In den USA zeichnet sich eine Trendwende ab: McDonalds, Walmart, Aldi USA und noch viele weitere Unternehmen werden den Handel mit Eiern aus Käfighaltung einstellen. Auch das Kükentöten soll bis spätestens 2020 beendet werden.

Weiterlesen

Filmtipp: We Feed the World
Ein überaus wichtiger Film über den Mangel im Überfluss. Absolut sehenswert!

Die Trendwende in der Käfighaltung

Lange Zeit gab es in den USA zum Thema „Käfighaltung von Legehennen“ kaum Bewegung zu beobachten. Laut der Vereinigung der Eierproduzenten (United Egg Producers, UEP) werden über 90 Prozent der Legehennen in Käfigen gehalten. Durch kontinuierliches Dranbleiben gelang es der US-Tierschutzbewegung etliche Supermarktketten und Lebensmittelhändler zu überzeugen auf käfigfreie Alternativen umzustellen. Doch richtig Bewegung in die Lebensmittelbranche kam erst im September 2015, als die Fast-Food-Kette McDonalds bekanntgab innerhalb der nächsten zehn Jahre in den USA und Kanada komplett auf Käfigeier zu verzichten. Wenige Monate später zogen Burger King und der Supermarktriese Walmart nach. Mittlerweile umfasst die 100 % Cage Free Liste über 50 Supermärkte. Auch die Liste der Restaurantketten umfasst eine ähnliche Anzahl.

Das Ende des Kükentötens

Bei vielen Geflügelzüchtern ist es bislang gängige Praxis, männliche Küken aus wirtschaftlichen Gründen zu vergasen oder zu schreddern. Männliche Küken legen keine Eier und setzen weniger Fleisch an als weibliche Tiere. Dies ist für eine Aufzucht nicht rentabel, so die Begründung.

Die Geschlechterfrüherkennung soll jetzt Abhilfe schaffen. Die United Egg Producers (UEP) gab am 09. Juni 2016 bekannt, das Kükentöten bis spätestens 2020 mittels der Geschlechterfrüherkennung im Ei beenden zu wollen. Die Mitglieder der UEP vertreten 95 % der gesamten US-Eierproduktion, sodass diese Selbstverpflichtung sehr weitreichend ist.

Kükentöten in Deutschland

Wirtschaftlich rentable Lösungen werden auch in Deutschland erwartet. Das Analyseverfahren zur Bestimmung des Geschlechts schon im Ei-Stadium befindet sich in Deutschland noch in der Entwicklung. Es soll jedoch ab dem kommenden Jahr praxistauglich sein.

Bleibt zu hoffen, dass solche Gerichtsurteile wie vom OVG Münster dieses Jahr, welche weiterhin massenhafte Kükentötung erlauben, dann der Vergangenheit angehören.

Videoaufnahmen aus einer Eierfarm im US-Bundesstaat Maine
Vorsicht, die Bilder können schockieren.
 

 
Filmtipp: We Feed the World
Ein überaus wichtiger Film über den Mangel im Überfluss. Absolut sehenswert!

Quellen

https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/ende-kaefighaltung-kuekentoeten-usa#utm_source=social&utm_medium=social&utm_campaign=fb-post

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/news/qualvolle-tierhaltung-wird-seltener-immer-weniger-eier-kommen-aus-kaefighaltung_aid_921685.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/neuregelung-der-kaefighaltung-aufruhr-im-huehnerstall-1.1298060

http://www.tierwelt.ch/?rub=4498&id=42811

http://cagefreefuture.com/docs/Cage%20Free%20Corporate%20Policies.pdf

http://uepcertified.com/united-egg-producers-statement-eliminating-male-chick-culling/

http://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/urteil-zum-kuekenschreddern-100.html

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare