Auf den Spuren der Heilung Auf den Spuren der Heilung

Renate Ingruber
Renate Ingruber begibt sich auf eine Reise zu außergewöhnlichen Heilern in aller Welt. Mit Interviews, Einblicke in die Behandlungen und ganz erstaunlichen Impulsen. Ganzheitlich, vielfältig und spannend!
Es ist nicht nur ein überaus inspirierendes Interview mit der Regisseurin Renate Ingruber – es viel mehr „Zukunftsmusik“! Denn: Auf der Suche nach Heilung und nach den Antworten,
Weiterlesen
wie die Heilung einer Krankheit wirklich geschieht, sind wir wohl zeitlebens. Es ist eben eine ganz elementare Fragestellung, die nicht nur Wissenschaftler, Ärzte oder der Patient selbst sich stellt. Es gibt darüber auch vielfältige Ansätze, Therapieformen und Lösungen, die man mit „alternativ“, „ganzheitlich“ oder „komplementär“ umschreiben kann. Sie passen nicht in eine Schublade, aber haben doch erstaunliche Gemeinsamkeiten.

Renate Ingruber – die Regisseurin des neuen Films „Auf den Spuren der Heilung“ – war nicht nur neugierig und offen (sowie sehr geduldig!), sondern auch äußerst einfühlsam, als sie insgesamt acht verschiedene Heil- und Therapieansätze für Ihre Dokumentation ausgesucht hatte.

Für die HORIZONWORLD hat sie nun ein inspirierendes Interview gegeben. Sie erzählt von ihren persönlichen Erfahrungen und bereichernden Erkenntnissen. Und sie erzählt von ihren eigenen Visionen einer Art „Zukunftsmedizin“, wie sie sich zum Beispiel auch der Aurachirug Gerhard Klügl – und sogar hospitierende Schulmediziner – vorstellen! Da geht eine Entwicklung in Gang, die zum Wohle aller dienlich sein wird... und darüber hinaus noch viel mehr bewirken kann, als „nur“ Heilung.

Und diesen außergewöhnlichen Ärzten, Heilern und Therapeuten hat die Regisseurin über die Schulter geschaut – hautnah und live:

  • Anselm Grün
  • Ruediger Dahlke
  • Uwe Albrecht (Inner Wise)
  • Dr. med. Miguel Corty, Dr. Michaela Dane (Paracelsus-Medizin)
  • Dr. med. Ulrike Güdel Banis (Psychosomatische Energetik)
  • Dr. med. Jakob Bösch (Spirituell orientierte Therapie)
  • Dr. med. Tatjana Lackmann (Paranormale Chirurgie)
  • Carolin und Alexander Toskar (Geistige Aufrichtung)
  • Gerhard Klügl (Aurachirurgie)
  • Anouk Claes (Heilerin)
  • João de Deus (Heiler)
.

Vier Fragen an die Regisseurin Renate Ingruber und viele erstaunliche Antworten und Impulse:
.

1.
Wie entstand die Idee, einen Film über Heiler und Heilmethoden zu drehen? War es die eigene Auseinandersetzung mit dem Thema Krankheit und Heilung?

Schon als Kind hatte ich großes Mitgefühl, wenn ich Menschen sah, die leiden mussten. Meist waren es ältere Menschen, deren Körperhaltung Rückschlüsse auf ihr Körpergefühl zuließen. Es entstand der starke Wunsch in mir, etwas zu finden, was hilft, um vieles an Leiden unnötig zu machen. Wie viele Menschen gehen oft Jahrzehnte zum selben Hausarzt und nehmen es einfach hin, dass es ihnen trotzdem nicht besser geht. Aus Gewohnheit oder aber auch einfach aus Unwissen über die zahlreichen alternativen Methoden, die es gibt.

Ich war viele Jahre als Fachjournalistin im Gesundheitsbereich tätig, sowohl für Magazine als auch für eine Sendung im Österreichischen Fernsehen (ORF). Und natürlich habe ich auch selber meine Erfahrungen gemacht und gesehen, dass die klassische Schulmedizin in vielen Bereichen einfach ansteht und mit welcher Leichtigkeit oft alternative Methoden genau dort helfen können.

Aus meiner Offenheit für Neues und durch viele „Zufälle“ bin ich auf die 8 Methoden gestoßen, die ich im Film zeige. Meine Intention war es, die verschiedenen Methoden so zu zeigen, dass man sich ein Bild machen und herausfinden kann, welche der Methoden einen selber anspricht.

Welches Konzept, welche Philosophie steckt dahinter?
Wie geht eine Behandlung vor sich?
Bei welchen Problemen ist die jeweilige Methode passend?

Man kann praktisch dem Arzt bzw. Heiler direkt über die Schulter schauen und hautnah dabei sein.

 

Sie bringen alle etwas in Bewegung...

2.
Gibt es einen „gemeinsamen Nenner“ der acht Therapiemethoden? Etwas, was überall ähnlich oder gleich ist? Könnte dies eventuell ein Schlüssel für Heilung und Gesundheit generell sein?

Nun, die Antwort darauf könnte ein Buch füllen. Für mich war es eine spannende Reise. Jede der Methoden hat mein Verständnis für die Vielschichtigkeit unseres Seins erweitert. Jede der Methoden könnte für sich einen Film füllen. Die im Film gezeigten Methoden haben zwar unterschiedliche Ansätze, sie bringen aber alle etwas in Bewegung. Das ist schon mal eine wichtige Gemeinsamkeit. Und unser Körper reagiert darauf mit Heilung.

Ist es diese Liebe, die heilt?

Vielfach konnte ich beobachten, wie bei Menschen, bei denen Heilung geschah, spontan Tränen liefen. Gerade im Areal von Medium Joao de Deus in Brasilien war das häufig zu sehen. Es schien eine Reaktion zu sein auf eine energetische Reinigung. Oft kommt dabei vieles ans Tageslicht, was im Licht der Bewusstheit angeschaut werden möchte. Hinderliche Glaubenssätze und Einstellungen, aber natürlich auch alte Wunden und Blockaden. Letztlich aber sprechen viele Menschen davon, mit einer bedingungslosen Liebe in Kontakt gekommen zu sein. Ist es diese Liebe, die heilt? Es zeigt sich immer wieder, wie sehr verschiedene Lebensumstände, aber auch vor allem unsere innere Haltung dazu, wesentlich unsere Gesundheit beeinflussen.

Authentisch zu leben, scheint einer dieser Schlüssel zu sein. Also das zu leben, was wir wirklich aus unserem Innersten heraus wollen, wofür wir uns begeistern. Dazu braucht es natürlich erst einmal die Reflexion über unsere Gefühle, Wünsche, Einstellungen und Glaubenssätze. Wichtig scheint also die Hinwendung zum eigenen Inneren, zur Seele oder wie immer man es nennen mag. Vielfach habe ich auch von geheilten Menschen gehört, dass sie froh sind, die Krankheit bekommen zu haben. Dadurch hätten sie sich weiterentwickelt und tiefere Einsichten in das Leben bekommen. Oft ist Krankheit also auch ein Segen, der zu einer positiven Entwicklung führt. Es geht darum, immer mehr in uns hinein zu horchen und zu spüren, was wir wirklich wollen, was uns glücklich macht. Dabei ist Glück nicht zu verwechseln mit kurzfristigem Spaß. Es geht darum, der Seele mehr und mehr Raum zu geben und ihren Impulsen zu vertrauen und zu folgen – zum Beispiel in einen Beruf, der auch Berufung ist, in eine Lebensumgebung, in der wir und unsere Mitmenschen glücklich sind.

Es zeigt sich auch, wie sehr wir miteinander verwoben sind, wie sehr wir in für unsere Augen unsichtbare Bereiche ragen, die auch dort behandelt werden können. Letztlich ist Heilung langfristig immer auch mit einem Schritt zu mehr Bewusstheit und Selbstverantwortung verbunden. Aurachirurg Gerhard Klügl spricht darüber hinaus davon, dass es sehr wichtig sei, nicht zu verurteilen, aus dem Urteilen heraus zu gehen und sozusagen allem die gleiche Gültigkeit zu geben.

Die Entscheidung, ob wir das berühmte Glas als halb voll oder halb leer betrachten, liegt ganz bei uns. Die Entscheidung, ob wir bereit sind, unseren Fokus bewusst auf die positiven Seiten des Lebens und auf unsere Ziele zu lenken, liegt bei uns. Ein ganz wesentlicher Punkt scheint zu sein, dass wir uns erlauben, glücklich zu sein!

 

„Ihr Zahnarzt konnte nicht glauben,
was er auf dem Röntgenbild sah...“
.

3.
Was war das eindrücklichste Erlebnis während der Dreharbeiten, was Ihr Leben nachhaltig beeinflusst hat?

Oh, da gibt es einige. Jede der 8 Methoden – Inner Wise, Psychosomatische Energetik, Paracelsus-Medizin, Paranormale Chirurgie, Aurachirurgie, Geistige Heilung, Geistige Aufrichtung und Spirituell orientierte Therapie – ist faszinierend.

Spektakulär ist natürlich eine geistige Operation live zu sehen, bei der Medium Joao de Deus mit einem Messer im Auge eines unbetäubten Patienten werkt und dieser keine Schmerzreaktion zeigt. Was diese Aktionen bewirken ist aber natürlich noch erstaunlicher. Neben großen Heilungen gibt es auch auf den ersten Blick unspektakuläre. So erzählte mir eine Frau von der geistigen Operation ihres akut schmerzenden Zahnes. Wieder zuhause wollte ihr Zahnarzt wissen, bei wem sie eine Wurzelbehandlung hätte machen lassen. Erstaunlich war – die Füllung über der frisch behandelten Wurzel war noch die alte. Ihr Zahnarzt konnte nicht glauben, was er auf dem Röntgenbild sah...

Mit offenem Mund daneben stand ich auch, als Aurachirurg Gerhard Klügl einer Arzthelferin eine Spritze in die Aura gab (ca. 2 cm oberhalb ihres Armes) und diese reagierte, als würde sie tatsächlich eine physische Spritze bekommen. Es hat mich auch erstaunt, dass Ärzte mit schulmedizinischer Ausbildung aus ganz Deutschland bei einem Aurachirurgen hospitieren, sich von ihm behandeln lassen und die Aurachirurgie als Zukunftsmedizin sehen. Das zeigt schon mal, dass sich doch vieles in Richtung Zusammenarbeit aller Disziplinen in der Medizin abzeichnet.

Erstaunlich für mich war auch die Zusammenarbeit zwischen Psychiater Dr. Jakob Boesch und dem Medium Anouk Claes, die ihre Informationen über den Patienten aus einer Art Datendownload mit Tabellen bekommt.

Ein diplomierter Physiotherapeut wird von Alexander Toskar durch die Methode der Geistigen Aufrichtung mittels Fingerzeig von seiner Fehlhaltung geheilt, von der er laut seiner Ausbildung dachte, dass sie nicht heilbar wäre.

Inner Wise bietet eine unglaubliche Bandbreite an Heilelementen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Eine Methode, mit dem man auch selber an sich arbeiten kann.

 

dvd auf den spuren der heilung_ dr dane paracelsus

Dr. Michaela Dane – Paracelsusmedizin und die Regisseurin Copyright: Renate Ingruber

 

Hoch interessant fand ich die Paracelsus-Medizin mit ihrer Signaturenlehre. Nicht jede Medizin ist für jeden Menschen mit dem selben Symptom gut und nicht jedes Lebensmittel für jeden Menschen gleich gesund. So weiß ich nun, dass mir aufgrund meiner Signatur (diese findet man durch das Geburtsdatum raus) Getränke wie etwa Wermut tatsächlich gut tun. :-)

Auch das Gespräch mit Pater Anselm Grün fand ich sehr interessant, der davon spricht, dass schon der wohl älteste Heiler, Jesus, verschiedene Methoden hatte, Kranke zu heilen.

A.Grün, Ingruber2

Pater Anselm Grün im Gespräch mit Renate Ingruber Copyright: Renate Ingruber

 

„Der Geist bewegt Materie“

Paranormale Chirurgie, praktiziert von einer Ärztin war atemberaubend. Ich durfte Patienten von der ersten bis zur zehnten Behandlung begleiten. Erstaunlicherweise konnte eine beidseitige Tinnitus fast zur Gänze geheilt werden. Ich kam gerade recht, als eine Frau, die zu Beginn der Behandlungen fast blind war – nach der zehnten Behandlung las sie einen Text vor ... Für Ärztin Dr. Tatjana Lackmann nichts ungewöhnliches. Denn so Lackmann: „Der Geist bewegt Materie“ – sie sagt, wenn wir das verstehen, können wir alles machen, wir können krank sein oder gesund sein – alles ist möglich.

Obwohl vom Behandlungsablauf eher unspektakulär, finde ich die Psychosomatische Energetik genial. Die Begründer Dr. Reimar Banis und Dr.Ulrike Güdl-Banis fanden tatsächlich den Schlüssel dafür, welche Blockade eines Energiezentrums, auch „Chakra“ genannt, im Körper – mit welchem homöopathischen Mittel gelöst werden kann.

So kann die Verarbeitung von seelischen Themen tatsächlich gezielt mit Homöopathie in Gang gebracht und unterstützt werden. Das habe ich natürlich auch selber ausprobiert. Am dritten Tag schwamm ich in einer Welle der Energie.

4.
Was ist Ihr persönlicher Wunsch für die Zukunft von „Medizin und Heilung“?

Ich wünsche mir, dass das Verständnis, dass wir viel mehr sind, als unser Körper in der Medizin verstärkt Einzug hält und wir auch entsprechend behandelt werden. Mein Wunsch für die Zukunft von Medizin und Heilung ist ganz klar eine verstärkte Zusammenarbeit von Schulmedizin und Alternativen Heilmethoden zum Wohle aller.

 

♥ Die Redaktion bedankt sich ganz herzlich für das Interview!

 

 

Renate_Ingruber

Copyright: Renate Ingruber

Renate Ingruber ist nicht nur Regisseurin, sondern auch Fernsehjournalistin, Filmautorin und Produzentin.

Ihr Spezialgebiet ist seit vielen Jahren ganzheitliche Gesundheit und Geistige Heilung.

So war sie auch schon „Den Engeln auf der Spur“...

 

 

 

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat. Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das "Zünglein an der Waage".

Kommentare