Zwei bekannte Künstler, die es gewohnt sind, ihrem Publikum bei jedem ihrer Auftritte Mut zu machen und  sie aufzumuntern – also im besten Sinne zu unterhalten – greifen nun zu einem ganz anderen Mittel,

Weiterlesen
um ihren Herzenswunsch noch treffender und offen auszusprechen: In Form eines für kostenlosen Buches (als Download), welches in deutlicher Sprache aufruft, endlich zu revoltieren! Sie nennen diesen Schritt in die Öffentlichkeit eine „demokratische Notwendigkeit“!

Der Verlag schreibt darüber:

Wenn Politik auf dem Firmenparkplatz endet, ständig neue Kriegseinsätze drohen und Whistleblower für Ihren Dienst an der Bürgergesellschaft weggesperrt werden, steigt der Politikverdruss – nicht nur in Deutschland. Dabei entstehen gerade jetzt immer mehr Ansätze für eine neue interaktive politische Öffentlichkeit.

Konstantin Wecker und Prinz Chaos II. beschäftigen sich als Künstler und politische Aktivisten mit den entmutigenden und ermutigenden Seiten einer brandgefährlichen Situation.

In einem rasanten Aufruf voller Wut und Poesie drücken sie aus, was quer durch die politischen Lager von Vielen gedacht, aber nur selten in dieser Klarheit ausgesprochen wird. Ihr Fazit lautet eindeutig:

»Duckt Euch nicht! Steht auf! Stellt Euch zornig gegen die Energie der Zerstörung!«

Der »Aufruf zur Revolte« ist keine Analyse, aber auch kein unbeherrschter Wutausbruch. Geboren aus der Erfahrung jahrelangen Bloggens, ist er ein gesellschaftspolitischer Aufschrei – ein Konsens, der aus einem mehr als zehn Jahre überspannenden Gedankenaustausch beider Autoren erwachsen ist.

Die Autoren wissen, dass weite Teile der Öffentlichkeit ihre kritischen Vorstellungen teilen, aber sich alleine für zu unbedeutend und unwichtig halten, um zu ihrer Meinung öffentlich zu stehen. Aber gerade der Schritt in die Öffentlichkeit ist eine demokratische Notwendigkeit. Konstantin Wecker und Prinz Chaos II. präsentieren nicht nur ihre politische Haltung – sie wollen mit ihrem Aufruf all denen, die an ihrer eigenen Wichtigkeit zweifeln, vermitteln, dass sie wichtig und bedeutend sind.

In einem aktuellen Interview mit dem Magazin NACHDENKSEITEN beklagt Konstatin Wecker „den Mangel an echtem, wirkungsvollem Widerstand, an kreativem Denken.“ Und es reicht nicht aus, sich einfach nur „aufzuregen“ – nein- es muss weit mehr sein: Die Revolte muss aktiv und eingreifend sein! Er spricht sogar davon, dass in Deutschland diesbezüglich „Friedhofsruhe“ herrscht!

Ein Aufrütteln der besonderen Art – Die Zeit dazu ist überreif!

 

Hiebuch_aufruf zur revolter geht es zum kostenlosen Download
des E-Books „Aufruf zur Revolte“.

 

 

 

 

Konstantin Wecker:
Geboren 1947, Poet, Sänger und Komponist, engagiert sich seit Jahrzehnten für Zivilcourage, Pazifismus und Antifaschismus. Wecker wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Erich-Fromm-Preis (2007) und mit dem Ehrenpreis des Bayerischen Kabarettpreises (2013). Wenn er nicht gerade on tour ist, lebt er in München.

Prinz Chaos II:
Er ist Liedermacher, Autor und Aktivist. Er entstammt dem Münchner Kabarettklan Prosel (Künstlerkneipe Simplicissimus). Studium der Anglo-Amerikanischen Geschichte, Japanologie, Neueren und Mittleren Geschichte an der Universität Köln und der Sophia University Tokyo. Der Prinz lebt auf Schloss Weitersroda in Südthüringen, wo seit 2008 eine »anarcho-monarchistische« Lebensgemeinschaft entsteht.

 

Quelle:
www.nachdenkseiten.de
www.wecker.de
www.randomhouse.de

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare