Gesundgevögelt Gesundgevögelt

Susanne Wendel
Selbst Wissenschaftler meinen Sex macht gesund.

1. Sex entspannt

Mit Sex werden Männer Druck los und Frauen Anspannung. Und zwar meistens viel schneller als mit Yoga, Meditation, autogenem Training oder Sport.

Weiterlesen

Das Blöde dabei: häufig sind wir am Abend so müde, dass wir es zwar noch ins Fitness-Studio schaffen, uns dann aber nicht mehr zum Sex aufraffen können. Dafür braucht es Disziplin. Der Appetit kommt beim Essen! Und hinterher fühlen sich beide besser.

Buchtipp: Gesundgevögelt Schluss mit Burnout! Her mit Sex.

2. Sex beugt vor

Bei vielen Zivilisationserkrankungen hilft Sex: Studien zeigen, dass Menschen, die keine Beziehungen haben, häufiger einen Herzinfarkt bekommen. Männer können Prostatakrebs durch 3- 4 sexuelle Aktivitäten pro Woche effektiv vorbeugen. Für Menschen mit Depression und Burnout gilt: Auch wenn sie keine Lust auf Sex haben lohnt sich Disziplin. Sex mit seinen positiven Auswirkungen auf das Gefühlsleben wäre nämlich genau das, was ihnen helfen würde. Kaum etwas führt im Körper zu einer ähnlich starken Ausschüttung von Glückshormonen wie erfüllter Sex.

3. Sex hilft gegen Migräne

Manche meinen ja eher, dass Migräne gegen Sex hilft. Neurologen der Universität Münster zeigen, dass Sex in vielen Fällen besser und vor allem nebenwirkungsfreier als Medikamente bei Migräne wirkt. 60 Prozent der Migränepatienten einer Studie fühlten sich nach dem Sex besser. Lohnt sich also, das mal auszuprobieren!

Buchtipp: Gesundgevögelt Schluss mit Burnout! Her mit Sex.

Kuriose Jahrestage rund ums Thema Sex

6. Juli ist der internationale Tag des Kusses

28. Juli ist der allgemeine internationale Sextag – hier können sich alle angesprochen fühlen, die gerne schnackseln

5. Mai, 31. Juli und 21. Dezember sind Tage des Orgasmus (regional unterschiedlich… ach ja, und der 5. Mai ist gleichzeitig der Tag der verlorenen Socke)

Und bitte auch nicht vergessen: 24. Oktober: Welt-Schwiegermuttertag

Buchtipp: Gesundgevögelt Schluss mit Burnout! Her mit Sex.

©Susanne Wendel

Über nichts wird so viel geredet, geschrieben, gesungen und geklagt, wie über die Liebe. In ihrem aktuellen Buch „Wie wär`s mit uns beiden?“ erzählen Susanne Wendel und ihr Partner Frank-Thomas-Heidrich ihre ungewöhnliche, ziemlich verrückte Geschichte. Sie verloben sich, ohne verliebt zu sein und packen dann alles auf einmal an: Beziehung, Wohnung, gemeinsame GmbH und Baby. Die beiden finden Antworten auf eine Frage, die das Leben unendlich erleichtert: Wie wär`s, wenn man sich den ganzen Beziehungsstress spart und sich einfach für jemanden entscheidet, der passt? Und dabei entdeckt, dass Liebe auch eine Entscheidung ist... .

Über den Autor

Susanne Wendel

Susanne Wendel gilt als Deutschland spritzigste Gesundheitsexpertin. Die diplomierte Oecotrophologin und Erfolgsautorin hält seit 2001 Vorträge, leitet Workshops zu Gesundheitsthemen für Unternehmen und organisiert Veranstaltungen im Gesundheitsbereich. Ihr aktuelles Thema ist "Work-life-fun-balance".

Die Autorin von u.a. "Gesundgevögelt" und "Wie wär's mit uns beiden" absolvierte eine internationale Leadership- und Coaching-Ausbildung und gründete zusammen mit ihrem Lebenspartner die Health & Fun GmbH, die ihre Bücher und Vorträge vermarktet und ab 2013 bundesweite Lesungen, Vortragsevents und Seminare organisiert.

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat. Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das "Zünglein an der Waage".

Kommentare