VAXXED II – Das Ende des Schweigens, die Fortsetzung der kontrovers diskutierten Dokumentation VAXXED: Die schockierende Wahrheit!?, schenkt betroffenen Familien und mutigen Ärzten eine Stimme. Ein emotionaler Road-Trip, der Menschen, die stets zum Schweigen gebracht wurden, endlich Gehör verschafft. Wenn du für dich und dein Kind wirklich eine freie Impfentscheidung treffen möchtest, dann solltest du dir diese Dokumentation unbedingt anschauen!

Am Ende des Beitrags findest du ein Interview mit Robert De Niro, in dem er erzählt, wieso er VAXXED unterstützt und warum es ihm so wichtig ist, dass viele Menschen diese Filme sehen.

Weiterlesen

Was soll ich jetzt nur tun?

Das Ende des Schweigens Das Ende des Schweigens

Jetzt auf maona.tv - der TV-Sender mit Sinn!

Was soll jetzt nur tun? Die Maserschutzimpfung wurde eingeführt und ich fühle mich hin- und hergerissen. Meine Entscheidung war klar. Ich möchte nicht, dass mein Kind eine Dreifach-Impfung erhält, weil ich die möglichen Nebenwirkungen fürchte. Ich habe den Eindruck, dass mich niemand richtig aufklärt, auch mein Kinderarzt nicht, und fühle mich mit der Thematik alleingelassen. Selbst in Diskussionen mit Familie, Freunden und Bekannten stehe ich mit meinen Befürchtungen allein da und werde als verantwortungslos hingestellt, weil ich billigend in Kauf nehme, dass andere Kinder durch mein Kind angesteckt werden. Dabei übernehme ich doch Verantwortung. Ich versuchte mich vorbehaltlos zu informieren, um die bestmögliche Entscheidung für mein Kind zu treffen; was mich mehr und mehr verunsicherte, bis ich diese Dokumentation sehen durfte und merkte, dass ich mit meinen Fragen, Gefühlen und Befürchtungen nicht allein bin.

Vaxxed 2 – Das Ende des Schweigens“ zeigt wie Eltern und Betroffene allein gelassen, wie sie einfach mundtot gemacht und abgefertigt werden. Sie werden allein gelassen, weil Ärzte sich weigern, zu untersuchen, ob eine Impfung für die Veränderung ihres Kindes verantwortlich sein könnte. Bis auf ein paar wenige Ärzte, die mutig genug sind, die gesundheitlichen Wirkungen von Impfungen zu untersuchen – dies stets mit dem Risiko ihre Zulassung zu verlieren.

Neben dem durchaus positiven Effekt, den diese Dokumentation auf viele Eltern haben wird, die sich in ihrer Entscheidungsfindung allein gelassen fühlen oder ihre Entscheidung gegen das Durchimpfen ihrer Kinder bereits getroffen haben, ruft der Film auch Wut hervor. Wut, geboren aus Hilflosigkeit und Ohnmacht. Ist es nicht Aufgabe des Arztes, über die möglichen Nebenwirkungen aufzuklären und dann Aufgabe der Eltern, zu entscheiden, ob sie ihr Kind impfen lassen oder nicht? Und wie ist das im Zuge der Impfpflicht? Wer unterstützt Eltern und Betroffene, wenn durch die Impfung massive Nebenwirkungen eintreten? Welcher Arzt ist dann so mutig, auszusprechen und zu begutachten, dass das Krankheitsbild des Kindes aufgrund einer Impfung entstanden ist, wenn seine Existenz dadurch bedroht wird?

Diese und viele weitere Fragen, wirft die Dokumentation auf den Tisch – und wir dürfen uns fragen, ob wir wirklich Teil dieses profitgierigen und menschenverachtenden Spiels sein wollen – und einfach die Augen schließen. Oder ob wir uns für eine umfassende Impfaufklärung und damit einhergehende freie Impfentscheidung stark machen.

Wir wissen, dass das Thema Impfen ein sehr heikles Thema ist. Es ist bereits so weit, dass Menschen, die sich gegen das Impfen auf Facebook aussprechen, gesperrt werden. Wir vertreten jedoch die Ansicht, dass beide Seiten Gehör finden müssen, um überhaupt verantwortungsvolle Entscheidungen für sich und seine Kinder treffen zu können. Deswegen möchten wir helfen, Licht ins Dunkel zu bringen – und dieser Film lässt Menschen zu Wort kommen, denen bisher wenig bis gar kein Gehör geschenkt wurde. Weder in den USA noch in Deutschland.

VAXXED: Die Vorgeschichte

Der Film Vaxxed thematisierte einen der größten Pharma-Skandale der amerikanischen Geschichte und stach quasi in ein Wespennest.

Die Reaktion der Pharma-Lobby ließ nicht lange auf sich warten. Vaxxed sollte eigentlich auf dem Tribeca Film Festival (New York) gezeigt werden, wurde aber aufgrund von Protesten wieder ausgeladen.

Robert De Niro, Initiator und Schirmherr des Festivals, setzte sich dennoch öffentlich für Vaxxed ein:

„Alles worum ich bitte ist, dass dieser Film gesehen wird. Menschen können dann selbst urteilen, aber sie müssen ihn sehen!“

Das Interview mit Robert De Niro zum Film VAXXED findest du am Ende dieses Beitrags. 

In Deutschland ging der Film VAXXED – Die schockierende Wahrheit!? ab April 2017 auf Kino-Tour mit Regisseur Andrew Wakefield. Auch hier folgte prompt der Gegenwind. Radikale Lobby-Organisationen und Impf-Aktivisten setzten die Kinos, die den Film ins Programm genommen hatten, massiv unter Druck. Wer die Vorstellungen nicht absagte, wurde Opfer einer organisierten Empörungswelle in den sozialen Netzwerken.

Einige couragierte Kinobetreiber blieben angesichts der Bedrohungen standhaft und brachen so eine Lanze für die Meinungsfreiheit in Deutschland. Ärzte, Wissenschaftler, Impfbefürworter als auch -kritiker waren zu den Vorstellungen eingeladen und diskutierten teils hitzig über das wichtige Thema – vor ausverkauften Theatern und mit einem breiten Echo der Presse. Du hast VAXXED – Die schockierende Wahrheit noch nicht gesehen? Auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn! kannst du dir den ersten Teil sofort anschauen!

VAXXED II gibt betroffenen Familien eine Stimme

Als Vaxxed beim amerikanischen Publikum immer mehr Interesse weckte, fasste die Produzentin Polly Tommey einen Entschluss: Sie kaufte ein Wohnmobil und reiste mit ihrem Team durch die USA zu den Vorführungen des Films. Diese Reise wurde zu einem emotionalen Road Trip. Dabei traf Polly eine immense Zahl von Eltern, Ärzten und Betroffenen, die über ihre eigenen Erfahrungen mit negativen gesundheitlichen Folgen von Impfungen berichteten. Eine Gemeinschaft, die zuvor zum Schweigen gebracht worden war, konnte sich erheben. Neben bekannten Gesundheitsrechtlern wie Robert F. Kennedy Jr. gibt VAXXED 2 vor allem betroffenen Familien eine Stimme.

Neben Fragen, die eine erhöhte Säuglingssterblichkeit im Zusammenhang mit einer frühkindlichen Hepatitis B-Impfung aufwirft, richtet der Film den Blick auch auf die verheerenden gesundheitlichen Folgen, die heranwachsende Kinder und Jugendliche im Zusammenhang mit dem HPV-Impfstoff Gardasil erfahren mussten.

Der offizielle Trailer auf YouTube

Das Ende des Schweigens Das Ende des Schweigens

Jetzt auf maona.tv - der TV-Sender mit Sinn!

 

Die VAXXED-Produzentin Polly Tommey war erstaunt über die immense Zahl von Eltern, die bei den Filmvorführungen über ihre eigenen Erfahrungen mit negativen gesundheitlichen Folgen von Impfungen berichteten. Durch die so gewonnenen persönlichen Kontakte erreichte Polly Tommey letztlich ein weltweites Netzwerk von Millionen Menschen.

Demo für freien Impfentscheid mit Robert F. Kennedy jr. in München

Schau dir VAXXED II – Das Ende des Schweigens auf maona.tv – der Sender mit Sinn! an und wenn du danach auch der Auffassung bist, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht, dann kannst du dich im Herbst 2020 der großen Demo in München anschließen. Mit von der Demo-Partie ist auch Robert F. Kennedy jr., Neffe des 35. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, John F. Kennedy, der als Rechtsanwalt, Umweltaktivist und Autor und als Vorstandsvorsitzender und Rechtsbeistand für die Children’s Health Defense, Präsident der Umweltorganisation Waterkeeper Alliance und Anwalt bei der US-Kanzlei Morgan & Morgan, die sich auf Personenschadensrecht spezialisiert haben, tätig ist.

Geplant war die Demo ursprünglich für den 21.03.2020 – dieser Termin wurde aufgrund der aktuellen Corona-Virus-Panik-Welle auf den Herbst verschoben. Wenn du auf dem Laufenden gehalten werden möchtest, trag dich gerne in unseren Newsletter ein.

Du möchtest VAXXED 2 – Das Ende des Schweigens jetzt sofort anschauen? Kein Problem! Auf maona.tv – der TV-Sender mit Sinn! steht dir der Film sofort zur Verfügung.

 

Diese Filme könnten dich auch interessieren:

VAXXED: Der Film, den niemand sehen darf!

Wir impfen Nicht! Mythos und Wirklichkeit der Impfkampagnen

Emotion: Der Schlüssel zur Gesundheit

 

Auf der nächsten Seite findest du das Interview mit Robert De Niro zum Film VAXXED.

Seitenumbruch einfügen!

 


 

Interview mit Robert De Niro zum Film VAXXED

Auszug aus dem Interview mit Robert De Niro (Mitbegründer des Tribeca Film Festival) über den Zusammenhang zwischen Autismus und Impfungen in der TODAY – NBC NEWS.

Interviewerin: Zu Beginn des diesjährigen Festivals gab es einige Meinungsverschiedenheiten in den Schlagzeilen, als angekündigt wurde, dass der Film VAXXED auf dem Festival vorgeführt werden sollte. Später wurde der Film vom Festival zurückgezogen. War der Grund dafür die starke Gegenreaktion? Waren Sie überrascht darüber, dass die Leute so reagierten?

Robert De Niro: Ich war zu der Zeit mitten in Dreharbeiten, ich hatte viel um die Ohren. Ich denke die Menschen sollten diesen Film sehen. Es gab eine starke Gegenreaktion, die ich bislang nicht untersucht habe, aber das werde ich noch. Zudem wollte ich dem Festival nicht schaden, ohne das Ausmaß abschätzen zu können. Aber an dem Film ist definitiv etwas dran. Es gibt noch einen anderen Film “Trace Amounts”, welcher viele Informationen darüber gibt, was bei dem CDC und der Pharmaindustrie vor sich geht. Da gibt es vieles, was nicht ausgesprochen wird. Als Elternteil eines autistischen Kindes, bin ich besorgt. Ich will die Wahrheit wissen, Ich bin nicht gegen das Impfen, sondern für sichere Impfstoffe. Es gibt Menschen, die können bestimmte Medikamente nicht vertragen und können davon sterben, sogar von Penicillin. Also wieso kann man das mit Impfstoffen nicht auch so handhaben, denn so ist es bislang nicht. Das ist alles.

Interviewer: Du hast zum ersten Mal öffentlich bekannt gegeben, dass dein achtzehntjähriger Sohn autistisch ist. War das der Grund dafür, dass Du diesen Film vorführen wolltest, diese kontroverse Diskussion in Gang zu setzen?

Robert De Niro: Absolut.

Interviewer: Denkst du, dass du jetzt eine Funktion trägst in den künftigen Diskussionen?

Robert De Niro: Möglicherweise ja, denn es gibt keinen Grund nicht darüber zu reden. Ich appelliere an die Wissenschaftler, schießt los, lasst uns mehr darüber wissen. Es scheint als würde keiner davon hören wollen. Es wird dicht gemacht. Ihr seid diejenigen, die das Thema erforschen sollten, recherchiert.

Interviewerin: Ich denke der Film ist umstritten, weil die Leute das Gefühl bekommen haben, dass dem Filmemacher ein schlechter Ruf anhängt.

Robert De Niro: Auch er, ich bin mir da nicht sicher, aber am Ende des Tages liegt es vielleicht sogar an ihm. (...)

Jane Rosenthal: Aber da gibt es einen weiteren fantastischen Film von Roger Ross Williams, der den Audience Award beim Sundance gewonnen hat: „Life, Animated“. Es handelt sich um Autismus, das ist ein wirklich wundervoller Film über die Suskind Familie und…

Robert De Niro: Es ist ein wundervoller Film, aber das ist ein völlig anderes Thema, es geht dort um die Folgen des Autismus, es geht nicht darum zu hinterfragen, weshalb manche Menschen überhaupt erst autistisch geworden sind, dass die Impfstoffe sehr gefährlich sein können, für Menschen die anfälliger sind. Es scheint als würde niemand das Thema ansprechen wollen, oder Sie sagen sie hätten es bereits angesprochen und es ist ein abgeschlossener Fall. Aber das Thema scheint nicht abgeschlossen zu sein, denn es gibt sehr viele Menschen, die an die Öffentlichkeit treten werden, um zu sagen: „Ich habe miterlebt, wie mein Kind sich über Nacht verändert hat. Ich habe gesehen, dass etwas geschieht und ich hätte etwas tun sollen, aber das habe ich nicht.“ Also es steckt mehr dahinter, dass solltet ihr mir glauben.

Interviewer: Ist das die Erfahrung, die du selbst machen musstest, Robert? Hat sich etwas über Nacht verändert?

Robert De Niro: Das sagt meine Frau, ja. Ich kann mich nicht erinnern. Aber mein Kind ist autistisch und jedes Kind ist anders. Aber es steckt etwas dahinter. Es steckt etwas dahinter, dass die Menschen nicht aussprechen. Dass ich so aufgebracht bin, hier, heute bei der TODAY Show mit euch beiden, das heißt es muss etwas dahinter stecken. Alles worum ich bitte ist, dass der Film gesehen wird, Menschen können dann selbst urteilen, aber Sie müssen ihn sehen. Darüber hinaus gibt es weitere Filme, andere Sachen, die einfach nur dokumentiert und gezeigt werden. Das ist alles sehr komplex.

Interviewerin: Bereuen Sie es jetzt auf eine gewisse Art, den Film zurückgezogen zu haben?

Robert De Niro: Ein Teil von mir bereut es, ein anderer Teil von mir will es fürs erste gut sein lassen. Ich werde mich später auf eine andere Art damit beschäftigen, denn ich wollte nicht, dass das Festival dadurch beeinträchtigt wird. (...) Interviewerin: Es besteht die Sorge, dass die Eltern, die diese Worte hören und das hinterfragen, ihre Kinder nicht mehr impfen lassen, was zu höherem Auftreten von Krankheiten wie Mumps und Masern und all dem führen kann. Robert De Niro: Ich bin mir nicht sicher, ob diese Statistiken korrekt sind, ich kann das nicht beurteilen, aber ich würde auch das Hinterfragen. Es besteht eine gewisse Hysterie, eine reflexartige Reaktion ist zu spüren. Lasst uns abwarten, wie ich schon sagte, jeder sollte die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen, in einigen Orten wird es bereits vorgeschrieben, merkwürdigerweise sind es die großen Pharmakonzerne, die den Profit daraus ziehen.

Das Interview mit Robert de Niro auf YouTube

Das Tribeca Film Festival feiert sein 15-jähriges Bestehen und die Gründer, der Schauspieler Robert De Niro und die Produzentin Jane Rosenthal feiern dies mit einem Interview. Robert De Niro, der ein autistisches Kind hat, kommentiert die Entscheidung, den Anti-Impf-Film „Vaxxed“ aus dem diesjährigen Programm zu streichen, obwohl er sagt:

Die schockierende Wahrheit Die schockierende Wahrheit

Jetzt auf maona.tv - der TV-Sender mit Sinn!

„Ich denke, der Film ist etwas, das die Leute sehen sollten“, und er hinterfragt Statistiken auf durch Impfstoffe vermeidbare Krankheiten.

 

Diese Filme könnten dich auch interessieren:

VAXXED: Der Film, den niemand sehen darf!

Wir impfen Nicht! Mythos und Wirklichkeit der Impfkampagnen

Emotion: Der Schlüssel zur Gesundheit

Quellen:

https://impfentscheid.info/demo-fuer-die-impffreiheit-verschoben/

https://www.vaxxed-derfilm.de

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare