In Sachen Klimadiskussion möchte Irland nun einen großen Schritt in Richtung Klima- und Umweltschutz machen. Die grüne Insel, welche bekannt für ihre atemberaubende Natur ist, möchte bis 2040 bis zu 440 Millionen Bäume pflanzen, um den Klimaschutz voranzutreiben.

Weiterlesen

Filmtipp: HOME
Eine Hommage an Mutter Erde
Jetzt auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn!

Auch Irland musste einem Entwaldungsproblem in die Augen sehen

HOME HOME

Jetzt auf maona.tv - der TV-Sender mit Sinn!

Auf Postkarten, im Internet oder dem Fernsehen wirkt Irland mit seinen grünen Wiesen den steilen Klippen und den atemberaubenden Wäldern immer wie ein Land, welches geradewegs aus einem Fantasy-Roman entsprungen ist. Es fehlen nur noch die Feen und Kobolde, welche durch den Wald springen und nur darauf warten, entdeckt zu werden. Wer allerdings ein bisschen genauer hinsieht, merkt schnell, dass auch hier die Realität nicht fern ist.

Die Insel der Wälder, welche über eine Fläche von 84.421 km2 verfügt, war einst bis zu 80 % mit Wald bedeckt. Heute hat die Insel mit 11 % Waldfläche jedoch eine der niedrigsten Bewaldungsraten Europas. Und wer der Wahrheit ins Gesicht sehen möchte, muss sich eingestehen, dass in keinem Land Europas die Wälder so gnadenlos und unschön abgeholzt wurden, wie in Irland. Anfang des 20. Jahrhunderts war die Zerstörung der Wälder sogar so weit fortgeschritten, dass nur noch weniger als ein Prozent der Insel bewaldet war.

Natürlich spielten in dieser Hinsicht auch klimatische Bedingungen eine Rolle. Schön zu reden ist jedoch nicht, dass der Mensch für den Großteil der Zerstörung verantwortlich war. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist dem irischen Staat allerdings bewusst geworden, welches Ausmaß die Zerstörung bereits angenommen hat, und begann zu handeln. Bäume wurden im großen Stil gepflanzt, wodurch in bergigen Gebieten Wälder aus robusten Nadelbäumen entstanden.

In den 1990er Jahren wurden den heimischen Bauern, vom irischen Staat und der EU sogar Fördergelder in Aussicht gestellt, um die Motivation zum Bäume pflanzen auf eigenem Land zu steigern. Somit hat die bewaldete Fläche Irlands langsam aber sicher wieder zugenommen, wobei sich die Hälfte der bewaldeten Flächen Irlands heute jedoch auf privatem Grund befindet.

Es soll noch viel mehr passieren – Irland hat große Pläne

Die Fortschritte, die bisher zu beobachten sind, tragen Früchte und Irland hat große Pläne, die Aufforstung zu maximieren. Ziel ist es, bis 2064 18 Prozent der Landfläche wieder zu bewalden. Bis 2040 sollen rund 22 Millionen Bäume Pro Jahr gepflanzt werden, was einer Menge von insgesamt 440 Millionen Bäumen entspricht. Neben den eigenen Vorteilen, die die Insel davon hat, möchte der Staat aber insbesondere den Klimaschutz vorantreiben und unterstützen. Unabhängige Studien haben vor Kurzem nämlich belegt, dass das Pflanzen von Bäumen die effizienteste Methode sei, um gegen den Klimawandel anzukommen.

Irland ist mit seinen Plänen nicht alleine

Aber nicht nur Irland hat erkannt, dass es längst überfällig ist, mit der Aufforstung der Wälder zu beginnen, wenn wir am Klimawandel noch etwas ändern wollen. Selbst Länder wie Indien, Äthiopien, Nordkorea oder Island haben erkannt, dass Bäume für den Umweltschutz essenziell sind und bereits mit der Aufforstung begonnen. Forscher, wie der Ökologe Jean-Francoise gehen sogar so weit zu behaupten, dass etwa zwei Drittel der verursachten CO2-Emissionen wieder aufgefangen werden könnten, wenn alle ungenutzten Flächen weltweit mit Bäumen bepflanzt werden.

Das Pflanzen der Bäume sollte jedoch nicht nur als letzte Instanz gewählt werden. Denn neben dem positiven Effekt in Bezug auf CO2-Emissionen, filtern Bäume nämlich außerdem Schadstoffe aus der Luft, wodurch frische Luft auch in Städten möglich ist. Darüber hinaus reduzieren Wälder Stress und unterstützen bei einem gesünderen ausgeglicheneren Leben.

Wer mehr über die Macht unserer Wälder erfahren möchte, für den haben wir auf YouTube ein Video entdeckt, welches durch seine Effekte und den Sprecher mit seiner ruhigen Stimme nicht nur wunderschön anzusehen ist, sondern auch die Augen öffnet, wenn es darum geht, warum Wälder für uns so wichtig sind. Die Dokumentation besteht aus drei Teilen und den ersten Teil findest du hier:

HOME HOME

Jetzt auf maona.tv - der TV-Sender mit Sinn!
 

 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Die unsichtbare Kraft des Waldes

Norwegen verbietet Entwaldung

Filmtipp: Das Geheimnis der Bäume

Filmtipp: HOME
Eine Hommage an Mutter Erde
Jetzt auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn!

Quellen:

http://unsere-natur.net/irland-pflanzt-440-millionen-neue-baeume/?fbclid=IwAR2Uzg2rXHsi2ljkQW3DchD8hu1dOQTXumFFALklq5Io9XH1emITr0M7XAk

https://www.dw.com/de/irlands-w%C3%A4lder-r%C3%BCckkehr-einer-verschwundenen-welt/a-44848742

https://innovationorigins.com/de/irland-will-in-den-kommenden-20-jahren-440-millionen-baeume-pflanzen/

 

 

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare