Nach seinem – wie er selbst sagt – wichtigsten Buch „Die Schicksalsgesetze“ hat Dr. Dahlke nun ein weiterführendes Buch veröffentlicht, das sich mit einem dieser Gesetze praxisnah...

Weiterlesen
beschäftigt. In der Esoterik wird gerne von „Lichtarbeit“ gesprochen – mindestens ebenso wichtig ist aber die Schattenarbeit: Das Erkennen unserer oftmals verdrängten Persönlichkeitsanteile, die wir nicht so gerne sehen wollen, die aber zu uns gehören. Das Buch hilft, sich diesen bewusst und positiv zu nähern...

Warum können wir manche Menschen nicht leiden und sind voller Bewunderung für andere? Warum mögen die einen romantische Liebesfilme während die anderen den Nervenkitzel eines Thrillers lieben? Was motiviert uns, eine bestimmte Sportart zu erlernen und worüber können wir so richtig lachen? All das, was uns an anderen stört oder besonders fasziniert, weist darauf hin, dass wir es in uns selbst tragen – sei es als dunkle verdrängte Seite oder als ungelebte Sehnsucht. Um aber ganz und heil zu werden, müssen wir diese Schattenaspekte in uns annehmen und integrieren. Sonst werden wir immer wieder erleben, wie sie sich in Form von Krankheit, Misserfolg oder Unglücksfällen in unser Leben drängen.

Ruediger Dahlke nimmt uns in seinem neuen Buch mit auf eine Reise in das Schattenreich der menschlichen Seele. Die von ihm vorgestellte Arbeit mit Schatten dient der Bewusstwerdung und ist im wahrsten Sinne des Wortes Lichtarbeit. Der Autor zeigt, wie es gelingt, den eigenen Schatten aufzuspüren und zu konfrontieren, um ihn schließlich annehmen und integrieren zu können. Wem die Aussöhnung mit dem eigenen Schatten gelingt, der wird offener, freundlicher und toleranter – sich selbst und anderen gegenüber. Dabei hilft die beiliegende CD mit Übungen und Meditationen ebenso wie das Führen eines eigenen Schattentagebuch.

 

schattenprinzip_dahlkeDas Schatten-Prinzip
Dahlke, Ruediger
ISBN 9783442338818
Goldmann Verlag

Hier bestellen

Mehr von Ruediger Dahlke

 

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat. Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das "Zünglein an der Waage".

Kommentare