Feel Go(o)d Feel Go(o)d

Das bezaubernde Wortspiel seines ersten Buches passt wunderbar zu ihm: Patrick Kammerer, der unter dem Künstlernamen SEOM als Musiker erfolgreich sein Publikum begeistert. Enthalten sind autobiografische Elemente, wissenschaftliche und spirituelle Gesetzmäßigkeiten des Lebens, die Songtexte und passende Praxisübungen, um die vermittelten Weisheiten im eigenen Alltag integrieren zu können.
SEOM

DER WEG DES LIEBENDEN KRIEGERS

 

Der Song Writer, Künstler, Referent, Rapper und Autor „SEOM“, mit bürgerlichem Namen Patrick Kammerer, schafft es mit seiner Musik und seinen Texten Menschen tief im Herzen zu berühren.

SEOM sieht sein Schaffen als Begleitung für die Menschen auf dem Weg zu sich selbst. Er öffnet Herzen mit dem Schlüssel der Liebe und sieht seine Aufgabe darin, die Essenz der Potenziale seiner Hörer und Leser freizulegen. Jeder seiner Songs berührt auf eine eigene Art. Sogar die Menschen, die nicht viel mit dieser Musikrichtung anfangen können, bestätigen immer wieder die tiefe Verbundenheit, welche sie durch seine Texte empfinden und nachhaltig fühlen können.

Somit sieht SEOM sich als einen Boten „im Zeichen des Guten“, als ein Heiler mit Worten und Brückenbauer der neuen Zeit.

Er hat bereits 17 Alben veröffentlicht.

Seine Worte erinnern an das Wesentliche im Leben. SEOM sieht die Höhen und die Tiefen des Lebens als Lektionen und verarbeitet sie in seinen Songs. Er versucht die vermeintlichen Schattenseiten des Lebens nicht zu verdrängen, sondern lässt sie zu, lernt daraus und schöpft Kreativität! Seine Ausdrucksweise ist einzigartig, feinfühlig, intelligent und stets konstruktiv.

Neben seiner musikalischen Entwicklung studierte er immer intensiver die universellen Gesetzmäßigkeiten des Lebens und eignete sich ein sehr hohes Wissen über spirituelle, wissenschaftliche und quantenphysikalische Zusammenhänge an. Getreu seiner hochsensitiven Art bewegte ihn jenes Wissen immer intensiver und er entschloss sich, es sich zur Aufgabe zu machen, den Menschen jenes, uralte Wissen durch seine Texte zu vermitteln.

Hauptberuflich ist er Logopäde und findet dennoch immer genug Zeit um zu schreiben, denn das ist sein innerer Ruf, sein Antrieb, seine Bestimmung. SEOM´s Absicht ist es, mit seiner Musik einen Unterschied im Leben anderer Menschen bewirken zu können, ihnen zu helfen, sich zu erinnern, wer sie wirklich sind und einen bleibenden Abdruck seiner Seele auf der Erde hinterlassen zu dürfen. Die Menschen mit seiner Musik und seinen Büchern zu berühren und zu begleiten ist ein heiliges und hingebungsvolles Motiv seines Handelns.

„Feel Go(o)d“ – Das bezaubernde Wortspiel seines ersten Buches passt wunderbar zu ihm: Patrick Kammerer, der unter dem Künstlernamen SEOM als Musiker erfolgreich sein Publikum begeistert. Enthalten sind autobiografische Elemente, wissenschaftliche und spirituelle Gesetzmäßigkeiten des Lebens, die Songtexte und passende Praxisübungen, um die vermittelten Weisheiten im eigenen Alltag integrieren zu können.

SEOMs Ziel ist es, sein Wissen zu teilen, ohne zu predigen und seine Hörer zu berühren und zu bereichernden Erkenntnissen zu führen, indem er ihnen Wege und Türen aufzeigt, die sie selbst beschreiten können. Seine Musik ist seine Berufung, eine Herzenssache und ein kreatives Feld, in dem er sich, seine Bestimmung und seine Träume verwirklicht.

Stets voller S-ensitivität, E-nergie, O-rientierung und M-ut!

Denn das ist SEOM!

 

Interview mit SEOM

Wir haben SEOM interviewt, und auch hier zeigen sich seine sprachlichen und einfühlsamen Fähigkeiten:

 

Frage 1

Lieber Seom, wie ich bei meiner Recherche feststellen konnte, war dein Weg sehr zielstrebig in Richtung Musik ausgelegt. Du bist somit konsequent deinem Herzen gefolgt. Selbst wenn man deine Biografie liest und als erstes die für einen Musiker eher untypische Ausbildung als Kaufmann entdeckt, erkennt man später wie sich die Puzzleteile zu einem Ganzen fügen, als du den Erzieher und das Staatsexamen für Logopädie neben dem stetigen Weiterführen deiner Musik angehangen hast. Was ist deine Botschaft an Menschen, die noch nicht gefunden haben, was sie derart erfüllt?

Ich würde ihnen raten darauf zu achten, was ihnen wirklich Freude bereitet. In der Tiefe unseres Herzens liegt etwas, das bereits weiß, was durch uns verwirklicht werden will und die leidenschaftliche Freude ist das große Signal des Herzens um uns den Weg zu weisen. Oftmals hilft auch der liebevolle Blick auf das Kind in uns, das schon sehr früh wußte und immer noch weiß, was uns jene Freude schenkt. Ich denke, dass viele Menschen so sehr in ihrem Verstand und ihren Gedanken gefangen sind, dass sie oftmals vergessen haben, dem Ruf des eignen Herzens zu lauschen.
Eine weitere Möglichkeit seine Berufung zu finden, liegt in der einfachen Möglichkeit Fragen zu stellen. Wenn wir unserem Herz die Frage stellen, zu was wir berufen sind, wird das Herz uns durch die Magie des Lebens und die synchronen Fügungen des Universums Antworten senden. Dann gilt es achtsam den Zeichen folgen. Sie liegen oftmals in vermeindlichen Kleinigkeiten, wie einer Erinnerung, einer Zeitschrift, die wir zufällig aufschlagen, einem Kommentar von Freunden, der uns zu unserem Weg inspiriert oder in all den scheinbar zufälligen Symbolen, die das Leben uns sendet. Sobald wir solche Zeichen wahrnehmen, gilt es wieder voller Vertrauen auf sein Herz zu hören und auf die eigenen Gefühle zu achten. Freude und Leidenschaft weisen uns meiner Meinung nach immer den richtigen Weg auf unserer Reise durch das Leben.

 

Hier kannst du „Berufung“ einen Song aus dem aktuellen Album Spirit von SEOM hören:

 

Frage 2

Den Musik-Stil des Rap kannte ich bisher immer als eine Ausdrucksweise Dinge wortrasant, mahnend und fast schon vorwurfsvoll anzusprechen, die in der Gesellschaft scheinbar nicht gut funktionieren. Rap war für mich meist etwas düsteres, provokantes. Deine Art Rap empfinde ich anders. Es hat einen sanfteren, andersartigen poetischen Charakter, der den Menschen Mut macht, ihnen eine friedlichere Richtung mit guten Möglichkeiten aufweist, die sie gehen können. Warum hast du dich für diese Musikrichtung entschieden und was macht deine Musik für andere aus deiner Sicht zu etwas Besonderem?

Ich habe mich für diese Musikrichtung entschieden, weil ich durch sie vor allem eine sehr hohe Textdichte entfalten kann. Keine andere Musikrichtung bietet mir die Möglichkeit, eine derart große Fülle an Inhalten in kurzer Zeit zu vermitteln. Schon immer galt der Sprache meine große Leidenschaft und ich sehe meine große Gabe darin, die Menschen durch gesprochene Worte zu inspirieren. Außerdem liebe ich die große Kraft, welche in gut ausgearbeitetem Sprechgesang liegt. Ich fühle, dass meine Musik sich vor allen dadurch auszeichnet, die Menschen sowohl auf der emotionalen, als auch auf der verstandesgemäß gelenkten Ebene zu bewegen. Durch poetische, sinnliche und erfüllende Worte kann ich meine Hörer somit direkt auf der Ebene des Herzens berühren und zugleich ihren Verstand bedienen. Was meine Musik zu etwas Besonerem macht, ist mitunter die Tatsache, dass ich als einer der ersten eine Form von musikalischem Coaching praktiziere. Ich nutze somit die Magie der Musik um die Herzen der Menschen zu öffnen, ihnen Wege zu mehr Freude und der Erfüllung ihrer Träume zu zeigen und spirituelles Wissen zugleich auf sehr moderne Art zu vermitteln. Durch die Form meiner Musik kann ich somit sowohl ältere, als auch sehr junge Hörer erreichen, was ich sehr liebe!

Frage 3

Du verwendest in deiner Musik Inhalte aus der Wissenschaft, Quantenphysik, aus dem Bereich der alten und neueren Spiritualität…das ist sehr neuzeitlich,  diese auch in der Musik mit einfließen zu lassen, denn meist handeln Musiktitel von Liebe, Krieg, Gesellschaftskritik. Hast du den Eindruck, dass es dir gut gelingt diese neuen Themen und das neue Wissen den Menschen durch deine Musik zu transportieren? Sind die Menschen schon bereit dafür es zu verstehen?

Ja, ich denke dass die Menschen mehr als bereit dafür sind. Die Reaktionen, welche ich auf meinen Konzerten oder als schriftliches Feedback erhalte belegen das sehr klar. Menschen aus allen Altersgruppen, Gesellschaftsschichten und verschiedenstem kulturellen Hintergrund führen mir immer wieder ganz klar vor Augen, dass sie es sowohl verstehen, als auch sehr klar fühlen können. Somit fühle ich auch, dass es mir gelingt, dieses Wissen verständlich zu übermitteln. Ich sehe mich als einen Brückenbauer zwischen den Generationen und habe den Anspruch, das alte Wissen in moderner Musik zu vermitteln. Ob es mir immer gelingt hat natürlich jeder Hörer für sich zu entscheiden. In jedem Fall denke ich aber, dass sich auch die Musikindustrie und deren Entwicklung an einem magischen Scheideweg befindet. Um den Weg in die Richtung zu mehr Tiefe und dem Verständnis von ganzheitlichem Wissen zu verstärken mache ich das, was ich mache.

Frage 4

Wie würdest du die derzeitigen Hörer deiner Musik beschreiben?

Das ist eine spannende Frage, die ich mir auch oft stelle. Meine Hörer sind häufig weit über 40 Jahre alt und befassen sich seit Jahren mit spritituellen Themen. Jedoch habe ich auch viele junge Hörer, welche Fans von durchdachtem Hip Hop sind und sich erst durch das Befassen mit meinen Texten intensiv mit spirituellem Wissen beschäftigen. Immer wenn ich denke, meine derzeitigen Hörer zu kennen, werde ich eines Besseren belehrt, was mich sehr freut. Somit bekomme ich Nachrichten von Managern, Jugendlichen, Heilern, Rockfans, Coaches oder auch von sehr vielen jungen Müttern und Vätern. Alle sind sich in der Essenz einig, dass ihr Herz in meiner Musik etwas fühlt, dass sie als wahr und richtig empfinden, auch wenn sie es sich mit dem Verstand teilweise nicht genau erklären können. Genau das rührt mich selbst oft zu Tränen, da ich überwältigt bin, wieviele unterschiedliche Menschen ich erreichen darf.

Frage 5

Du warst gerade auf Asien-Reise. Hast du dort neue Inspirationen für deine Musik empfangen können? Und wann hast du generell die besten Eingebungen für deine Songs?

Auf meiner letzten Reise habe ich mich sehr intensiv darum bemüht einmal nicht zu schreiben, was natürlich nicht durchgehend möglich war. Prinzipiell habe ich fast durchgehend Eingebungen zu neuen Songs und darf in manchen Fällen eher darauf achten, die Kanäle ein wenig zu schließen um mich auch mit anderen Dingen beschäftigen zu können. Ich schreibe liebend gerne in der Nacht, habe jedoch im gesamten Tagesgeschehen Ideen. Einer der interessantesten Orte war einmal ein Kino, in dem ich während eines Filmes schlagartig so viele Ideen hatte, dass ich dort einfach zu schreiben beginnen musste. Glücklicherweise hatte ich ein Blatt Papier in der Tasche um alle Inspirationen schnellstmöglich zu notieren.

Frage 6

Als Neues zu deiner Musik hast du dich entschieden ein Buch zu veröffentlichen mit dem Titel „Feel go(o)d“. Wie kam es dazu und was wird es dem Leser mitgeben?

Schon immer wollte ich mein Wissen in einem Buch festhalten. Oftmals ist mir aufgefallen, dass viele meiner Freunde spirituelle oder wissenschaftliche Literatur etwas ablehnen, da sie ihnen zu einseitig erscheint. In vielen Büchern werden diese wundervollen Themen entweder sehr wissenschaftlich, rein spirituell oder sehr religiös vermittelt. Das fand ich oft schade. Mein Anspruch war also schon lange, ein Buch zu erschaffen, dass all diese Inhalte in ausgeglichenem Maße vereint und zudem in einer modernen, poetischen sowie klaren Sprache verfasst ist. Einfach gesagt, habe ich das Buch geschrieben, das ich selbst gerne gelesen hätte. Zudem habe ich die Texte meines aktuellen Albums miteingewoben, um dem Buch die von mir gewünschte Prise an Poesie und Lyrik zu verleihen.
Das Buch „Feel Go(o)d“ ist so gesehen eine literarische Ergänzung zu meiner Musik und soll jungen, wie älteren Menschen einen einfachen, klaren, wachen und frischen Zugang zu jenem alten Wissen ermöglichen.

Frage 7

Als letzte Frage, du gibst auch Vorträge und Workshops – zu welchen Themen?

Meine Seminare befassen sich vor allem mit dem Thema der eignen Entfaltung. In jedem Seminar sind stets sehr viele musikalische Beiträge zur Inspiration enthalten. Ich kombiniere in diesen Seminaren also meine Musik mit den Seminarinhalten. Diese Inalte beginnen bei der Macht der eigenen Gedanken, der Fähigkeit dem inneren Ruf zu folgen, seine Berufung infolge dessen zu leben und der Möglichkeit seine Potenziale voll zu entfalten. Ergänzt werden diese Säulen stets durch das Schulen von Achtsamkeit, der Betrachtung der Welt durch Kinderaugen, Selbstliebe, Meditation, der Kraft des eigenen Glaubens, die Magie der Imagination und vor allem durch die Kunst sein Herz zu öffnen und diesem zu folgen. Ich achte in jenen Seminaren immer sehr genau darauf, die Teilnehmer zu ihrer eigenen Kraft zu führen. Dies geschieht durch viele Praxisübungen, durch persönliche Bezüge und natürlich durch viele Fragen und deren Antworten. Nachdem ich meine Musik in jedes Seminar einfließen lasse, werden die Teilnehmer auf vielen Ebenen zugleich bewegt. Besonders wichtig ist mir hierbei, den Menschen Wege zur Erfüllung ihres ganz persönlichen Traumes zu zeigen, welche sie dann voller Vertrauen und Hingabe beschreiten dürfen.

Vielen Dank lieber SEOM für das Interview.

 

Veranstaltungshinweis:

 

Hier die Termine, um SEOM live zu erleben...

28.11.2015 Konzert in Dübendorf bei Zürich (Schweiz)

29.11.2015 Seminar in Dübendorf bei Zürich (Schweiz)

05.12.2015 Seminar mit Regina Casanova in Chur (Schweiz)

                     „Folge dem Stern deines Herzens“

12./13.12.2015 BIO Adventmarkt in Grein an der Donau (Österreich)

 

 

Nähere Infos, Tickets und Kontaktdaten unter: www.seom-music.de Weitere Tour-Termine für 2016 sind in Planung und werden dort Mitte Dezember veröffentlicht.

 
Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare