2016 beschloss Finnland das Experiment „Bedingungsloses Grundeinkommen“ zu wagen und setzte es bereits im Januar 2017 um. Entgegen Prognosen der Kritiker wirkt sich das Grundkeinkommen positiv auf die Menschen aus, wie erste Ergebnisse zeigen.

Weiterlesen

Filmtipp: Die Freiheit des Einzelnen durch ein bedingungsloses Grundeinkommen
Eine Idee, deren Zeit gekommen ist!
Vortrag von Prof. Götz Werner

Ziele des Projektes „Grundeinkommen“

Mit der probeweisen Einführung des Grundeinkommens will Finnland herausfinden, ob ein Grundeinkommen das soziale System des Landes vereinfachen und mehr Menschen in Arbeit bringen kann. 2000 zufällig ausgewählte arbeitslos gemeldete Menschen bekommen seit Januar 2017, für einen Testzeitraum von 2 Jahren, anstelle des Arbeitslosengeldes 560 Euro im Monat, ohne dass daran Bedingungen geknüpft sind. Das Geld muss weder versteuert werden, noch wird es auf einen Dazuverdienst angerechnet.

560 Euro nicht viel Geld, doch Sicherheit

Vor dem Beginn des Pilotprojekts hat sich die finnische Regierung bewusst für eine Summe von 560 Euro entschieden. Auch wenn der Betrag gering ist, reiche er dennoch aus, um den Menschen ein Gefühl von Sicherheit zu geben und ihre Grundbedürfnisse zu decken.

Erste Ergebnisse nach einem Jahr Testlauf

Das Grundeinkommen macht die Menschen weder genügsam noch faul. Ganz im Gegenteil! Die Teilnehmer berichten davon, dass sie mehr Lust haben, einen Arbeitsplatz zu suchen und mehr Zeit zu finden, um Geschäftsideen zu verfolgen, sich weiterzubilden oder beruflich neu zu orientieren, so die ersten Ergebnisse ein Jahr nach Start des Pilotprojektes.

Das dürfte viele Kritiker wohl vorerst zum Schweigen bringen. Denn ihre Furcht war es vor allem, dass Leistungsmotivation und Arbeitsbereitschaft mit dem Grundeinkommen sinken.

Nachteil eines Grundeinkommens in dieser Höhe

Nehmen Menschen, die das bedingungslose Grundeinkommen erhalten, schlecht bezahlte Teilzeit- und Minijobs an, um so zumindest einen gewissen Lebensstandard zu erreichen, kann die Anzahl an ausbeuterischen Arbeitsplätzen weiter ansteigen.
Dies wäre nicht im Sinne der Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens. Ziele sollten nicht in erster Linie in einer Senkung der Arbeitslosenzahlen liegen und Licht ins Dunkel des bürokratischen Dschungels bringen, sondern dem Menschen und seinem freien, kreativen Ausdruck dienen.

 

Weitere Beiträge zum Thema auf der HORIZONWORLD:

Grundeinkommen bald Realität in Finnland und der Schweiz?

Grundeinkommen: Eine Idee, deren Zeit gekommen ist?!

Das bedingungslose Grundeinkommen: Ein weiterer Schritt zur Freiheit

Bedingungsloses Grundeinkommen: Großes Experiment in Kenia

Filmtipp: Die Freiheit des Einzelnen durch ein bedingungsloses Grundeinkommen
Eine Idee, deren Zeit gekommen ist!
Vortrag von Prof. Götz Werner

Quellen:

http://www.independent.co.uk/news/business/news/finland-universal-basic-income-lower-stress-better-motivation-work-wages-salary-a7800741.html?cmpid=facebook-post

http://www.businessinsider.de/finnland-testet-grundeinkommen-es-hat-verschiedene-auswirkungen-2018-1

http://www.kela.fi/

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/finnland-testet-bedingungsloses-grundeinkommen-von-560-euro-14594377.html

http://www.huffingtonpost.de/2017/06/23/finnland-testet-seit-5-monate-bedinungsloses-grundeinkommen-sozialsystem-skandinavien_n_17257998.html

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare