... oder wie viel Körper braucht der Mensch? Dieser und weiteren spannenden, nicht nur philosophischen Fragen geht der Autor Georg Fraberger in seinem Erstlingswerk gründlich nach. Er muss es wissen, denn er spricht nicht nur aus eigener Erfahrung, weil er „ohne Gliedmaßen“

Weiterlesen
sein Leben bestreitet sondern auch durch seine Arbeit mit kranken Menschen in äußerst kritischen Situationen. Der Leser erfährt dadurch ganz andere  und womöglich  völlig neue Dimensionen der Lebensgestaltung. Georg Fraberger wurde 1973 ohne Arme und ohne Beine geboren, studierte Psychologie und arbeitet seit über zehn Jahren in einem der größten Krankenhäuser Europas. Dort betreut er als Psychologe schwerkranke Patienten, die zum Beispiel einen Knochentumor oder eine Amputation vor sich haben.

Es gibt zwei Fragen, die ihn am meisten beschäftigten: Was macht den Menschen aus? Und welchen Körper braucht er dazu?

Und weiter... „Wie viele Kilogramm darf eine Frau wiegen? Wie groß muss ein Mann sein? Wie symmetrisch soll eine Figur sein? Wozu ist ein Körper überhaupt gut? Logik und Verstand helfen bei diesen Fragen nicht weiter. Die Wissenschaft kann den Wert, den Grund und den Sinn eines Lebens nicht erklären.

Es muss also mehr geben als Körper und Verstand: Die Seele ist der Kern des Menschen. Sie ist das, was uns ausmacht und steuert. Wir müssen unsere Seele frei entfalten können – erst dann ist es uns möglich, ein sinnvolles und glückliches Leben zu entwickeln. Erst dann sind wir fähig, die scheinbaren Grenzen von Körper und Geist zu überwinden“, schreibt der Verlag über das Buch.

Im Magazin „Die Welt“ erzählt er, dass er seine (vier!) Kinder mit dem sauber rasierten Kinn streichelt: „Dass sich die Menschen mit den Händen streicheln, kommt ihm sogar komisch vor. Da ist man doch so weit weg vom anderen“.

Ist es also nur eine Frage der Perspektive?

Ihn beschäftigte sehr stark das eigene Selbstbild. Da er von Geburt an „behindert“ ist, konnte er dies nicht aufbauen. Beim Vergleich mit „gesunden“ und normalen Menschen fällt das nämlich gleich in sich zusammen. Er wurde eben immer als „nicht normal“ betrachtet. Doch die Auseinandersetzung mit dem Thema ließ ihn schließlich zu dem Schluss kommen, dass Lebensfreude und das eigene Lebensglück nicht von einem genormten Körper abhängig sind. Denn die freie Entfaltung der Seele ist das, worauf es im Leben ankommt...

Schneiden wir uns davon eine Scheibe ab...

 

Quellen:
www.ecowin.at
www.welt.de

 

buch_ohne leib mit seeleOhne Leib, mit Seele
ISBN 9783711000347
Fraberger, Georg
Verlag Ecowin

Hier bestellen

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare