Schöne salbungsvolle Worte hört jeder gern, aber meistens sind sie süßes Gift. Diese Welt ist kein Wartesaal, in welchem Entfaltung durch nette Gespräche und schön klingende Philosophien geschieht. Die Raupe muss sich, ob sie will oder nicht, selbst aus dem Kokon befreien. Und dies ist oft kein leichter Akt. Bewusstseinsforscher Bruno Würtenberger spricht Klartext über das Erwachen und die besten „Bullshit-Spirit-Verkäufer“, wie er sie nennt.

Weiterlesen

Buchtipp: Klartext! von Bruno Würtenberger
Spirituelle Psychologie vom Feinsten. Weise, humorvoll und herrlich provokativ.

Bullshit-Spirit

„Bullshit-Spirit nenne ich – gelinde gesagt – spirituelle Weisheiten welche gut klingen aber nichts bringen.“

Klartext Klartext

Bruno Würtenberger
Klartext ist spirituelle Psychologie vom Feinsten.

Liebe Freunde,

was ich jetzt sage, sage ich selten. Hört doch bitte mal auf mit dem Scheiß! Oder besser gesagt: Hört doch bitte mal auf den Scheiß zu glauben der uns so gerne als ‚spirituell’ verkauft wird. Ich weiß, für einige hört sich dies – vor allem aus meinem Mund – etwas ‚strange’ an. Das kann ich nachvollziehen. Die besten ‚Bullshit-Spirit-Verkäufer’ sind die Religionen, New-Ager und Esoteriker.

Religionen

Was haben sie denn gemacht? Was tun sie mit ihren Milliarden für die Welt? Welchem Herrn dienen sie denn wirklich?

New-Age und Esoterik

Was tun sie für die Welt? Was predigen sie und was leben sie? Wo bleibt das spirituelle Erwachen?

Anyway, über die Religionen brauche ich nicht viel zu sagen, das ist mittlerweile offensichtlich. Aber was wird uns von den anderen ‚Spirit-Tradern’ angeboten? Ich sage es Euch: Zum größten Teil nichts weiter, als Beruhigungspillen für unzufriedene Menschen. Beruhigung für unser Gewissen, damit wir uns alle wohlfühlen. Mehr nicht.

Sie bringen die Menschen dazu hinter Dingen herzurennen wie Erleuchtung, Erwachen, dem Seelenpartner, irgendwelchen Wesenheiten oder – im besten Falle – irgendwelchen Fantasien, welche irgendwie den Frust dessen schönfärben sollen, dass sie nicht ihr eigenes Leben leben und sich nicht selbst verwirklichen.

Aber Vorsicht!!!

Ich spreche nicht von den Menschen, welche auf solche Verführungen reingefallen sind. Ich möchte einfach mit ein paar Beispielen zum Nachdenken anregen.

Beispiele:

  1. Weshalb sucht jemand nach seiner ‚Dual-Seele’, ‚Zwillingsflamme’ oder ‚Seelenpartner’? Was soll der Scheiß?! Wer schon einmal so richtig verliebt war weiß, dass sich jeder Mensch, den man liebt, anfühlt, wie seine ‚Dual-Seele’. Die Menschen wünschen sich einfach einen passenden Partner. Warum? Weil sie entweder alleine sind oder mit ihrem derzeitigen Partner nicht klarkommen. Das ist die Wahrheit. Aber wieso sagt ihnen denn niemand, dass dies möglicherweise an ihnen selbst liegt?! Auf der anderen Seite reden sie doch auch vom ‚Gesetz der Resonanz’, gilt das denn in diesem Falle nicht, oder was? Da kann einer noch so lange nach seiner ‚Dual-Seele’ suchen, solange er selbst mit seiner Seele nicht in Einklang ist. Da wird auch kein anderer zu finden sein der mit ihr in Einklang ist. Heißt es da nicht auch; Wie innen so außen? Oder gilt das in diesem Fall wieder einmal nicht?
     
  2. Aufgestiegene Meister, Engel und andere geistige Begleiter. Wenn ein ‚Meister’ aufgestiegen ist, woher kommt er dann??? Ja genau, in der Regel von unten! Aber Moment, von unten kommen doch die Dämonen, Teufel und der Satan, oder?! Na gut, dann ist auch das wohl wieder mal eine Ausnahme. Plötzlich sollen die bösen Wesen gar nicht mehr existieren und bloß ein Märchen sein, woran ein fortschrittlicher und somit als ‚normal’ geltender Mensch ja nicht glaubt. Aber an Gott, die Engel und andere gute Mächte dann schon. Ähm... sorry noch mal... wo genau ist hier die Logik? Ach so, verstehe... es gibt nur das, was man gerne möchte.

Wenn da also einer vor Wesen der Dunkelheit warnt, dann ist er ein Spinner, Angstmacher oder vielleicht noch ein religiöser Fanatiker. Stimmt, es macht Angst zu wissen, was da alles im Universum herumschwirrt. Aber Angst kommt nicht von außen! Angst machen wir – wie alle anderen Emotionen auch – immer selbst. Das erkennt man leicht auch daran, dass sich nicht alle Menschen vor denselben Dingen fürchten. Eine Spinne zum Beispiel ist nicht die Materialisation von Angst per se. Jeder Betrachter entscheidet durch seine Interpretation ob er Furcht oder Liebe aufgrund einer Spinne empfindet.

Und wo ist eigentlich die Logik darin, Gott zu fürchten? Ja, Du weißt doch: Ehrfurcht vor Gott sollten man haben. Wieso reicht es nicht, ihn einfach zu lieben? Oder ist der Gott jener die solches predigen gar der Teufel? Darüber mal eingehend nachzudenken würde ich jedem religiösen Menschen ganz fest ans Herz legen! Sind die vielen ‚falschen Propheten’ welche prophezeit sind möglicherweise jene die behaupten, dass sie uns näher zu ihm bringen würden?!

Was anderes: Wer kann denn die Wesen, Engel, Verstorbene und was auch immer tatsächlich auf ihre Echtheit prüfen?! Reicht es wirklich, wenn sie so aussehen wie wir sie uns vorstellen oder gekannt haben? Reicht es, wenn sie uns einfach schöne Sachen mitteilen und dabei vielleicht noch ein bisschen ‚heilig’ tun?! Du und ich wir sagen vielleicht Nein, aber den meisten genügt dies vollauf. Hauptsache es fühlt sich gut an, nicht wahr? Kaum einer vermag noch den Weizen von der Spreu zu unterscheiden. Aber alle sind medial, alle sind auf dem richtigen Weg, alle folgen der Liebe und alle wissen, dass es keine ‚Sünde’ gibt. Das mag sogar stimmen, aber da gibt es auch so etwas wie Eigenverantwortlichkeit! Und wer dem Pfad der Liebe wirklich folgt, der wird wissen, was mit ‚Sünde’ gemeint ist und wo sie selbst sich noch nicht auf dem richtigen Pfad befinden. Wirklich eigenverantwortliche Menschen fürchten sich nicht vor der Wahrheit!

In diesem Bereich gäbe es noch viel, sehr, sehr viel zu klären...

  1. Meine Frau ist die ‚Göttin’ ja, alle Frauen sind ‚Göttinnen’ und mein Mann, der ist mindestens der ‚König’. Ja bitte, und wieso verhalten sie sich denn nicht so?! Warum soll denn eine Frau nicht einfach eine Frau und ein Mann nicht einfach ein Mann sein? Wozu denn immer diese schwülstigen Übertreibungen?! Es wäre doch schon mal ein guter Anfang, sie einfach zu lieben. Anbetung ist immer ein Zeichen mangelnder Liebe.

Und warum sind unsere eigenen Kinder immer etwas ganz Besonderes? Indigokinder, Regenbogenkinder, Sternensaaten und was auch immer? Würde es nicht reichen, sie einfach nur zu lieben und glücklich zu sein, dass sie da sind? Alle Kinder! Ach so, genau; je schwieriger sie sind, desto weiter sind sie spirituell entwickelt! Wirklich? Warum können Kinder nicht einfach Kinder, Frauen Frauen und Männer Männer sein? Oder wie wäre es mit; Menschen?!

Buchtipp: Klartext! von Bruno Würtenberger
Spirituelle Psychologie vom Feinsten. Weise, humorvoll und herrlich provokativ.
  1. Da ist keiner, alles ist Illusion. Das soll also Weisheit sein? Wer sagt denn, dass nur weil etwas Illusion ist, es nicht zugleich auch existieren kann? Klar, möglicherweise erkennen wir es nicht als das, was es Ist, aber da Ist trotzdem etwas. Dient auch das nur dem Trost für jene, welche mit dem Leben hier auf Erden nicht klarkommen? Ich vermute es. Denn wenn ich mir einrede, dass alles Illusion ist, brauche ich auch nichts mehr ernst nehmen. Das erleichtert. Aber bewirkt das auch was? Und wenn ja, was genau? Ja, im besten Falle bewirkt es, dass wir uns besser fühlen, wenn es uns schlecht geht. Im schlimmsten Fall führt es jedoch zum kompletten Verlust der Wertschätzung für das, was da ist.
     
  2. Mein Hund, meine Katze, mein Vögelchen, mein Hase, mein Pferd etc. sind meine treusten Freunde. Sie lieben mich bedingungslos. Tiere sind die besseren Menschen. Wirklich? Und was ist mit den anderen Tieren? Vor allem mit jenen, welche wir fressen?! Wie viel Selbstbetrug und wie viele pseudospirituelle Weisheiten müssen bemüht werden um das, was das eigene Herz sagt zu übertönen?!
     
  3. Ein neues Zeitalter ist am Erwachen. Wirklich? Was nütze es denn, wenn das Licht angeht, die meisten aber immer noch schlafen? Wie viele solche lichtvollen Zeitalter haben wir denn schon verpennt?! Es hilft also herzlich wenig, wenn solche Zeitalter kommen und gehen solange wir ihnen nicht gerecht sind und weiterschlafen. Wozu führt es denn bei den meisten, wenn sie glauben, dass nun solch ein Erwachen ohne unser Zutun geschieht? genau, zur Lethargie. Wir lassen dann die Politiker weiterhin machen was sie wollen. Wir lassen die Schlachter schlachten, die Pharma töten, die Banken uns weiterhin ausrauben und die Wissenschaft die wirklich innovativen Erfindungen für sich beschlagnahmen.

Die Menschen glauben, dass Gott oder andere Lichtwesen kommen und alles regeln würden. Aber das wird nicht geschehen. Denn sie sind schon lange da, schon seit Anbeginn der Zeit. Doch ihre Botschaft lautet – ganz unbequem – dass wir es selbst tun müssen! Wir müssen die lichtvolle Zeit erschaffen. Wir müssen erkennen, dass die Welt so, wie sie sich jetzt darstellt, unsere Welt ist! Wir haben sie so gemacht, wie sie heute ist. und kein anderer wird dies für uns wieder in Ordnung bringen. Zumindest kein wahrer Gott, kein wahres Lichtwesen. Das Einzige was sie für uns tun ist, uns inspirieren das Richtige zu tun und uns stärken damit wir es auch tun können. Wer also predigt, dass es ohne unser Zutun, ohne unseren ganz persönlichen Einsatz und die damit verbundene Entwicklung unserer Persönlichkeit einfach so, gut kommen würde, der kommt aus dem anderen Lager. Der will bloß, dass wir nichts tun, außer vielleicht zu beten, Yoga zu machen oder zu meditieren. Derweil sie selbst weiterhin den Untergang der Menschheit und die Zerstörung unseres Planeten vorantreiben. Na toll.

  1. Das ist Karma! Und jetzt? Ach so, verstehe. Das ist so etwas wie ‚Schicksal’. da kann man entweder nichts dafür oder zumindest lässt es sich nicht so leicht ändern. So die ‚Bullshit-Spirit-Theorie’. Und wenn dann gar nichts mehr geht, dann kann man ja immer noch behaupten, dass man im Auftrage Gottes unterwegs ist. Und das alles nur deswegen, weil man Angst davor hat die Eigenverantwortung zu übernehmen. Oder, weil man damit jegliche Kritik von sich weisen kann. Gott hat es mir aufgetragen, die Engel sagen dies oder jenes, nicht ich! Don’t blame me! Auf Deutsch: Ich bin unschuldig! Ich wars nicht... wie kleine Kinder. Und wenn ich mich dann noch in wallende weiße, orange, gelbe oder was auch immer Gewänder hülle, dann glaubt mir das bestimmt jeder. Und wenn nicht, dann hänge ich mir noch ein Kreuz, einen Kristall oder sonst ein Amulett um den Hals oder ein Krönchen aufs Haupt. Dann klappt es bestimmt!
Buchtipp: Klartext! von Bruno Würtenberger
Spirituelle Psychologie vom Feinsten. Weise, humorvoll und herrlich provokativ.

Und sonst, sonst greifen sie zur Hauptwaffe! Diese verkleidet sich in Bescheidenheit. Ich brauche nichts, ich verlange nichts, ich will nichts. Und ja, sie sind nichts. Sie kriegen nichts auf die Reihe und immer, wenn sie versagen, ist das böse System oder andere dafür verantwortlich. Um von sich selbst und seinem eigenen Versagen abzulenken gehen sie dann dazu über, andere zu kritisieren. Dafür darf man kein Geld verlangen! Um erleuchtet zu werden brauche ich keine Seminare! Ich bin gut so, wie ich bin. Stimmt, und mit dieser Einstellung bleibst Du auch so. Good night Entwicklung und Entfaltung! Aber dann bitte nicht überrascht sein, wenn das ‚Neue Zeitalter’ unbemerkt an Euch vorüber geht.

Wer jetzt denkt, dass es an ihm schon nicht vorbei gehen wird, dem sei folgendes gesagt: Es ist schon längst da und Ihr könntet schon längst im Paradies leben! Wenn dem noch nicht so ist, dann ist es bereits an Euch vorbei gegangen. Dann wäre es wirklich höchste Zeit etwas zu tun! Diese Welt ist nämlich kein Wartesaal, in welchem Entfaltung durch nette Gespräche und tolle Philosophien geschieht. Die Raupe muss sich – ob sie will oder nicht – selbst aus dem Kokon befreien. Und das ist kein leichter Akt! Bequemlichkeit hat nichts mit Entspannung und seine Aufgabe zu erfüllen nichts mit Arbeit zu tun.

Schöne salbungsvolle Worte hört jeder gern, aber meistens sind sie süßes Gift. Du bist wundervoll, Du bist einzigartig, Du bist gut so, wie Du bist... Ja und?! Normal, oder?! Was hilft das jetzt?! Oder will da einer einfach, dass Du ihn magst?! Oder erfüllt sich da einfach jemand seine Vorstellung davon wie man zu sein hätte, wenn man spirituell ist?! Ich sage nur eins: „Holzauge sei wachsam!“

Alle wissen und keiner weiß Bescheid

Wissen ist und wirkt nicht gleich wie Weisheit. Alle wissen alles, keiner weiß Bescheid. Jeder Mensch hat sich im Laufe seines Lebens seine eigene Philosophie zusammengeschustert. Jeder denkt, dass seine Philosophie schlüssig ist. Aber nur die wenigsten schaffen es, über die Grenzen der eigenen Ansichten hinaus zu wachsen. Leider. Es geht hier nicht um richtig und falsch. Es geht hier darum das zu erreichen, was unsere Seele sich wünscht und um die Bereitschaft alles Nötige dafür zu tun. Und nur wer das Ziel seiner Seele wirklich kennt weiß, wovon ich hier spreche. Es hat einen bestimmten Grund, dass wir hier sind und dieser Grund ist mit Sicherheit nicht der, dass wir schon da wären wo wir uns vormachen zu sein! Wir sind keineswegs weise und schon gar nicht erwacht. Wir sind hier, um zu erwachen und Weise zu werden. Nicht alle sind hier, um die anderen aufzuwecken. Viele träumen einfach davon wie sie mit ihrer Philosophie andere aufwecken.

Und hier kommt die entscheidende Frage: Bin ich (Bruno) erleuchtet? Sorry, da muss ich Euch enttäuschen! Aber ich bin hell genug, um zu erkennen sowie einigermaßen verständlich und vor allem mutig den Finger auf die Wunde zu legen. Jeder Schmerz, den ich Euch zufüge, dient der Aktivierung Eurer Selbstheilungskräfte. Dies zumindest ist meine Intention, auch mit diesem Text. Ich liebe Euch.

Erwachen ist ein schmerzvoller Prozess

Erwachen ist immer ein schmerzvoller Prozess. Wer daher nicht bereit ist, freiwillig, den schmerzvollen Weg zu wählen, der wird den Leichten nie finden. Ich bin für den leichten Weg und dieser basiert auf Ehrlichkeit, Selbsterkenntnis und Verantwortlichkeit. Wie heißt es doch so treffend: ‚Der Weg zum Licht geht durch die Finsternis’ oder: ‚durch Schatten zum Licht’. Oder in meinen eigenen Worten: „Wer aufwachen will, darf den Lärm des Weckers nicht scheuen.“

In diesem Sinne, Guten Morgen!

Bruno Würtenberger

 

Weitere Beiträge unseres Gastautors Bruno Würtenberger findest du in seinem Autorenblog.

Das könnte dich auch interessieren: Die neue Serie „Wer bin ich wirklich?“ auf Horizonworld.

Kommentiere diesen Beitrag gerne unter der Autorenbeschreibung.

Buchtipp: Klartext! von Bruno Würtenberger
Spirituelle Psychologie vom Feinsten. Weise, humorvoll und herrlich provokativ.

Über den Autor

Bruno Würtenberger

Bruno Würtenberger geb. 1960 in Zürich ist Bewusstseinsforscher mit Leib und Seele. Er lebt zurückgezogen im Zürcher-Oberland, hat einen Sohn und eine große Vision: Eine friedliche, glückliche und erfolgreiche Gemeinschaft aller Menschen, welche in Harmonie mit der Natur leben.

Er entwickelte das FreeSpirit®-Bewusstseinstraining, schrieb mehrere Bücher, darunter der Bestseller "Klartext – Lustvoll leben in echter Liebe zu sich selbst und anderen".

Bruno Würtenberger ist gefragter Dozent an in- und ausländischen Fachkongressen und besticht mit seiner humorvollen und charismatischen Art. So auch beim 5. Bleepkongress, an dem er als Referent zu Gast war.

Zudem gründete er das Kinderhilfswerk „FreeSpirit®-Compassion“, welches weltweit Kinder in Not unterstützt.

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare