Die Inneren Helfer Die Inneren Helfer

Karl Gamper
Lerne im neuen Buch von Karl Gamper die bahnbrechenden und transformierenden Kräfte eines erfüllten Lebens kennen!
Die neue Publikation von Karl Gamper ist ein wahrlich feines Buch. Nicht nur wegen seiner „Größe“! Und es kommt JETZT genau richtig. Warum? Die „Inneren Helfer“ erscheinen in einer Qualität von Zeit und Raum,
Weiterlesen
in der die meisten Menschen noch in tief sitzenden Ängsten gefangen sind, mit einem Gefühl, sich selbst oder anderen ausgeliefert und dadurch auf eine Art hilflos zu sein. Doch viele spüren, dass Veränderungen „not“-wendig sind – ganz dringend sogar. Muss es aber noch weiter zur „Not“ kommen, damit sich die Welt im Innen und im Außen zum Guten „wendet“?

Wie so oft stellt sich hier die Frage nach der eigenen Macht und Möglichkeit, den Hebel genau an der richtigen Stelle anzusetzen und endlich(!) den eigenen Seelenweg zu finden.

Die „Inneren Helfer“ wirken als transformierende Kräfte und steuern geradezu aus der Zukunft unsere Gegenwart. Gamper spricht hier allerdings von einem „offenen Werden ohne Ziel“, womit er ausdrücken möchte, dass das Ziel nicht statisch und festgelegt sein darf. Und das Ego darf dabei gerne draußen bleiben…

 

Je mehr du loslässt und je mehr du als Möglichkeit zulässt,
desto häufiger erlebst du,
wie sich die Dinge fügen.

Karl Gamper

 

Der moderne Mystiker Gamper vertritt eine pragmatische Spiritualität, in der es Wurzel und Flügel gleichermaßen gibt – im Sinne einer sich alles verbindenden Auflösung und Manifestation – und zwar in förderlicher Harmonie.

Die klassischen Spielregeln spiritueller Lehren und Schriften sind vorhanden, dienen als Grundstock und werden hier um (s)eine neue, visionäre Sichtweise ergänzt und dadurch verfeinert, veredelt. So dient auch der Quantenphysiker Dr. Amit Goswami, der in dem bekannten Dokumentarfilm “What the Bleep do we (k)now!?” eine wichtige Rolle spielt, für Gamper viel mehr als nur Impuls und Inspiration: Hier geht es tatsächlich darum, den Physiker mit seinen Aussagen zu verstehen und schließlich diese anzuwenden:
.

Anstatt in Dingen muss man also in Möglichkeiten denken.
Es sind alles Möglichkeiten des Bewusstseins“.

Zitat Dr. Amit Goswami aus dem Film „Bleep“

 

Die „Inneren Helfer“ wirken nicht heimlich – doch mit einer zauberhaften Kraft und gleichzeitig einer großen Leichtigkeit.

Damit es nicht abstrakt bleibt, sind die „Inneren Helfer“ auch konkret zu lokalisieren: In dem von Gamper genannten Meisterchakra zwischen dem uns bekannten Solarplexuschakra und dem Herzchakra mittig gelegen (zur Chakrenlehre gibt es ausführliche Literatur. Neben den bekannten sieben Hauptchakren gibt es noch viele weitere Nebenchakren). Dieses Chakra wird „Kalpa Taru“ genannt und ist wie eine Art „Nabelschnur“ unmittelbar mit unserer Seelenkraft verbunden.

 

Das Wort Manifestation bedeutet:
Die Seele wirkt durch den Körper hindurch.

Karl Gamper

 

Dies geschieht am besten in Form einer „aktiven Hinwendung“, wie es der Autor treffend beschreibt. Hierzu gehört nicht nur, das Kalpa Taru zu erwecken, zu verinnerlichen, zu atmen… sondern auch in Form eines Rituals als „Standleitung zur Seele“ zu aktivieren. Die einzelnen Schritte hierzu werden ausführlich erklärt. Auf sanfte Weise nimmt Karl Gamper uns an die Hand und führt uns behutsam durch diesen Weg.

 

Die Horizonworld-Redaktion sagt:

„Es ist auf den ersten Blick ein kleines Büchlein, scheinbar schnell gelesen. Doch jeder einzelne Satz darin hat ‚Gewicht‘. Es offenbart sich in seiner Dimension immer stärker, je öfter man es liest. Eine kostbare Essenz, die sich mitten ins Herz schleicht und dort wie zarte Wellen ausbreitet.“

 

Und das sagt Karl Gamper selbst zu seinem bahnbrechenden Buch „Die Inneren Helfer“:

.

 

 

Die Redaktion führte mit Karl Gamper ein Interview zur Neuveröffentlichung.
Hier die Fragen und erhellenden Antworten:

1.
Die Chakrenlehre und das Wissen um die ebenso wichtigen Nebenchakren gibt es schon lange – die „alten tantrischen Alchimisten“ (wie Sie schreiben) erzählen mehr darüber. Wie sind Sie selbst zu dieser Erkenntnis gekommen, dass das „Kalpa Taru“ wichtig für uns ist und sogar als das Meisterchakra zu bezeichnen ist? Was war der Auslöser?

Ich meditiere seit 1978 und mein Interesse gilt dem weiten Feld des Bewusstseins; auch, wie wir die Ressourcen des Bewusstseins nützen können für ein gedeihendes, einander förderndes, gut gelebtes, erfolgreiches Leben. Natürlich hat mich mein Forschen auch mit Mysterienschulen in Kontakt gebracht, mit Meistern unterschiedlicher Kulturen, unter anderem mit den tantrischen Alchimisten.

Ich spürte vom ersten Moment an die Kraft aus dem Kalpa Taru. Dieses innere Erlebnis war der Auslöser. Ergo experimentierte ich damit zuerst allein und später mit meiner Frau und Seelengefährtin Jwala und schließlich auch mit Freunden und Seminarteilnehmern. Das Kalpa Taru verbindet Erde und Himmel in uns und erleichtert, die Energie der Aufmerksamkeit zu fokussieren. Bewusstsein und Energie zu verbinden – und auszurichten – ist wesentlich für die Kunst der Manifestation; wie Sie wissen.

 

2.
Bei der Aktivierung der „inneren Helfern“ ist die klare Intention von großer Bedeutung. Das klingt ein wenig wie die Anwendung „des Gesetzes der Resonanz/Anziehung“ – im Sinne Ihrer Worte von „Glaubensenergie erzeugt Magnetismus“. Heute wissen wir ja längst, dass es noch weitere Prinzipien und Gesetzmäßigkeiten gibt.

So ist es, denken wir nur an die sieben hermetischen Gesetze – als ein Beispiel unter vielen. Oder an die Kraft des Loslassens oder an das Vertrauen, das uns trägt.

Werden diese einfach „ausgehebelt“, wenn nur das „EGO“ draußen bleibt und es 100%ige Übereinstimmung mit dem Seelenplan hat (Stichwort „Schicksalsgesetze“)?

Wenn das Ego draußen bleibt, bleibt damit der Kontrolleur außen vor. Aus diesem sich selbst vergessen entsteht Magie. Magie wirkt, wenn die Lebensenergie frei durch uns hindurch fließen kann und wir steuern, indem wir mitfließen. Das ist im Grunde das Geheimnis von Flow. Wir sind Zeuge und Beteiligte zugleich. Wir stehen am Fluss und sind im Fluss. Beides. Aus dieser Verbindung entsteht ein neues Drittes.

Was ist der größte Fehler, den die Menschen bei der „Anwendung“ machen können?

Sich selbst mit Erwartungen zu boykottieren. Diese Anhaftungen verhindern den freien Fluss. Wenn wir ins Vertrauen fallen, so kann sich ein Feld bilden, das größer ist als das, was sich auf den ersten Blick dem Verstand erschließt.

 

Karl Gamper zitiert in diesem Zusammenhang die Soul-Königin Aretha Franklin (72!), von der er erst kürzlich ein Interview in der Süddeutschen Zeitung las: „Darin (im Interview) widerspricht sie vehement allen Ehrgeizlingen, die glauben, Karriere könne man wie ein Hausbauprojekt planen. Im Gegenteil, sagt sie, in der Absage an alles Kontrollierte liege die Kraft zu außergewöhnlicher Leistung:

„Man muss sich verlieren können an eine Sache, die größer ist als man selbst.“

 

3.
Was hat sich bei Ihnen selbst verändert? Welches „Wunder“ konnte geschehen durch die Anwendung der „Inneren Helfern“?

Mein Leben und die Umstände meines Lebens sind zauberisch. Ich könnte auch sagen, ein einziges Wunder. Und so gebe ich meinen Beitrag, um eine im Entstehen begriffene attraktive Zukunft ins Leben zu rufen. Wir alle sind Zeitzeugen eines kollektiven Erwachens. Erwachen wohin? Zu der gelebten Erkenntnis, dass alles Geist ist und Materie nichts anderes ist als ein Aggregatzustand des Geistes.
Die Herausforderung und Chance ist, die Energien der Liebe zu nützen und zu verstehen, dass wir nicht allein sind. Wir werden durch kosmische Kräfte unterstützt, die ich Innere Helfer nenne.

Wie gesagt, handelt es sich dabei um transformierende Kräfte, die jedem Menschen – sozusagen als Geburtsrecht – zur Verfügung stehen.

(c) Die Interviewfragen stellte Birgit Matz.

 

Karl Gamper

(C) Karl Gamper

 

Karl Gamper ist studierter Betriebswirt.

Karriere und Erfolg waren ihm immer wichtig – bis diese am Tag seines persönlichen „Erwachens“ eine andere Dimension einnahmen.

Er ist heute ein moderner Mystiker, erfolgreicher und berufener Autor und vor allem auch Gründer von NeuLand.

 

 

.
Er sagt darüber:

NeuLand ist ein kühnes Projekt. Wir postulieren damit etwas, was es in der uns bekannten Geschichte der Menschheit noch niemals gegeben hat. Seit Kain und Abel, seit dem ‚Gilgamesch-Epos’, seit Homer … immer pendelte die Menschheit zwischen Krieg und Friede – nicht nur im Außen, sondern selbstverständlich auch im Innen.

„Die Vision von NeuLand“ bietet einen praktischen Kurs, der es den Menschen ermöglicht, aus den nieder schwingenden Frequenzen der Angst auszusteigen, sich tief und zellulär zu versöhnen, um mit den Energien der Liebe ihr eigenes NeuLand zu gestalten.

Wenn du Zeit nicht als Illusion, sondern als eine Dimension verstehst, dann kommen wir mit der „Vision von NeuLand“ aus der Zukunft….

Wir sind ja immer im Jetzt – doch durch diese Öffnung der Zeitdimension kommen wir aus einer erstrebenswerten, möglichen Zukunft in die Gegenwart. Wir erinnern uns an die Zukunft. Diese Erinnerung an eine im Entstehen begriffene Zukunft prägt unser Handeln in der Gegenwart.

Bisher machen Hunderte Menschen mit … „

 

Auch du bist ♥-lich eingeladen, mitzumachen! Mehr Informationen über NeuLand gibt es hier!

Zum Buch gibt es auch eine sehr schöne geführte Meditation. Hier mehr dazu.

 

Quelle:
www.sign.ag
www.koha-verlag.de
www.momanda.de

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare