Seit mehr als 60 Jahren weiß die National Aeronautics and Space Administration (NASA), dass die Veränderungen der planetaren Wetterbedingungen durchaus auch natürlich und normal sind. Aber die Weltraumbehörde hat sich, aus welchem Grund auch immer, dafür entschieden, sich nicht einzumischen, in die Diskussion des ‘vom Menschen „alleine“ verursachten globalen Klimawandels’...... .

Weiterlesen

Filmtipp: P L A N E T A R Y
Wir müssen die Wetanschauung verändern
maona.tvder TV Sender mit Sinn

Klimawandel wird u.a. auch durch Veränderungen in der Sonnenumlaufbahn der Erde sowie Veränderungen in der Axialneigung verursacht

planetary planetary

Jetzt auf maona.tv
anschauen

Von Ethan Huff auf naturalnews.com

Es war bereits im Jahr 1958, als die NASA zum ersten Mal beobachtete, dass Veränderungen in der Sonnenumlaufbahn der Erde sowie Veränderungen in der Axialneigung der Erde für das verantwortlich sind, was Klimawissenschaftler heute als „Erwärmung“ (oder „Kühlung“, je nach Agenda) bezeichnet haben.

Im Jahr 2000 veröffentlichte die NASA auf ihrer Website Earth Observatory Informationen im Zusammenhang mit der Milankovitch-Klimatheorie, die aufzeigen, dass sich der Planet tatsächlich aufgrund von äusseren Faktoren, die nichts mit menschlichen Aktivitäten zu tun haben, verändert; doch diese Informationen sind auch rund 19 Jahre später noch nicht in den Mainstream vorgedrungen, weshalb klimabesessene Aktivisten jetzt zu behaupten beginnen, dass wir wirklich nur noch 18 Monate Zeit haben, bis der Planet an einem Überschuss an Kohlendioxid (CO2) stirbt. Natürlich trägt der Mensch auch durch verschiedenste Aktivitäten dazu bei, das Klima zu beeinflussen, aber dazu gehören neben CO2-Ausstoss auch etliche andere Faktoren.

Die Milankovitch-Klimatherorie

Eine Wahrheit ist jedoch auch, das Modell des serbischen Astrophysikers Milutin Milankovitch, nach dem die Milankovitch-Klimatherorie benannt ist, in der hervorgehoben wird, dass die Schwankungen der Sonneneinstrahlung bezüglich Jahreszeit und geographischer Breite – das heisst, dass die Sonnenstrahlen, die die Erde auf unterschiedliche Weise und zu unterschiedlichen Zeiten treffen – die grössten Auswirkungen auf die sich verändernden Klimamuster der Erde haben. (…)

Weitere Informationen über den Klimawandel und die globale Erwärmung aus einer unabhängigen, nicht etablierten Perspektive findest du unter ClimateScienceNews.com .

Filmtipp: P L A N E T A R Y
Wir müssen die Wetanschauung verändern
maona.tvder TV Sender mit Sinn

Der grösste Einflussfaktor auf das Klima der Erde ist die SONNE

Was die ‘Schräglage’ der Erde oder die Veränderung der Neigung ihrer Achse [gegenüber der Umlaufbahnebene] betrifft, so zeigen die beiden folgenden Bilder (Robert Simmon, NASA GSFC) den Grad, in dem sich die Erde bezüglich ihre Achse als auch ihrer Drehrichtung verschieben kann. Bei höheren Neigungen werden die Jahreszeiten der Erde viel extremer, während bei niedrigeren Neigungen sie viel milder werden. Ähnlich verhält es sich mit der Erdachse, so dass je nachdem, welche Hemisphäre während des Perihels auf die Sonne gerichtet ist, die saisonalen Extreme zwischen den beiden Hemisphären stark beeinflusst werden können.

Basierend auf diesen verschiedenen Variablen konnte Milankovitch ein umfassendes mathematisches Modell entwickeln, das in der Lage ist, die Oberflächentemperaturen auf der Erde über einen langen Zeitraum zu berechnen, und die Schlussfolgerung ist einfach: Das Erdklima hat sich seit jeher verändert und befindet sich in einem ständigen Fluss, der ohne unser eigenes Verschulden als Mensch entsteht.

Als Milankovitch sein Modell zum ersten Mal vorlegte, wurde es fast ein halbes Jahrhundert lang ignoriert. Dann, 1976, bestätigte eine in der Zeitschrift Science veröffentlichte Studie, dass die Theorie von Milankovitch tatsächlich korrekt ist und dass sie die verschiedenen Perioden des Klimawandels erklären kann, die im Laufe der Geschichte stattgefunden haben.

1982, sechs Jahre nach Veröffentlichung dieser Studie, übernahm der National Research Council  der U.S. National Academy of Sciences  die Theorie von Milankovitch als Wahrheit und erklärte dies:

„… Orbitalvariationen bleiben der am gründlichsten untersuchte Mechanismus des Klimawandels auf Zeitskalen von Zehntausenden von Jahren und sind bei weitem der klarste Fall einer direkten Auswirkung der sich ändernden Sonneneinstrahlung auf die untere Atmosphäre der Erde.“

Wenn wir das Ganze in einem einfachen Satz zusammenfassen müssten, dann wäre es dies: Der grösste Faktor, der das Wetter und die Klimaverhältnisse auf der Erde beeinflusst, ist die Sonne, Punkt. Abhängig vom jeweiligen Standort der Erde zur Sonne und der Neigung der Erdachse werden die klimatischen Bedingungen dramatisch variieren und sogar drastische Anomalien hervorrufen, die allem trotzen, was der Mensch zu wissen glaubte, wie die Erde funktioniert.

Aber anstatt diese Wahrheit zu akzeptieren, bestehen die heutigen Klimawissenschaftler darauf, unterstützt von Politikern und den Mainstream-Medien, dass, weil wir keine wiederverwendbaren Supermarkt-Einkaufstüten verwenden und weil wir keine Elektrofahrzeuge benutzen, der Planet so schnell zerstört zu werden droht, dass wir unbedingt globale Klimasteuern als Lösung einführen müssen.

Klar ist auch, das der Klimawandel auch vom Menschen mitverursacht, aber der Mensch alleine ist eben nicht schuld, wie es allzu oft kolportiert wird.

Es gibt sehr viele Faktoren und die NASA hat eben auch noch einen anderen Faktor ausgemacht. Es gibt viele Gründe für den Klimawandel: Sonnenaktivität, Umlaufbahn, Geoengeneering, künstliche Wetterbeeinflussung, HAARP, neue Technologien des Militärs, abfackeln fossiler Brennstoffe, etetet…. Aber eben auch natürliche Zyklen, alles gehört dazu und das haben uns Wissenschaftler gesagt mit denen wir gesprochen haben.

Das der Mensch sein eigenes Wohnzimmer versaut steht außer Frage, Umweltschutz interessiert ihn nicht. Plastik in Körpern von Tieren, sei da nur ein plakatives Beispiel.

In diesem Sinnen setzen wir uns ein um die ganze Wahrheit zu transportieren und eben nicht nur eine Wahrheit, die man glaubt mit neuen Steuern lösen zu können…..

 

„In der Debatte über den Klimawandel geht es nicht um Wissenschaft. Es ist ein Versuch, der Bevölkerung durch die Elite politische und wirtschaftliche Kontrollen aufzuzwingen“, schrieb ein Kommentator in der Hal Turner Radio Show.

 

„Und es ist eine weitere Methode, um die Bevölkerung in sich selbst zu spalten, mit einem Teil der Leute, die an die vom Menschen alleine verursachte globale Erwärmung glauben und anderen, die nicht daran glauben, nach dem Motto: Teilen und Erobern.“

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Inuit: Es gibt keinen Klimawandel, sondern die Erde ist leicht gekippt

NASA-Studie zeigt: Die Erde ist in den letzten 20 Jahren grüner geworden!

Elektro oder Wasserstoff? Das Rennen ist noch offen!

Filmtipp: P L A N E T A R Y
Wir müssen die Wetanschauung verändern
maona.tvder TV Sender mit Sinn

Quellen:

https://climatesciencenews.com

https://earthobservatory.nasa.gov/features/Milankovitch/milankovitch.php

90 italienische Wissenschaftler unterzeichnen Petition gegen Klimaalarm

HalTurnerRadioShow.com

NaturalNews.com

BBC.com

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare