Sind Verschwörungstheorien tatsächlich nur Theorien? Oder greift hier das selbe Phänomen,  wie bei den Whistleblowern Snowden und Assange? „Unter falscher Flagge“ ist ein nachrichtendienstlicher, politischer und militärischer Begriff, der eine verdeckte Operation durch das Militär oder eines Geheimdienstes, bezeichnet. Gezielter Einsatz von Desinformation und strengste Geheimhaltung begleiten eine „Aktion unter falscher Flagge“.

Unter falscher Flagge

Juni 2014 – ein auf youtube veröffentlichter Mitschnitt einer geheimen Telefonkonferenz zwischen dem  Geheimdienstchef, Außenminister und Vize Armeechef der Türkei, in dem sie laut darüber nachdenken, wie sich ein Krieg mit Syrien vom Zaun brechen lässt, erregt die Aufmerksameit und die Gemüter. Selbst, der sonst so Nato zugewandte Fernsehsender ZDF kommt nicht daran vorbei zu berichten, dass im Nato-Land Türkei so einiges unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit laufen sollte.

 

Türkei bei „falscher Flaggen Aktion“ erwischt

 

„Es ist nicht das erste Mal, dass „peinliche“ Telefonmitschnitte öffentlich gemacht und die Skandalmühlen angetrieben wurden, doch was hier mitgeschnitten wurde ist sehr viel gefährlicher“ so der ZDF Nachrichtensprecher.

Nein, es ist nicht das erste Mal. Es ist auch nicht das erste Mal, dass eine „Aktion unter falscher Flagge“ durchgeführt wurde.

Eine der bekanntesten war wohl die Operation Northwoods des US-Militärs von 1962, bei der durch selbst inszenierte Terroranschläge vorgeblich kubanischer Terroristen gegen die USA ein Vorwand für die Invasion Kubas geschaffen werden sollte. Sie wurde jedoch wegen des Widerstands von Präsident John F. Kennedy nicht realisiert. Der Plan kam auf Antrag eines Journalisten auf Basis des Freedom of Information Act 1997 an die Öffentlichkeit. Der Journalist und Geheimdienstexperte James Bamford kommentierte dazu:

„Geheimen und lange unter Verschluss gehaltenen Dokumenten zufolge […] machte und verabschiedete der Vereinigte Generalstab Pläne, die vielleicht die schlimmsten waren, die je von einer US-amerikanischen Regierungsin­stanz produziert worden sind. Im Namen des Antikommunis­mus schlugen die Militärs einen geheimen und blutigen Terrorkrieg gegen ihr eigenes Land vor, um die amerikanische Öffentlichkeit für den irrwitzigen Krieg zu gewinnen, den sie gegen Kuba führen wollten.“

General Lyman L. Lemnitzer, als Vorsitzender der Joint Chiefs of Staff damals höchster Militär der USA, war maßgeblich für den Plan verantwortlich. Nach Ablehnung des Plans durch Kennedy hatte dieser das Vertrauen in seinen höchsten General verloren, und dessen Amtszeit als Vorsitzender wurde nicht um weitere zwei Jahre verlängert.

1963 wurde John F. Kennedy erschossen. Bis heute ist das Rätsel um das Attentat auf John F. Kennedy nicht zweifelsfrei gelöst. Die Akten über Kennedys Ermordung wurden, nach aufgedeckten Ungenauigkeiten, Widersprüchen und auch Fälschungen vorheriger Ermittlungen, bis 2017 geschlossen. Sind wir gespannt, ob die Ermittlungen im nächsten Jahr wieder aufgenommen werden.

 

Verantwortlich ist immer der Aufdecker

Und die Reaktionen auf Aufdeckungen, Telefon- und Videomitschnitten, Aktenaufzeichnungen? Die Aufdecker werden verfolgt, ins Unrecht gesetzt, Verbrechen werden ihnen vorgeworfen und Lügen sowieso... Julian Assange und Edward Snowden stehen hier als stellvertrende Beispiele für die vielen mutigen, namenlosen Aufdecker.

Diese Prinzip beschrieb bereits Kurt Tucholsky als er sagte:

Es werde immer der verfolgt, der auf den Schmutz zeige, nie der, der ihn mache.

Kurz nach dieser Aussage von Kurt Tucholsky begann die „Nazi-Zeit“ und zur Erinnerung: Die NSDAP wurde gewählt – wahrscheinlich vor allem von wütenden Protestwählern. Ähnliches erleben wir aktuell.

Weniger drastische, doch kaum neutrale und objektive Berichterstattung sehen, lesen und hören wir tagtäglich in Presse- und Medienberichten.

Es lohnt sich in jedem Fall, darüber nachzudenken, ob die sogenannten „Verschwörungstheorien“ vielleicht nicht nur Theorien sind? Sind die Informationen, die wir bekommen verfälscht oder gar erfunden?

Und es stellt sich die Frage:  Was ist noch unter der Oberfläche der Berichterstattungen zu finden und was wurde in früheren Zeiten schon „unter falscher Flagge“, sprich von Geheimdiensten und Militärs organisiert.

Wir tun gut daran, nicht immer, zu glauben was wir so lesen, hören und sehen…

Die Wahrheit liegt irgendwo – vielleicht in der Mitte..

Quelle

http://www.sueddeutsche.de/politik/abzug-russischer-truppen-putin-kann-eine-liste-von-zielen-abhaken-1.2908439
https://www.whitehouse.gov/1600/presidents/johnfkennedy
http://www.spiegel.de/panorama/11-september-der-verschwoerungs-theoretiker-a-198398.html

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare