Ein Gipfeltreffen des Zen! Der weltberühmte Zen-Meister Thich Nhat Hanh kommentiert die bekannten Unterweisungen des ebenso berühmten chinesischen Zen-Meisters Linji (jap. Rinzai). Einige von dessen aufrüttelnden Aussprüchen sind längst zu geflügelten Worten

Weiterlesen
des Zen geworden.

So der Satz: „Triffst du den Buddha, töte den Buddha.“

Deutlich wir, dass beide Meister vollkommen darin übereinstimmen:

Es gibt nichts zu tun, nichts außerhalb von uns zu suchen.

Halten wir also inne in all unserer Geschäftigkeit und erwachen wir zu dem, der oder die wir bereits sind!

 

ThayInvitingBell01

Foto: www.plumvillage.org

Über den Autor:
Thich Nhat Hanh, vietnamesischer Zen-Meister, Dichter und führender Vertreter eines sozial-engagierten Buddhismus, gehört zu den bekanntesten buddhistischen Lehrern der Gegenwart. Er lehrt weltweit und ist Autor zahlreicher Bücher, die in viele Sprachen übersetzt wurden.

 Mehr: www.plumvillage.org

 

buch_es gibt nichtsEs gibt nichts zu tun
ISBN 9783942085304
Thich Nhat Hanh
Verlag Edition Steinrich

Hier bestellen

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare