Viele Menschen leiden an der Seuche UDBK ohne, dass sie erkannt wird. Sie ist hoch ansteckend und ihr Krankheitsverlauf ist schlimmer als der Tod. Daher sollte sich jeder Mensch über diese Seuche informieren; denn sie kann geheilt werden. Was UDBK ist und wie sie geheilt werden kann, erklärt uns Coach und Erfolgsautor Bruno Würtenberger.
Weiterlesen
Buchtipp: Klartext! Spirituelle Psychologie vom Feinsten.
Weise, humorvoll, leicht verständlich, alltagstauglich und herrlich provokativ.

 Hast du dich bereits mit UDBK infiziert?

Klartext Klartext

Bruno Würtenberger
Klartext ist spirituelle Psychologie vom Feinsten.

„UDBK ist die schlimmste und älteste Seuche der Menschheit und sie grassiert vor allem in Industriestaaten.“

Diese Krankheit wird stark unterschätzt. Betroffene können sie zudem nicht diagnostizieren und da die Symptome nicht unbedingt auffällig sind, leiden die meisten Menschen ein Leben lang und länger an ihr. UDBK ist keine körperliche, sondern eine geistige Krankheit. Daher dauert sie über den Tod hinaus und ihre körperlichen Symptome stellen sich schleichend ein. Bis sich jedoch die körperlichen Symptome zeigen, ist der Zusammenhang mit UDBK kaum mehr ersichtlich. Die UDBK-Seuche kann geheilt werden, aber zuerst muss sie erkannt werden und diagnostiziert sein. Möglicherweise bist auch du bereits damit infiziert und hast keine Ahnung, was dadurch auf dich zukommen wird. Daher ist es wichtig, dass frühzeitig eingegriffen wird. Je früher, desto leichter ist sie heilbar. Denn sie hinterlässt tiefe Spuren im Gehirn und in der Seele. Diese Seuche ruiniert dein Leben und trennt dich von allem, was wirklich wertvoll im Leben ist.

Vorboten der UDBK-Seuche

Hier ein kurzer Auszug ihrer Symptome damit du abchecken kannst, ob auch du schon davon betroffen bist:

  • Innere Unruhe
  • Sich ständig wiederholende Gedanken
  • Mangelnde Konzentrationsfähigkeit
  • Diffuses Unwohlsein
  • Übelkeit
  • Stress
  • Nervöser Magen
  • Magenbrennen ohne Ursache
  • Blähungen
  • Pickel
  • Übergewicht
  • Energiemangel
  • Erschöpfung
  • Allergien und Hautprobleme
  • Beziehungsprobleme
  • Angstgefühle
  • Mangelgefühle
  • Zweifel
  • Sucht
  • Geldmangel (typisch in Industrieländern)
  • Depression
  • Burnout
  • Aggressivität
  • Desinteresse
  • Überkritisch sein
  • Einsamkeit
  • Traurigkeit
  • Das Gefühl zu kurz zu kommen
  • Hoffnungslosigkeit
  • Gefühl getrennt zu sein
  • Problemorientiertheit
  • Sich als Opfer fühlen
  • Nörgelei
  • Überforderung
  • Sich schnell provoziert fühlen
  • Wenig bis keine persönliche Weiterentwicklung
  • Unlust
  • Unerfülltes Sexualleben
  • Potenzprobleme / Frigidität
  • Das Gefühl nicht gut genug zu sein
  • Das Gefühl nicht zu Genügen
  • Das Gefühl benachteiligt zu sein
  • Das Gefühl besser als andere zu sein
  • Ablehnung der Eigenverantwortlichkeit
  • Das Gefühl nicht geliebt zu sein
  • Schwaches Immunsystem
  • ...um nur einige zu nennen.

 

Das sind also ein paar kleine Vorboten dieser UDBK-Seuche. Danach, wenn diese Anzeichen einfach ignoriert werden, dann geht es erst richtig los, dann wird es so richtig übel! Ich will hier auch gar nicht darauf eingehen, welche Krankheiten danach in den Bereich des Möglichen kommen aber du kannst sicher sein, du willst es gar nicht erst wissen.

Buchtipp: Klartext! Spirituelle Psychologie vom Feinsten.
Weise, humorvoll, leicht verständlich, alltagstauglich und herrlich provokativ.

Was also heißt UDBK?

Wenn ich Dir das verrate, dann wirst du es vermutlich nicht mehr so ernst nehmen. Hm... dann lies einfach nochmals die Symptome durch und meine Andeutung darauf, dass dies nur die Anfänge dieser Seuche sind. UDBK ist die Abkürzung für: UNDANKBARKEIT!

Die Heilung der Seuche UDBK

Dankbarkeit ist aber nicht das, was die meisten glauben. Es ist nicht so was schnulziges was man in seinen Gedanken immer wiederholen muss um zu glauben, dass man dankbar ist. Dankbarkeit ist. Oder sie ist eben nicht.

Jeder Mensch besitzt Dankbarkeit tief in seinem Innersten. Sie muss nur wieder ausgegraben werden. Du findest sie im Herzen vergraben und nicht im Kopf. Man kann Dankbarkeit nicht lernen, aber man kann sie wieder freilegen. Sie ist dann wieder erblüht, wenn du niemals mehr denkst, dass du dankbar bist oder sein könntest, weil du es ja bist. Du denkst ja auch nicht ununterbrochen daran, dass du eine Frau oder ein Mann bist, oder? Natürlich nicht, denn das ist ja eh klar.

So ist das auch mit der Dankbarkeit. Sie muss in Fleisch und Blut übergehen bis du sie bist.

Zu Beginn mag es dir helfen – aber das ist nur ein Hilfsmittel, eine Medizin für den Anfang – dir immer wieder Dinge ins Bewusstsein zu rufen, für welche du dankbar sein kannst. Am besten fängst du mir jenen Dingen an, für die du eh schon dankbar bist. Wenn das zu deiner neuen Gewohnheit geworden ist, dann gehst du einen Schritt weiter, nämlich: Neue Dinge zu finden, für die du ebenfalls dankbar sein könntest. Wenn dir dies zur Gewohnheit geworden ist, dann ist es Zeit für den ersten größeren und nächsten Schritt: Dankbar dafür zu sein was du hast. Und jetzt kann es weitergehen. Es wird natürlich nicht leichter, aber wenn du so schrittweise vorgegangen bist wie ich das gerade eben erklärte, dann wird dir auch der nächste Schritt gelingen, nämlich: Dankbar für all das zu sein, was du nicht hast aber gerne hättest. Und wenn auch dies zu deiner Gewohnheit geworden ist, dann wirst du die Dankbarkeit plötzlich vergessen. Aber jetzt wird sie nicht, so wie früher, verschwunden, sondern ganz eins mit dir sein.

Buchtipp: Klartext! Spirituelle Psychologie vom Feinsten.
Weise, humorvoll, leicht verständlich, alltagstauglich und herrlich provokativ.
Die Hauptsymptome der Seuche UDBK

Die Hauptsymptome dieser gefährlichen Krankheit UDBK (Undankbarkeit) sind: Jammern, Beklagen, Tratschen und Kritisieren. Solche Menschen sind sehr ansteckend und daher werden sie von den anderen Menschen instinktiv gemieden. Denn nichts trübt ein glückliches Herz mehr, als ein undankbarer Mensch. Dies einfach zum Verständnis für all jene, welche glauben, dass sie dankbar sind aber die anderen Menschen sie trotzdem irgendwie meiden. Also für jene, welche zwar bereits Symptome haben aber nicht den Zusammenhang mit ihrer Undankbarkeit machen können.

Die Vollendung der Heilung

Die höchste Form der Dankbarkeit ist: Nicht zu wissen, wofür man dankbar ist. Das ist wie mit der Liebe – und in der Tat sind Liebe und Dankbarkeit eins – erst, wenn man nicht weiß, weshalb man jemanden liebt, ist es Liebe. Denn Liebe braucht keine Gründe, genau so wenig wie dankbar zu sein Gründe bedarf. Aber beides ist die Lösung für alle Probleme und die Antwort auf jede Frage.

Schön, dass es dich gibt,

Bruno Würtenberger

Weitere spannende Beiträge zum Thema:

Wünsche – Positives Denken – Wirklichkeit von Gastautor Bruno Würtenberger

Eckhart Tolle – Dein Glücklichsein und Dein Unglücklichsein sind in Wahrheit eins

Kommentiere diesen Beitrag gerne unter der Autorenbeschreibung.

Buchtipp: Klartext! Spirituelle Psychologie vom Feinsten.
Weise, humorvoll, leicht verständlich, alltagstauglich und herrlich provokativ.

Über den Autor

Bruno Würtenberger

Bruno Würtenberger, geb. 1960, ist Schweizer Autor und Bewusstseinsforscher.

Er leitet weltweit Kurse, Seminare und Workshops zu den Themen der Bewusstseinsentwicklung.

Bruno Würtenberger ist Vater eines Sohnes und lebt in der Nähe von Zürich.

Er war unter anderem beim 5. Bleepkongress als Referent zu Gast und wirkte bei der DVD "Heile dich selbst" mit.

Sein Buch "Klartext – Lustvoll leben in echter Liebe zu sich selbst und anderen" ist die Quintessenz seiner langjährigen Arbeit.

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat. Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das "Zünglein an der Waage".

Kommentare