seine Spiritualität zu vertiefen, im Außen, wie im Innen. Seine Erkenntnisse hat er in seinem Buch Bleep: oder wie man Spiritualität mit 3 Whisky-Cola verbindet (Taschenbuch: „Mein Weg zum bewussten Leben“) niedergeschrieben. Heute lebt der Weisheitslehrer auf Mallorca und veranstaltet u. a. das “Mallorca Spirit Camp”. und Bewusstheitstreffen für Menschen, die Ihr Leben besser verstehen und neu gestalten wollen.

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare