Loslassen ist ein geflügeltes Wort. Wie aber macht man das? Die Autorin Susanne Hühn meint, dazu braucht es zunächst die Einsicht, dass wir nicht unser gesamtes Leben „in der Hand haben“. Ihr Statement: „Gib endlich den unsinnigen Gedanken auf, Du könntest Dein Leben

Weiterlesen
mit deinem Verstand und deiner Willenskraft kontrollieren.“

Aber ich kontrolliere es doch sehr schön, sagst du, habe ich nicht erst gestern die Wohnung gekündigt, den Job bekommen, die Fortbildung gemacht, habe ich mich nicht für oder gegen ein Kind entschieden, diesen Mann geheiratet, mich von jener Frau getrennt? Wer sonst kontrolliert mein Leben, wenn ich es nicht tue? Nein, ihr irrt euch, ich bin kein Weichei. Ich habe alles unter Kontrolle, alles ist im äußersten grünen Bereich.

Ist das so? Dann herzlichen Glückwunsch, aber schau bitte noch einmal genau hin. Seit wann genau wolltest du aufhören zu rauchen, ein bißchen weniger essen oder trinken, diese oder jene Beziehung oder Arbeitsstelle aufgeben oder beginnen, wie oft sitzt du nachts am Fenster und denkst darüber nach, wie sehr du dich anstrengen mußt, um alles einigermaßen auf die Reihe zu bringen? Wie oft spürst du ganz tief in dir das Gefühl, du solltest endlich dies und das? Wie oft läßt du dich hemmen, vertraust dem Leben nicht, strengst dich viel zu sehr an?

Laß es uns noch einmal anders ausdrücken: Gib endlich den unsinnigen Gedanken auf, du müßtest dein Leben mit deinem Verstand und deiner Willenskraft kontrollieren.

Besser?

Fast alle Seelen glauben, sowie sie auf der Erde sind und einen menschlichen Körper haben, müßten sie alleine zurecht kommen. Wenn das der Fall wäre, herrschte auf der Erde das wahre Chaos, keiner fände mehr seine Bestimmung, keine Seele wäre mehr auf ihrem Weg. Willst du das wirklich? Und kannst du dir vorstellen, was dann für Dramen auf der Erde herrschen würden?

Ja, das kannst du, denn genau das passiert ...

Du hast einen Seelenplan, wenn du dich bitte daran erinnerst!

Es geht nicht darum, weiter, schneller, spiritueller, besser, reicher zu werden. Wir hören immer wieder die Worte „Widerstand“ und „Problem“ und können nichts damit anfangen, obwohl wir wissen, was damit gemeint ist. Lasse uns bitte ein für alle Mal klären, dass es diese Dinge nur dann gibt, wenn du nach deinem Eigenwillen handelst, den Du auf Deinem Weg zur Erde nur als Werkzeug in die Hand bekommen hast. Dein Eigenwille dient zu nichts weiter, als sicherzustellen, dass du alle Erfahrungen im Universum durchlebst, auch die der scheinbaren Getrenntheit von der Schöpfung an sich.

Damit solltest du unterdessen „durch“ sein, wenn du uns erlaubst, es in lässigen Worten auszudrücken. Hast du nicht langsam genug von all den Steinen, die in deinem Weg liegen? Wie wäre es, wenn du dir den Weg wieder zeigen lassen würdest? In unserem Reich gibt es keine Hindernisse oder Probleme, weil alles einem wohl durchdachten Plan folgt. Bitte funke dir nicht immer wieder selbst dazwischen, lasse die Idee, dein Leben kontrollieren zu müssen, bitte jetzt, auf der Stelle, los. Du drehst dich nur in einer Warteschleife, glaube uns, du hast so viel Besseres zu tun.

Wir wissen, es fühlt sich sehr bedrohlich an, zuzugeben, dass sich das Leben deiner bewußten Kontrolle entzieht, wir wissen auch, es ist geradezu zu einem Wettbewerb geworden, das Leben mit Willenskraft zu kontrollieren.

Es ist dennoch nichts als eine Sackgasse. Pure Zeitverschwendung. Und wenn du tief in dich hinein horchst, dann weisst du es auch.

Schaue in den Spiegel und sage laut und deutlich:

Ich gebe zu, dass ich keine Kontrolle über mein Leben habe.

Und dann stelle fest, dass es stimmt, vor allem in den Bereichen, in denen du schon so lange nach einer Veränderung rufst. Spürst du die Erleichterung? Die Last, die dir von den Schultern gleitet?

Keine Angst, es gibt eine Kraft, die weiß, was sie tut ...

Aus dem Buch „Loslassen und vertrauen lernen“ von Susanne Hühn

 

buch_loslassen und vertrauen lernenLoslassen und vertrauen lernen
ISBN 9783897676817
Hühn, Susanne
Verlag Schirner

Hier bestellen

 

 

 

 

Weitere Artikel zum Thema:

 

Das Geschenk der Wertschätzung: Selbstliebe

Wertschätzung und gegenseitiger Respekt sind die Grundlage guter zwischenmenschlicher Beziehungen.

 

Frieden atmen

Eine einfache, wirksame Methode, sich selbst immer wieder ins Gleichgewicht zu bringen... mehr...

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare