Das menschliche Gehirn ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Unsere Denk- und Gefühlszentrale gleicht einer leistungsstarken Rechenmaschine im Miniformat, die in sekundenschnelle Informationen aufnimmt, verarbeitet und Reaktionen veranlasst. Dennoch ist es möglich, mit selbst kinderleichten Tricks das komplexeste Organ des Körpers auszutricksen. Außerdem kommt es oft vor, dass sich der Kopf selbst etwas zusammenreimt, wodurch Einbildungen entstehen, die zwar logisch nicht zu erklären sind, der Kopf aber der festen Überzeugung ist, dass es echt ist. Alles bloß Lug und Trug oder doch reine Realität? Diese Frage geht der Film PSI – Phänomene Jenseits der Logik auf den Grund und zeigt unglaubliche Aufnahmen, welche unsere Auffassung von der Wirklichkeit komplett neu definiert.

Weiterlesen

Jetzt auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn!

Macht uns unsere Intelligenz anfälliger für Sinnestäuschungen?

PSI – Phänomene Jenseits der Logik PSI – Phänomene Jenseits der Logik

Jetzt auf maona.tv - der TV-Sender mit Sinn!

Eine Sinnes- beziehungsweise Wahrnehmungstäuschung trifft dann zu, wenn die subjektive Wahrnehmung von einer physikalisch nachvollziehbaren als auch wiederholbaren Messung abweicht. Ein Beispiel ist das Bild von einem Quadrat, in dem mehrere Kreise zu sehen sind, die sich bei längerer Betrachtung zu drehen beginnen, was natürlich unmöglich ist. Ein ähnliches Phänomen ist die sogenannte „Mondtäuschung“. In diesem Fall nehmen wir das Himmelsobjekt am Horizont größer wahr, da es im Sichtfeld vergleichbarer Objekte zu sehen ist. Es gibt noch unzählige weitere Beispiele, wie man unseren eigentlich genialen Kopf mit ganz einfachen Mitteln austricksten kann.

Gut, unser Garant für das tägliche Überleben scheint demnach nicht perfekt oder gar allwissend zu sein. Trotzdem stellt sich die berechtigte Frage, ob wirklich alle unerklärlichen Phänomene und Erlebnisse nur reine Einbildungen oder einfache Sinnestäuschungen sind. Unsere Imagination ist die Basis für fantastische Vorstellungen, aber auch Dunkelheit, Angst sowie pure Langeweile geben unserem Gehirn ausreichend Anreiz, um Dinge entstehen zu lassen, die gar nicht da sind. Im Folgeschluss kommt es zur eigentlichen Täuschung, also zur eigens kreierten Simulation einer Sache, die nicht real ist. Glasklar und absolut nachvollziehbar, oder eben nicht, denn an diesem Punkt kommt es zum einen zum philosophischen Dilemma.

„Realität ist nicht statisch, Realität wird erschaffen.“ – Robert Gwisdek

Zum anderen gibt es immer mehr Wissenschaftler, die in besonderen Fällen eben nicht mehr nur auf eine getäuschte Wahrnehmung verweisen. Unser Gehirn kann sich logischerweise nur die Geschehnisse erklären, die es aus gemachten Erfahrungen bereits kennt. Das führt zu der nicht unbekannten Problematik, dass unser materialistisches Weltbild vollkommen automatisiert eine Decke über all das werfen lässt, das zunächst einmal unerklärlich, unwahrscheinlich und wahnsinnig erscheinen mag. Unsere beschränkte Fähigkeit zur Aufnahme aller Umweltreize ändert aber nichts daran, dass in Wirklichkeit wahrlich Ausgewöhnliches direkt vor unseren Augen geschehen könnte.

Jetzt auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn!

Die Welt ist voller Wunder

Früher dachte man, die Welt sei eine Scheibe und Amerika hat bis zum Ende des 15ten Jahrhunderts einfach nicht existiert, weil es noch nicht „entdeckt“ war. Trotzdem sah die Realität anders aus. So war die Wahrnehmung der Menschen früher, aber ist es heute anders? Maßen wir uns heute an, dass wir alles wissen? Nun, die moderne Wissenschaft behauptet von sich selbst nie in der Lage zu sein, alles zu wissen, denn jede neue Erkenntnis wirft fünf neue Fragen auf. Dennoch maßt sich das gleiche Spektrum an anerkannten Forschern an zu sagen, dass wir keine außergewöhnlichen Fähigkeiten besitzen und unglaubliche Phänomene nicht mehr als Wahnvorstellungen sind.

„Kein elementares Phänomen ist ein reales Phänomen, bis es ein beobachtbares Phänomen geworden ist.“ – John Archibald Wheeler

Dass die Welt nicht voller Wunder ist und wir keine fantastischen Wesen mit unfassbaren Fähigkeiten sind, hat noch niemand bewiesen. Das Gegenteil ist sogar der Fall, auf der ganzen Welt treten immer mehr unerklärliche PSI-Phänomene auf, welche die Grenzen unserer Vorstellungskraft bei Weitem übersteigen. Trotzdem geht ein großer Teil der Menschheit immer noch unbewusst durchs Leben und will sich gar nicht ausmalen, welche Besonderheiten sie besitzen. Festgefahren in einer Welt, in der man nur die Sachen annimmt, die man kennt und sich selbst erklären kann. Gleichzeitig macht sich beinahe niemand auf die Suche nach etwas Neuem. Die Lust auf Entdeckung als auch die Akzeptanz neuer Erkenntnisse, die unseren Horizont seit jeher erweitert und unseren Heimatplaneten sowie das Universum näher gebracht hat, scheinen verloren gegangen zu sein.

Der Mensch hatte schon immer Probleme damit, Veränderungen oder neue Ansichten zu akzeptieren, die nicht in die geläufige Denkweise passen. Aber selbst die sonst so starre Wissenschaft kommt ins Schwanken, denn das festgefahrene materialistische Weltbild scheint bald ein Ende zu finden. Diese Annahme vertritt Johann Nepomuk Maier, der Regisseur von PSI – Phänomene Jenseits der Logik und zahlreichen weiteren atemberaubenden Werken, die Du exklusiv auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn! sehen kannst. Das, was seine Forschung von anderen Erklärungsversuchen unterscheidet, sind die wahrlich sensationellen Filmaufnahmen und geführten Interviews, welche die noch größenteils unbekannte Welt hinter dem Vorhang des Bekannten zeigen.

Dieser Film kommt von polyband Mind & Spirit. Dem Filmlabel der Polyband für Spiritualität, Bewusstsein, ganzheitliche Gesundheit, Nachhaltigkeit & die Wunder des Lebens.

Aus gegebenem Anlass der Zensur: Folge uns zur Sicherheit auch auf Telegram  und maona.tv auf Odysee, und trage Dich in unseren Newsletter ein.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Unsterblichkeit – kann unser Körper ewig bestehen?

Forschung bestätigt: Die Seele stirbt nicht und geht in den Kosmos zurück

Keanu Reeves: Die Menschheit ist dabei aus „der Matrix“ auszubrechen

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare