Hier gibt es die Antworten auf die oft gestellten Fragen zum Film „What the Bleep Do We Know!?“:

Weiterlesen

Wer hat den Film produziert?

Der Film wurde von Will Arntz, Betsy Chasse und Mark Vicente produziert. Die Produktionsfirmen sind Captured Light Industries und Lord of the Wind Films. Darüber hinaus waren keine weiteren Firmen oder Organisation als Produzenten beteiligt.

Warum trägt der Film den Titel „What the Bleep do we know!?“

Der Titel wurde geboren aus dem Frust und Verzweiflung der Filmemacher, als sie versuchten, alle Information und Elemente des Filmes in einer engagierten und unterhaltenden Form zu kombinieren. Der Titel hat dann ein eigenes Leben entwickelt, als wir realisierten – WAS WISSSEN WIR eigentlich? Und, WER sind WIR um IHNEN etwas zu erzählen? Wir bieten keine ultimative Lösung zu den Fragen und Mysterien des Lebens an, vielmehr laden wir den Zuschauer ein, sich die Frage WAS WEISS ICH? zu stellen und selber zu versuchen, sie zu beantworten!

Wie authentisch ist die Wissenschaft im Film?

Wie „authentisch“ ist Wissenschaft überhaupt? Die Schwerkraft-Theorie von Newton ist sehr authentisch, aber auch sehr unvollständig! Fragen Sie mal Einstein. Die Quantenphysik, die Neurologie und Molekularbiologie sind sehr authentisch, basierend auf jetzigen Erkenntnissen. Die Wasserkristall Arbeiten gewinnen mehr und mehr Boden in wissenschaftlichem Kreisen. Die Forschungen und Arbeiten von Dr. Emoto sind in dem Journal der Alternativen und Ergänzenden Medizin im Februar 2004 veröffentlicht worden.

Warum ist der Film kontrovers?

Bleep lädt dazu ein, andere/neue Denkmuster und Ansichten auszuprobieren. Und immer dann, wenn alte Paradigmen in Frage gestellt werden, führt dies automatisch zu kontroversen Diskussionen.

Wir als Filmverleih haben den Film wegen der hoch interessanten Aussagen ins Programm genommen, wissend, dass wir damit natürlich Diskussionen verursachen und Kritiker auf den Plan rufen werden.

Kritik ist herzlich willkommen innerhalb einer offenen, respektvollen Diskussion über die im Film angesprochenen Ideen und Konzepte. Die Filmemacher treibt ihr Idealismus, zu freiem Denken anzuregen und dabei die Selbstverantwortung jedes einzelnen anzusprechen – vollkommen unabhängig von Zustimmung oder Ablehnung. Und so erhielt Bleep auch weltweit über die ganze Breite der Glaubensrichtungen Referenzen aus vielen kulturellen und spirituellen Richtungen.

Es fällt schwer, Bleep einer bestimmten Glaubensrichtung oder Philosophie zuzuordnen und jeder Zuschauer möge seine eigenen Schlüsse dazu ziehen.

Gibt es eine Altersbeschränkung für den Film?

Nein, die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) hat den Film offiziell freigegeben ohne Altersbeschränkung (ab 0 Jahre) sowie eine pauschale Freigabe für Aufführungen (inkl. aller Sonn- und Feiertage) erteilt.

Meine Religion geht nicht konform mit den Aussagen des Films. Was sagen sie zu denen, die dem nicht zustimmen?

Es geht nicht darum, dass Ihre Religion den Aussagen nicht zustimmt, sondern dass das woran Sie glauben, nicht mit Aussagen des Films übereinstimmt. Innerhalb dessen, was Sie glauben ist die Religion nur ein Glaube, der darin beinhaltet ist. Jeder hat seine eigene Weltansicht. Unserer Meinung nach gibt es nicht nur eine Ansicht, sondern sechs Milliarden verschiedene.

Wir haben das Konzept und die Regie des Film so gestaltet, dass er Ihre eigene Fähigkeit anspricht zu entscheiden, was wirklich bzw. real ist. Unsere Hoffnung ist, das die Menschen über ihren Glauben und Paradigmen nachdenken statt sie einfach blind zu akzeptieren. Letzlich entscheiden wir das jeder für uns selbst. Wie Bob Marley sagte: „Emanzipiere Dich von mentalem Sklaventum! Nichts außer wir selbst können unseren Geist befreien.“

Sind die Aussagen des Films objektiv?

Jede Aussage die im Leben von Menschen getroffen wird, ist subjektiv im Sinne des Betrachters, basiert aber immer auf der Summe der Erfahrungen dessen, der sie trifft.

Die im Film getroffenen Aussagen decken sich zum größten Teil mit denen großer Meister und Glaubensvertretern sowie anerkannten Physikern, Mystikern, Psychologen, Theologen, usw. mit Rang und Namen. Auch in anderen Religionen wie z.B. dem Buddhismus, werden fast die gleichen Erkenntnisse offenbart.

Wie wurde der Film finanziert?

Will Arntz schrieb Anfang der 90er eine System Management Software mit dem Namen „AutoSys“. Er verkaufte dann seine Firma und gründete ein neues Software-Unternehmen, das er dann verkaufte. Die Einnahmen aus diesen Verkäufen nutzte er für die Finanzierung von „What the Bleep do we know!?“. Bei der Premiere sagte er so schön: „Ich denke ich werde sehr bald herausfinden ob ich ein Visionär bin oder lediglich ein SEHR teures Hobby habe.“

Warum wurde Marlee Matlin, eine gehörlose Schauspielerin, für die Hauptrolle Amanda ausgesucht?

Marlee war sehr daran interessiert die Rolle der Amanda zu übernehmen, nachdem sie das Drehbuch gelesen hatte. Das Drehbuch wurde mit Schwerpunkt auf den dramatischen Teil der Geschichte geschrieben und weniger um Erklärungen für die cleveren Dialoge zu liefern. Während wir das Drehbuch allerdings anpassten/überarbeiteten, kam uns die Frage „Welchen Aspekten der Realität gegenüber sind WIR taub“?

Was ist dran am Sektenvorwurf gegenüber Ramtha?

Im deutschsprachigen Raum wird JZ Knight (Ramtha) des öfteren irrtümlicherweise mit einer Sekte gleichen Namens in Verbindung gebracht. Eine Frau namens Lea Laasner verfasste über diese Sekte ein Buch mit dem Titel „Allein gegen die Seelenfänger“ und war auch in einigen deutschen Talkshows zu Gast. In diesem Buch gemeint ist eine Gruppierung um Julie Ravell herum, die widerrechtlich den Namen „Ramtha“ verwendete. JZ Knight ihrerseits wollte sich damit nicht in Verbindung gebracht sehen und verklagte Frau Ravell und verwies auf ihr eingetragenes Markenzeichen. 1997 wurde die Klage für JZ Knight entschieden. Julie Ravell hingegen darf den Namen Ramtha nicht mehr verwenden.

 

Hier geht es weiter zur Welt von BLEEP!

 

Cover BleepDVD-Video
Single Edition
ISBN 4042564018851
Verlag HORIZON

Hier bestellen

 

 

Den Film „BLEEP“ gibt es jetzt für gerade mal 3,99 € online zu sehen! Den Link und Trailer dazu findest Du hier:

 

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare