Ralf Giesen ist zertifizieter Begleiter und Lehrcoach von THE WORK™ of Byron Katie und beim 6. Bleep-Kongress 2013 zu Gast als Referent! Erfahren Sie mehr über das erfolgreiche Selbsthilfecoaching, was Ihr Leben nachhaltig

Weiterlesen
verändern wird!

„The Work besteht lediglich aus 4 Fragen; mehr ist es nicht. Sie hat keine Absichten und keine Bedingungen. Sie ist nichts ohne deine Antworten“

Zitat Byron Katie

 

Ralf Giesen

Foto: Ralf Giesen/www.ralfgiesen.de

Ralf Giesen schreibt über THE WORK™:

Die Neurobiologie belegt, dass jeder Mensch pro Tag ca. 60.000 Gedanken „denkt“. 95 % dieser Gedanken sind jeden Tag die gleichen. Jeder einzelne Gedanke – egal, ob er ins Bewusstsein dringt oder nicht – hat eine Reaktion im Körper zur Folge: Er „fühlt“ sich entweder friedlich oder stressvoll an.

The Work wurde 1986 von der Amerikanerin Byron Katie kreiert. Inzwischen befragen weltweit mehr als hunderttausend Menschen ihre stressvollen Gedanken mit vier wiederkehrenden Fragen, zusätzlichen Unterfragen und einigen Umkehrungen.
Wer das Interesse und den Mut mitbringt, Neues über sich zu erfahren, wer den eigenen, stressvollen Gedanken auf diese Weise begegnet, kann verblüffende Antworten finden. Viele Menschen, die The Work anwenden, berichten von radikalen Veränderungen des eigenen Erlebens und Verhaltens.

„Negative Gefühle sind das Ergebnis von Gedanken, die nicht mit der Realität übereinstimmen.“

Über Byron Katie:
Byron Katie, Jahrgang 1942, wuchs in Südkalifornien auf. Sie war als Immobilienmaklerin zunächst sehr erfolgreich, geriet mit Mitte dreißig aber immer mehr in eine Depression, bis sie schließlich ihr Haus nicht mehr verließ. Aufgrund wachsender Probleme in ihrer Ehe, mit ihren Kindern und einer Gewichtszunahme von 30kg, begab sie sich schließlich 1986 in psychiatrische Behandlung. Nachdem sich auch dort ihr Zustand zunächst verschlechterte, kam sie eines morgens zu der Einsicht, dass ihre Probleme nicht durch „die Realität“ verursacht wurden bzw. werden, sondern ausschließlich durch die Bedeutung, die unser Verstand den Dingen und Ereignissen zuschreibt. Augenblicklich hatte sie intuitiv den Weg aus ihren Problemen und gleichzeitig ein System der Selbsterkenntnis und Problembewältigung gefunden. Die in diesem Moment entstandene Haltung, „alles zu lieben, was ist“, hat sie bis heute für keinen Moment aufgegeben – weder während ihrer Krebserkrankung noch während ihrer zunehmenden Erblindung, die erst durch zwei Hornhauttransplantationen gestoppt werden konnte.

Kamen die Menschen zunächst zu ihr nach Kalifornien, um ihre Anwendung von „The Work“ bei ihr zu lernen, begann sie 1990 eine erste Tour durch die USA. Es folgten Einladungen aus der ganzen Welt, denen sie bis heute nachkommt. In Abendveranstaltungen und Wochenendseminaren präsentiert sie „The Work“ und arbeitet mit Menschen aus dem Publikum. Darüber hinaus führt sie für eine beständig wachsende Zahl von Teilnehmern mehrmals im Jahr ihr neuntägiges Seminar „The School for The Work“ durch – in Deutschland findet die School in Bad Neuenahr statt.

Seit 2007 zertifiziert das Institute for The Work of Byron Katie (ITW) in Ojai/ USA Coaches, die The Work in einer mehrjährigen Ausbildung an sich selbst erfahren und lernen, andere Menschen professionell mit The Work zu coachen/zu begleiten.

 

Quelle: www.ralfgiesen.de

 

buch_lieben was istLieben was ist
ISBN 9783442336500
Katie, Byron und Mitchell, Stephen
Verlag Arkana

Hier bestellen

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare