Immer wieder berichten wir in unserem Blog über das weltweite Waldsterben, die Folgen und was dagegen unternommen wird. Nun haben uns Informationen erreicht, welche wir unbedingt mit dir teilen wollen. Es gibt die Möglichkeit unseren Planeten wieder aufzuforsten, und das von Daheim aus, dem Büro oder wo auch immer ihr euch gerade befindet. Das Einzige, was benötigt wird, ist das gute alte World Wide Web.

Weiterlesen

Filmtipp: Mythos Wald
Ein Paradies für Pflanzen und Tiere
Jetzt auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn!

Bäume: Die Lungenbläschen unseres Planeten

Ein Paradies für Pflanzen und Tiere? Ein Paradies für Pflanzen und Tiere?

Jetzt auf maona.tv - der TV-Sender mit Sinn!

Wissenschaftler aus Yale und 23 weiteren Universitäten haben herausgefunden (Stand 2015), dass unsere Erde 3.000 Milliarden Bäume zählt. Das klingt zwar nach einer enorm großen Summe, wenn man jedoch bedenkt, dass diese Anzahl nur noch fast die Hälfte der Bäume ist, über die unser Planet vorher verfügt hat, ist die Anzahl eher erschreckend. Der Mensch hat bereits 46 % aller Bäume, die es mal auf unserem Planeten gegeben hat, gerodet oder anderweitig zerstört. Die Studie von damals zeigt uns ebenfalls, dass wir nach wie vor rund 15 Milliarden Bäume pro Jahr durch Abholzung verlieren.

Dabei sind Bäume so unglaublich wichtig für unseren Planeten. Denn sie spenden uns nicht nur ein gemütliches Schattenplätzchen im Sommer, nein sie leisten einen essenziellen Beitrag, um das Klima auf der Erde auszubalancieren. Bäume dienen auf unserer Erde als langfristige Co2 Speicher. So entziehen sie unserer Atmosphäre über Jahre Co2, um dieses langfristig zu binden. Forscher gehen davon aus, dass ein Baum im Durchschnitt ca. 10 kg Co2 pro Jahr bindet. In den Tropen ist Wert jedoch um ein Vielfaches höher.

Bäume dienen jedoch nicht nur als Filter und Co2 Speicher. Sie regulieren darüber hinaus den Niederschlag auf unserem Planeten und sind ein essenzieller Teil des Wasserkreislaufes. Die Bäume nehmen das Wasser aus dem Boden auf und setzen es über ihre Blätter in die Atmosphäre frei. So kann ein einziger Baum an einem Tag bis zu 370 Liter Wasser aus dem Boden aufnehmen und wieder in die Atmosphäre abgeben. Durch diesen Vorgang entstehen Wolken, welche anderenorts wieder für Niederschläge sorgen. Fachleute nennen diesen Prozess Evapotranspiration, wodurch im Jahresdurchschnitt rund 40 % unseres Regens entstehen. Die Wolkenbildung ist aber nicht nur wichtig, um unsere Erde vor dem Austrocknen zu bewahren, sondern auch, um den Planeten abzukühlen. Denn die Wolken reflektieren einen Großteil der Sonnenstrahlen und befördern diese wieder zurück ins Weltall.

Wichtig für die Erde und die darauf lebenden Bewohner ist aber auch die Säuberungs- bzw. Filterfunktion der Bäume. So filtern Bäume nicht nur Co2 und Treibhausgase wie, Kohlenmonoxid oder Schwefeldioxid aus unserer Atmosphäre, sondern stoßen außerdem wertvollen Sauerstoff aus, den wir zum Atmen brauchen. Forscher haben herausgefunden, dass ein einzelner Baum bis zu 5 kg Luftschadstoffe im Jahr aufnehmen und im selben Zeitraum bis zu 130 kg Sauerstoff produzieren kann.

Bäume pflanzen aber wie?

Einen Baum zu pflanzen klingt in erste Linie gar nicht so kompliziert. Allerdings darf man nie vergessen, dass der Baum natürlich nicht immer so klein und kompakt bleibt, wie ein Setzling es ist. Daher bedarf es eines Stück Landes, welches über ausreichend Platz verfügt. Mit dem Einsetzen des Baumes ist es aber längst noch nicht getan. Damit die Überlebenschance des Baumes erhalten bleibt, muss dieser für die ersten (mindestens) 3 Jahre gehegt und gepflegt werden. Wasser, eventuell Dünger, Schädlingsbekämpfung, zuschneiden etc. Das ist ein Haufen Arbeit…wäre es da nicht schön, wenn es eine Möglichkeit gäbe, Bäume zu pflanzen, ohne sich in Unkosten stürzen zu müssen oder enorm viel Zeit zu investieren? Klingt komisch, gibt es aber wirklich, und zwar wenn diese Aufgaben, ein andere übernehmen. Das heißt, alle Aufgaben über die Kosten, die Aufzucht, bis hin zu Pflege des Baumes. Wie das gehen soll? Ganz einfach...

So kannst du durch alltägliche Tätigkeiten Bäume pflanzen

Bäume pflanzen ganz ohne Aufwand deinerseits, nur durch das Surfen im Internet. Klingt doch fantastisch, oder? Aber da muss es doch einen Haken geben…nein, gibt es nicht. Die Projekte, welche sich darauf spezialisiert haben, unseren Planeten wieder aufzuforsten, finanzieren sich aus Werbeeinnahmen oder den Marketingbudgets der Firmen.

Filmtipp: Mythos Wald
Ein Paradies für Pflanzen und Tiere
Jetzt auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn!

Ecosia: Von der einfachen Suchanfrage zum gepflanzten Baum

Ecosia zum Beispiel ist eines dieser Projekte. Dieses Unternehmen mit Sitz in Berlin, ist eine ökologische Suchmaschine. Ecosia bezeichnet sich selbst als Social Business und wurde 2009 gegründet. Ziel des Projektes ist es, gemeinnützige Naturschutzorganisationen zu unterstützen, um insbesondere die Wiederaufforstung unseres Planeten zu ermöglichen. Dafür spendet Ecosia 80 % seines Einnahmezuschusses.

Im Grunde genommen funktioniert Ecosia nicht anders als andere Suchmaschinen, wie beispielsweise Google auch. Nur mit dem Unterschied, dass sich bei der Ecosia Suchmaschine am oberen rechten Rand ein „persönlicher Zähler“ befindet, der anzeigt, wie viele Bäume du mit deinen Suchanfragen bereits gepflanzt hast. Laut Ecosia sind es rund 45 Suchanfragen, die zur Pflanzung eines Baumes benötigt werden. Aber seien wir doch mal ehrlich, was sind schon 45 Suchanfragen. Wenn ich mir überlege, wie viel Zeit ich damit verbringe, Dinge zu recherchieren und zu googeln, hätte ich wohl schon so einige Bäume pflanzen können.

Click A Tree – vom Einkauf zum gepflanzten Baum

Ecosia ist aber natürlich nicht die einzige Möglichkeit über das Internet Bäume zu pflanzen. Klick A Tree ist eine weitere Variante und arbeitet über eine Browsererweiterung namens (er hätte es gedacht) ClickATree. Diese Erweiterung sorgt dafür, dass du, während du surfst, jedes Mal eine Benachrichtigung erhältst, sobald es die Möglichkeit gibt, einen Baum zu pflanzen. Sei es durch eine Hotelbuchung, eine Flugbuchung oder auch einfach nur einem Warenkauf. Von Fall zu Fall kannst du dann entscheiden, ob du die Gelegenheit am Schopf packen möchtest oder nicht.

Klick A Tree bietet aber auch die Möglichkeit, durch privat finanzierte Unterstützung Bäume zu pflanzen. Sowohl über Partnerschaften mit Unternehmen als auch den Kauf einzelner Bäume auf der Webseite, ist es möglich, die Aufforstung direkt zu unterstützen.

Goood: Vom Telefonat zum gepflanzten Baum

Goood ist ebenfalls eine Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, durch das Pflanzen von Bäumen unseren Planeten zu schützen. Hierfür ist Goood eine Kooperation mit Vodafone und simply eingegangen, wodurch aus einem gekauften Handy oder abgeschlossenen Handyvertrag ein Teil des Erlöses an ein Projekt deiner Wahl gespendet wird. Goood beschränkt sich dabei allerdings bei Weitem nicht nur auf das Pflanzen von Bäumen. Auch der Schutz von Tieren oder die Schulbildung bedürftiger Kinder liegt dem Projekt am Herzen.

Um am Projekt teilzunehmen, wählst du auf der Webseite einfach einen Vertrag deiner Wahl und schon kann‘s losgehen, die Welt zu retten.

Tab for a Cause: Vom geöffneten Tab zum gepflanzten Baum

Tab for a Cause gilt in den USA als eine der einfachsten Methoden, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Das behauptet zumindest die Tageszeitung USA Today. Um dieser Behauptung gerecht zu werden, arbeitet Tab for a Cause mit dem Eden Reforestation Project zusammen, um Bäume auf der ganzen Welt zu pflanzen. Das Unternehmen arbeitet aber nicht nur daran, Bäume zu pflanzen, sondern setzt sich außerdem dafür ein die Lokalen Dorfbewohner zu beschäftigen, um die extremen Armutsbedingungen, in denen sie leben, zu verringern.

Das Unternehmen setzt darüber hinaus auf Transparenz. Um den Mitgliedern ein sicheres Gefühl zu geben, und damit sie wissen, wo das Geld hinkommt, werden vierteljährliche Finanzberichte veröffentlicht, in denen genau steht, wo das Geld hingekommen ist und vor allem, wie viel das Unternehmen ausgegeben hat.

Tab for a Cause funktioniert ganz einfach über geöffnete Tabs. Hierfür muss jedoch ebenfalls eine Erweiterung für den Browser heruntergeladen werden. Dieser zählt dann ähnlich wie bei Ecosia zwar keine Bäume, dafür aber Geld, welches durch deine geöffneten Tabs bereits gesammelt wurde.

Die Friedensbaum Stiftung: Mit der Gemeinschaft und Frieden zum gepflanzten Baum

Die Friedensbaum Stiftung ist eine Organisation, die durch Mitglieder eine Art Friedensbewegung starten möchte, bzw. bereits gestartet hat. Das Ziel ist es, durch den Erwerb sogenannte Friedensbaum Coins, Bonus Mala (=Friedenskette) und Gründungsmitgliedern weltweit Friedensbäume zu pflanzen. Gepflanzt werden diese Bäume während einer feierlichen Zeremonie, wodurch der Weg für ein neues Miteinander geebnet und das Friedensbewusstsein in möglichst viele gesellschaftliche Bereiche gebracht werden soll.

Die Art der Bäume hängt dabei von den jeweiligen Gegebenheiten und dem Land, in welchem der Bau gepflanzt werden soll, ab.

 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Norwegen verbietet Biokraftstoffe aus Palmöl zum Schutz des Regenwaldes

Norwegen verbietet Entwaldung

Innatura: die Lösung für den Wegwerfwahn?

Blätter anstatt Plastik: So verändert ein Start-Up die Verpackungs-Welt

Filmtipp: Mythos Wald
Ein Paradies für Pflanzen und Tiere
Jetzt auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn!

Quellen:

https://www.plant-for-the-planet.org/de/informieren/baeume-sind-genial-2

https://www.intelligentliving.co/tab-for-a-cause/

https://www.ecosia.org/

https://clickatree.com/de/start/

https://goood.de/

https://tab.gladly.io/

https://friedensbaum.de/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare