Im Sonnen-Yoga geht es darum, das Sonnenlicht für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele zu nutzen. Dazu gehören Körper- und Atemübungen, Meditation, Mantren und eine gesunde Sonnen-Diät. Durch das Praktizieren von

Weiterlesen
Sonnen-Yoga kann man die heilenden Kräfte des Sonnenlichts bewusst einsetzen. Dadurch gewinnt man strahlende Vitalität, pulsierende Lebensfreude und eine positive, sonnenhafte Ausstrahlung.

Die Heilkraft der Sonne war in allen alten Kulturen bekannt und in das tägliche Leben integriert, besonders auch im alten Indien. Die Meditation bei Sonnenaufgang wird dort auch heute noch vielerorts praktiziert, da man weiß, dass die Strahlen der aufgehenden Sonne besonders viel „Prana“, das ist reine Lebensenergie, enthalten und eine äußerst positive Wirkung auf Körper und Geist haben. Auch der Sonnengruß, der heute im Hatha-Yoga seinen festen Platz hat, wurde ursprünglich aus denselben Gründen bei Sonnenaufgang durchgeführt.

Einige erste Übungen

Dieses Übungsprogramm, das die wichtigsten Aspekte des Sonnen-Yoga enthält, hilft Ihnen dabei, diesen heilenden Yoga auf einfache Weise in Ihren Alltag zu integrieren und den größtmöglichen Nutzen daraus zu ziehen. Es ist das ideale Programm für Zuhause oder auch für Ihren Urlaub. Denn gerade dann haben Sie die Zeit, sich etwas Gutes zu tun. Besonders effektiv sind die Übungen, wenn Sie sie am frühen Morgen im Freien durchführen, da Sie dann mit besonders viel Energie aufgeladen werden. Wenn das nicht möglich ist, können Sie das Übungsprogramm natürlich auch zu jeder anderen Tageszeit absolvieren.

Die Sonnen-Atmung

Beginnen Sie den Tag mit der Sonnenatmung, die eine besonders harmonisierende und heilende Wirkung hat, da sie die Lichtpartikel in die Zellen leitet.

  • Setzen Sie sich in den Lotussitz oder eine andere bequeme Haltung. Die Wirbelsäule ist gerade, das Kinn leicht nach unten geneigt.
  • Strecken Sie die Arme der Sonne entgegen.
  • Atmen Sie zunächst einige Male tief ein und aus. Atmen Sie dann auf sechs ein und halten Sie den Atem auf drei. Atmen Sie auf sechs aus und halten Sie den Atem auf drei.
  • Chanten Sie beim Ausatmen das Sonnenmantra Hraha. Konzentrieren Sie sich dabei auf den Punkt zwischen den Augenbrauen und visualisieren Sie dort eine strahlende Sonne.

Wirkung: Die Sonnenatmung ist Balsam für die Nerven, erhöht die Konzentration und sorgt für einen klaren Geist.

Meditation bei Sonnenaufgang

In der Nacht wird die Erdatmosphäre durch kosmische Kräfte gereinigt, so dass am frühen Morgen alles wie neugeboren ist. Bei Tagesanbruch meditieren Yogis rund um die Welt, denn die Meditation bei Sonnenaufgang die beste Zeit, um die kosmischen Schwingungen und die Kraft der Sonnenstrahlen aufzunehmen. Beginnen Sie mit dieser Meditation am besten eine viertel Stunde vor Sonnenaufgang. Wenn Sie es nicht schaffen, so früh aufzustehen, können Sie die Meditation auch später durchführen. Dann ist die Wirkung allerdings nicht mehr so intensiv.

• Setzen Sie sich im Lotussitz in Richtung Osten. Die Hände liegen im Sonnenmudra (Ringfinger und Daumen zusammen) auf den Knien. Praktizieren Sie einige Runden Tiefenatmung. Atmen Sie auf vier ein, halten Sie den Atem auf vier an und atmen Sie auf vier aus.

• Spüren Sie in sich hinein und nehmen Sie bewusst Ihren inneren Zustand wahr. Wie fühlen Sie sich? Woran denken Sie? Was beschäftigt Sie gerade am meisten? Lassen Sie mit dem Ausatmen alle Gedanken los.

• Schließen Sie die Augen, konzentrieren Sie sich auf Ihr Herzzentrum und atmen Sie die Sonnenstrahlen tief in Ihr Herz ein. Spüren Sie Ihr Herz als pulsierendes Zentrum der Sonne.

• Visualisieren Sie nun die Sonne als leuchtende Energie in Ihrem Herzen. Spüren Sie die Wärme und das Licht. Heben Sie die Arme in Richtung Sonne hoch über den Kopf und atmen Sie tief und bewusst ein und aus.

• Stellen Sie sich beim Ausatmen vor, dass die Sonnenstrahlen Ihren ganzen Körper durchfluten. Spüren Sie die Leichtigkeit, die dadurch in Ihnen entsteht.

• Falten Sie abschließend die Hände vor der Brust und chanten Sie beim Ausatmen laut sieben Mal das Sonnenmantra „Hraim“.

Wirkung: Diese Meditation bringt viel Energie für den Tag und verbindet mit dem Kosmos. Sie öffnet das Herz, erhöht die Liebesfähigkeit und bringt inneren Frieden.

Quelle: Marianne Scherer

 

buch_sonnenyogaSonnen-Yoga
ISBN 9783893856084
Scherer, Marianne V.
Verlag Windpferd

Hier bestellen

 

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare