Ist Krebs wirklich ein Problem des Immunsystems? Die medizinische Annahme ist, dass Krebszellen „böse“ sind und zerstört werden müssen. Und wenn unser Immunsystem die Krebszellen nicht zerstört, soll medizinisch nachgeholfen werden. Lothar Hirneise jedoch sagt: Krebszellen sind nicht böse! Sie sind eine Botschaft, die es zu verstehen gilt.

Weiterlesen

Keine Angst vor Krebs!

Krebs ist kein Todesurteil! Krebs ist kein Todesurteil!

Jetzt auf maona.tv - der TV-Sender mit Sinn!

Die Diagnose Krebs ist wohl immer mit einem Schock verbunden, niemand wünscht sie sich herbei. Wenn jedoch genau diese Diagnose gemacht wurde, muss die Person damit umgehen. Die Art und Weise, wie den Menschen eine Krebsdiagnose beigebracht wird, ist etwas, das Lothar Hirneise anprangert. Es wird Panik gemacht, Menschenleben werden frühzeitig aufgegeben, die Situation scheint schnell ausweglos. Lothar Hirneise bereist seit vielen Jahren die ganze Welt auf der Suche nach den erfolgreichsten Krebstherapien und klärt Menschen darüber auf, dass es mehr als nur Chemotherapie und Bestrahlung gibt – und dass die Diagnose Krebs nicht mit einem Todesurteil gleichzusetzen ist.

Bei seinen Recherchen hat Lothar Hirneise festgestellt: Auch so genannte Experten wissen in Wahrheit nur wenig über Krebs. Sich widersprechende Aussagen gehören bei diesem Thema leider zur Tagesordnung. Er ist dafür, dass der Weg der Onkologie dringend korrigiert werden muss, wenn nicht immer mehr Menschen an Krebs und auch an den Folgen der derzeitigen Therapien sterben sollen. Lothar Hirneise ist kein Fan der derzeitigen medizischen Behandlungsmethoden und hat selbst mit seiner 3E-Methode schon vielen Menschen geholfen.

Wie möchte ich leben? Warum bin ich hier?

Lothar Hirneise hat über mehrere Jahre sogenannte „Final Stage Survivors“ interviewt; Menschen, die nach medizinischer Prognose hätten sterben sollen, die aber überlebt haben. Dabei sind ihm 3 Dinge aufgefallen, die diese Menschen gemeinsam haben: Viele von ihnen haben Entgiftungen und Ernährungstherapien gemacht, und fast alle Überlebenden haben mentale Prozesse durchlebt. Sie haben begonnen, ihr eigenes Leben zu analysieren. Die Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens ist sehr wichtig, wenn es um Krankheitsprozesse geht. Essenziell notwendig für einen Heilungsprozess ist es auch, sich nicht zu sehr aufzuregen.

Lothar Hirneise geht von drei Ursachen für Krebs aus.

3 Gründe für Krebs

  • Vergiftungen
  • Traumata
  • permanenter Stress

Lothar Hirneise ist ehemaliger Forschungsdirektor der National Foundation for Alternative Medicine in Washington D.C., seit 1997 Vorstand von Krebs21, Mitgegründer des 3E-Zentrums und Autor des Buches: „Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe“. Seit nunmehr über 15 Jahren ist er weltweit auf der Suche nach den erfolgreichsten Formen der Krebstherapie.

Sein inzwischen weltweit bekanntes und angewandtes 3E-Programm beruht auf der Auswertung der Krankengeschichten von Tausenden von Menschen, die Krebs in einem sehr späten Stadium überlebt haben. Bei dieser Auswertung zeigte sich deutlich, welchen Stellenwert die Ernährung und die Entgiftung hat. Vor allem jedoch, dass es ab einem bestimmten Punkt der Erkrankung keine Materie mehr gibt, durch die dritte Personen wie beispielsweise Ärzte Krebskranke heilen können – stattdessen müssen Patienten Prozesse zur Selbstheilung einleiten!

Welchen Einfluss Traumata, Stress, eine toxische Belastung des Körpers oder sogar ein Übergangenwerden beim Erbe auf Krebs haben kann, erfährst Du in dieser Talk-Reihe auf maona.tv.

 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Studie: Die niederschmetternde Erfolgsrate von Chemotherapien 

Erster Pharmakonzern bestätigt, dass Cannabis Krebswachstum hemmt. ABER.... 

Monsanto soll Krebsopfer 289 Millionen Dollar zahlen 

Beitrag erstellt am 10.11.20

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare