Heute früh schon richtig gefrühstückt? Kaffee, ein Glas Orangensaft, Müsli mit Banane, ein Brot mit Schokoaufstrich....? Das Forum „Fairer Handel“ hat Filmemacher – vom Student bis zum Profi – dazu aufgerufen,

Weiterlesen
mit einem Kurzfilm das Thema „Fairer Handel“ zu veranschaulichen. Ein Werbespot, der die Ungerechtigkeiten und das Ungleichgewicht des Welthandels und der Ausbeutung in den Billig-Lohnländern auf eine Weise zum Ausdruck bringt, dass man danach nicht einfach so zum Tagesgeschäft übergehen kann...

 

Hier ein Wettbewerbsbeitrag mit dem Titel „Die Rechnung“:

.

 

.

Regie und Produktion von "Die Rechnung": David Stumpp Drehbuch: David und Nicolai Stumpp

 

Zur Jury gehören Caroline Link (Regisseurin und Oscar-Preisträgerin), Maike Mia Höhne (Kuratorin der Berlinale Shorts und Regisseurin),  der bekannte Schauspieler  Dietmar Bär  sowie Christoph Albuschkat, (Koordinator der Fairen Woche und Experte für Fairen Handel).

Das Forum Fairer Handel ist ein 2002 gegründetes Netzwerk des Fairen Handels in Deutschland.
Die Ziele sind, Forderungen der Politik und dem Handel gegenüber durchzusetzen und eine Stärkung und größere Verbreitung des Fairen Handels zu erlangen.

 

Warum „Fairer Handel“?

FAIRER HANDEL SCHAFFT Marktzugang für benachteiligte Produzent/innen.

FAIRER HANDEL UNTERHÄLT langfristige, transparente und partnerschaftliche Handelsbeziehungen und schließt unfairen Zwischenhandel aus.

FAIRER HANDEL ZAHLT den/die Produzent/innen FAIRE PREISE, die ihre Produktions- und Lebenshaltungskosten decken und leistet auf Wunsch Vorfinanzierung.

FAIRER HANDEL STÄRKT die Position und sichert die Rechte von Arbeiter/innen und Kleinbäuer/innen sowie ihrer Organisationen im Süden.

FAIRER HANDEL TRÄGT zur Qualifizierung von Produzent/innen und Handelspartnern im Süden bei.

FAIRER HANDEL GEWÄHRLEISTET bei der Produktion die Einhaltung der acht ILO-Kernarbeitsnormen.

FAIRER HANDEL SICHERT die Rechte von Kindern und fördert die Gleichberechtigung von Frauen.

FAIRER HANDEL FÖRDERT den Umweltschutz, z. B. in Form der Umstellung auf biologische Landwirtschaft.

FAIRER HANDEL LEISTET Bildungs- und politische Kampagnenarbeit, um die Regeln des Welthandels gerechter zu gestalten.

FAIRER HANDEL STELLT durch Überprüfungsmechanismen sicher, dass diese Kriterien eingehalten werden.

Quelle: www.recafair.de/der-faire-handel/

 

Hier können alle zum Wettbewerb eingereichten Filme angeschaut werden!

 

Bei der HORIZON-Umfrage im November 2013 steht „Fairness“ auf Platz 7 der Top 20-Werte:

Die Top 20 der Werte, die am wichtigsten sind:

  1. Ehrlichkeit/Aufrichtigkeit/Wahrhaftigkeit/Wahrheit
  2. Liebe (Herz/Herzenspräsenz)
  3. Respekt/Achtung allgemein und vor der Schöpfung/Natur
  4. Authentizität
  5. Vertrauen
  6. Menschlichkeit/Mitmenschlichkeit/Mitgefühl
  7. Fairness/ Gerechtigkeit
  8. Achtsamkeit/Aufmerksamkeit
  9. Freude/Lebensfreude
  10. Freiheit/Unabhängigkeit/Freiraum
  11. Offenheit
  12. Toleranz
  13. Verbundenheit/Einheitsgefühl
  14. Miteinander/Zusammenarbeit/Teilen
  15. Mut
  16. Verlässlichkeit/Commitment/Verpflichtung/Verantwortung/Zuverlässigkeit
  17. Dankbarkeit
  18. Empathie
  19. Freundschaft/Familie/Freunde
  20. Kreativität/ Schaffenskraft

 

 

 

Der Buchtipp der Redaktion zum Thema „Fair arbeiten“:

Sie holt die Menschen aus der Arbeitslosigkeit. Sie fertigt in Deutschland. Sie bezahlt hohe Löhne. Ihre Kollektion ist schick und ökologisch. Politiker und Medien reißen sich um sie. Ihr Name ist Sina Trinkwalder. Dies ist ihre Botschaft. Denn eine Botschaft muss haben, wer entgegen landläufiger Annahme überzeugt ist, dass in Deutschland Textilien zu konkurrenzfähigen Preisen hergestellt werden können. Sina Trinkwalder ist keine Unternehmerin, die an eine Steigerung der Rendite durch Verlagerung der Jobs nach Asien glaubt sondern an die fundamentale Bedeutung eines selbstverdienten Lebensunterhalts für Menschen, die dadurch mit Stolz an der Gesellschaft teilhaben können. Sina Trinkwalders Manomama ist der Schrecken des Arbeitgeberverbandes, Thema der Medien, Wunschtermin der Politiker und Sina Trinkwalder ist der Liebling ihrer Näherinnen. Hier ist die Geschichte dieser jungen Frau und ihres beeindruckenden Unternehmens.

buch_wunder muss man selber machenWunder muss man selber machen
ISBN 9783426276150
Trinkwalder, Sina
Verlag Droemer/Knaur

Hier bestellen

 

.

Quelle:
www.recafair.de
www.forum-fairer-handel.de

 

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat. Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das "Zünglein an der Waage".

Kommentare