Auch sein neuestes Buch Mythos Erotik legt wieder den Finger in eine Wunde unserer modernen Gesellschaft: Den Verlust von Sinnlichkeit und Erotik in vielen Partnerschaften. Dahlkes These ist, dass die Gleichstellung von Mann und Frau unreflektiert auf die Sexualität übertragen wird und im Sexualleben zu einer großen Verunsicherung auf beiden Seiten führt. Dabei ist es gerade die Polarität der Geschlechter, die die im menschlichen Wesen tief verankerten Sehnsüchte und Fantasien beflügelt – der große Erfolg des „Skandalromans“ Shades of Grey hat dies kürzlich einmal mehr bekräftigt. Passend zum Buch gibt Rüdiger Dahlke einen Vortrag über den Mythos Erotik, den Du jetzt in voller Länge auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn! sehen kannst.  

Weiterlesen

Jetzt auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn!

Kann man Liebe lernen?

Mythos Erotik – Dr. Ruediger Dahlke Mythos Erotik – Dr. Ruediger Dahlke

Jetzt auf maona.tv - der TV-Sender mit Sinn!

Medien, Mode und Werbung überschütten uns nur so mit sexuellen Reizen, ständig, in aller Öffentlichkeit und es nimmt immer mehr Überhand. „Sex Sells“ – aber mit welchen Folgen für unser eigenes Sexualverhalten? Wie sieht die heutige Realität im Privatissimum des Schlafgemachs aus? Dort herrscht tiefe Verunsicherung, wie die stark ansteigende Zahl der Paare in psychotherapeutischer Behandlung offenbart. Offensichtlich gibt es immer mehr Männer, die es nie gelernt haben, souveräne Liebhaber zu sein. Die Frauen haben es nicht besser oder leichter. Sie meinen, dass tiefe Hingabe unweigerlich zu sexueller Unterdrückung führen muss. Ein Zustand, der so gesellschaftlich als auch zwischenmenschlich nicht mehr weiter hinnehmbar ist! Diesen Standpunkt vertritt Dr. Rüdiger Dahlke und zeigt Alternativen auf.

Der in Berlin geborene Autor und Mediziner entwirft die provozierende These, dass die Gleichheit von Mann und Frau in Beruf und Gesellschaft nicht unreflektiert auf den intimsten Bereich ihrer Beziehung zueinander übertragen werden sollte. Eine natürliche Erotik wiederzuentdecken bedeutet, sich dem spielerischen Tanz geschlechtlicher Polarität hinzugeben, statt etwas von sich zu fordern, für das man nicht geschaffen ist.

Der renommierte Psychotherapeut Dr. Rüdiger Dahlke spricht in seinem interessanten Vortrag Mythos Erotik, den Du in voller Länge auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn! sehen kannst, ein Tabuthema ungeniert an. Dabei rückt er die Emanzipation auf provokante Weise in ein völlig neues Licht. Je mehr sie den verständnisvollen, sanftmütigen, domestizierten Mann propagiert, desto mehr geht die ursprüngliche Polarität der erotischen Begegnung verloren. Und damit auch das Knistern, das entstehen könnte, wenn ein Paar alle Archetypen und damit alle Lebensprinzipien auf spielerische Weise in die Sexualität einlädt. Sein Beitrag ist ein leidenschaftliches Plädoyer für eine natürliche und erfüllte Sexualität. Dabei geht auf die Vorzüge von einem wilden, tantrischen Leben ein, das Schatten lichtet und einen ekstatischen Tanz zwischen männlichen und weiblichen Energien ermöglicht.

Hier ist ei kurzer Auszug aus seinem Vortrag Mythos Erotik:

Aus gegebenem Anlass der Zensur: Folge uns zur Sicherheit auch auf Telegram  und maona.tv auf Odysee, und trage Dich in unseren Newsletter ein.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pandemie der Einsamkeit – Was tun gegen Alleinsein in Corona-Zeiten?

HUMAN – Wie viel Menschlichkeit ist uns geblieben?

Bevor der Winter kommt – Gefühlskälte oder Zwischenmenschlichkeit?

Jetzt auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn!
Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare