Hier einige Auszüge aus den Pressemeldungen- und Berichten von Print und TV!

Weiterlesen

Kino & Co

Mitreißend aufbereitet und packend inszeniert.
What the Bleep Do We K(now)!? ist mit Sicherheit eines der sowohl aufregendsten als auch außergewöhnlichsten Filmereignisse der letzten Jahre, in den USA mit Festival-Preisen überhäuft – und nun endlich auch in den deutschen Kinos zu sehen.
Dass sich die Sonne nicht um die Erde dreht, wie man Erbmasse verändert, warum die Banane krumm und wieso der Himmel blau ist – alles kein Geheimnis mehr. Aber halt. Nicht so schnell. Wenn man nämlich den kuscheligen Stoff unserer Allgemeinbildung mal näher betrachtet, erkennt man, dass er ganz schön locker gewebt ist. Was wissen wir denn eigentlich wirklich? Besteht die Welt, in der wir leben, denn nur aus dem, was wir mit unseren vergleichsweise bescheidenen fünf Sinnen erfassen können?

www.kinoundco.de

Prinz

„Einen Doktortitel braucht man zum Glück nicht, denn renommierte Wissenschaftler machen den komplexen Inhalt, von Quantenphysik bis Bewusstseinsforschung, auch für Laien verständlich.“

www.prinz.de

FilmDIENST

Nach einer Phase des Konsumrausches und des Aktienhype ist inzwischen eine Rückbesinnung auf Werte zu beobachten – gerade bei Jugendlichen. Dabei spielen Diskussionen um Glaube, um Wahrheit, um den Ursprung der Menschen ebenso eine Rolle wie die Verknüpfung mit modernen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Wissenschaften versuchen auf alle erdenklichen Möglichkeiten das Innerste des Menschen zu erkunden. Doch je tiefer die Forscher in die einzelnen Zellen und Genstrukturen eindringen, sie kontrollieren und manipulieren, desto dringlicher stellt sich die Sinnfrage. Schnell landet man beim schwer Erklärbaren. Denn es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als sich der Mensch vorstellen kann, wie der Volksmund sagt. [...]

www.film-dienst.de

Connection

„Der Dokumentarfilmcharakter macht letztlich auch wissenschaftlich orientierten Gemütern verständlich, was unsere schöpferische Kraft und Wahrnehmung zu dem macht, was sie ist.“

www.connection.de

info3

[...] Mit der Vorstellung einer transzendenten Welt, die die Quelle für alle physischen Erscheinungen ist, nähern sich Amit Goswami und viele andere Forscher schon sehr Vorstellungen spiritueller Traditionen. Ebenfalls will die Botschaft des Filmes What the Bleep Do We Know!? die Befreiung von alten Dogmen ankündigen. Ob der Film aber nicht die Neigung von vielen Zeitgenossen bestärkt, die einseitige und dennoch klare Rationalität der klassischen Wissenschaft für eine noch ältere Abneigung von der Materie auszutauschen, bleibt noch unklar. Zu wünschen wären mehr sachliche und weniger spektakuläre Versuche, echte Brücken zwischen Naturwissenschaft und Spiritualität aufzubauen [...]

www.info3-magazin.de

Stuttgarter Nachrichten

Ein Film zeigt, wo Naturwissenschaft ans Spirituelle rührt – Sind wir alle werdende Götter?

Der Ausgangspunkt: „Wir sitzen fest in falschen Paradigmen. Man dachte lange, die Erde sei eine Scheibe, dabei ist sie rund. Fast alle früheren Annahmen sind widerlegt – wieso sollte sich das ändern?“ Was folgt im Dokumentarfilm „What The Bleep Do We Know!?“, sprengt gängige Denkmuster.

[...] Die Wissenschaftler leuchten förmlich, auch wenn Belege nur angerissen werden: Dieser Film gibt (viel) zu denken. Die Visualisierung des Gesagten indes würde in ihrer unterkühlten Ästhetik eher zum Image-Film eines Pharma-Unternehmens passen. Manches wird gut veranschaulicht, etwa die Vorgänge im Gehirn, oft aber wird man von effektbeladenen Bildern geradezu bombardiert, die eher irritieren denn das Mitdenken befördern. Die Macher setzen auf Alltagsmotive und sind so jeder religiösen oder esoterischen Zuordnung entgangen. [...]

www.stuttgarter-nachrichten.de

Extremnews

[...] Das Konzept des Filmes ist einzigartig und er ist eine wertvolle Bereicherung. Gerade junge Menschen sehnen sich heutzutage nach Antworten, weshalb nicht zuletzt auch Dokumentarfilme, welche im Kino laufen, so großen Zuspruch finden. Es ist erstaunlich wie es die Filmemacher geschafft haben die wissenschaftlichen Erkenntnisse in Bleep so zu präsentieren, daß sie nicht nur allgemeinverständlich, sondern auch noch unterhaltsam sind. So spannend Philosophie und Quantenphysik auch ist, so abstrakt und trocken erscheinen diese Wissenschaften den meisten Menschen. Auch hat man sich nicht gescheut spirituelle Ansichten zu integrieren. Bleep beweist, daß es auch anders geht! Dieser Film gehört in jede Schulklasse, er ist wertvoller und wichtiger als alle Filme, die dort sonst gezeigt werden. [...]

Die komplette Filmbesprechung hier.

Bericht der Frankfurter Premiere hier.

www.extremnews.com

What is Enlightenment

[...] Bleep ist ein amibtionierter und kurzweiliger Versuch, kopflastige Themen, wie Quantenphysik, das Wesen Gottes und Neurochemie, in Unterhaltung und leicht verdauliche Ideen zu verwandeln. Das erreicht er mittels einer geschickt abgestimmten Mischung von Interviews, einer spannenden Erzählung, computeranimierten „Charakteren“ und womöglich mehr visuellen Raum-Zeit-Krümmungs-Effekten, als die meisten Hollywood Blockbuster vorweisen können. [...] Hier geht es weiter!

Kinonews

„Für jeden anwendbar!“

www.kinonews.de

Hamburger Morgenpost

„Faszinierend, wie Mr. Spock sagen würde!“

www-mopo.de

Widescreeen

„Technisch professionell und humorvoll gestaltet, philosophiert die Doku über Zeit und Existenz sowie über Bewusstsein und Wahrnehmung und stellt diese in Zusammenhang mit Forschungen aus der Quantenphysik. Dabei beantwortet sie keine Fragen wirklich, sondern will nur zum Nachdenken anregen – und dazu, über den Horizont des eigenen schematischen Denkens hinauszublicken. Eine Doku der besonderen Art, verwirrend und faszinierend zugleich.“

www.widescreen-online.de

Jonathan Dilas

„Ein wirklich gelungenes Gesamtwerk, dass das ungebildete Volk ein wenig näher zur Wahrheit rückt, elegant, diplomatisch und beinahe unvergesslich. Träume, schamanistische Reisen, voreingenommene Wahrnehmung, die Kraft der Gedanken, positives Denken, Paralleluniversen, Selbsthypnose, Atome, Moleküle, Zellen u.v.a. wird hier gekonnt unter einen Hut gebracht. Fazit: Absolut sehenswert. Diese neuen, wissenschaftlichen Erkenntnisse darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen!“

www.matrixseite.de

Und im Ausland...

The Hollywood Reporter

Was wissen Sie über „What the Bleep Do We Know!?Ü? Für jeden der antwortet „Nicht viel“ könnte sich dies ändern, da dieser unabhängige Film landesweit an Größe in den Kinozentren gewinnt. Der Film bietet die Theorie an, dass wir unsere eigene Realität kreieren können, ja, dass wir uneingeschränkte Kontrolle über unsere eigene Realität besitzen und daraus resultierend wir auch die komplette Verantwortung dafür übernehmen müssen. Diesen Film als Einzigartig zu betitulieren ist irgendwie eine Untertreibung.

Chicago Sun-Times

Der bizarste und faszinierendste Film den ich seit langem gesehen habe. Ich konnte ihn nicht ausschalten. Im Gegenteil, als ich ihn das erste mal sah, habe ich die DVD gleich ein zweites mal geschaut. ‚What the Bleep Do We Know?‘ ist ein Film über Quantenphysik, Spiritualität – den Sinn des Lebens.....Er hat viele erstaunliche Ansichten und spricht die Sprache, die ich von Wissenschaftlern und anderen Akademikern nicht gewohnt bin. Dieser ambitionierte Film unternimmt den Versuch die essentiellen Rätsel zu beanworten wie z.B. Was ist Gott? Was sind Gefühle? Was ist die Seele? Und die immerwährende Frage: Warum sind wie hier?

The Dallas Morning News

Der Film ist häufig verwirrend. Die besten Augenblicke des Filmes sind die ineinandergreifenden Kollagen der Interviews mit Physikern, Ärzten, Theologen und einem Molekular-Ingenieur. Sie diskutieren mit Witz, Weisheit und Leidenschaft die Möglichkeiten, die einem begegnen wenn man anfängt sich Fragen darüber zu stellen wie z.B. „Wer sind wir?“, „Warum sind wir hier?“, „Was verbindet und trennt Geist und Gehirn, Körper und Seele?“ „Was ist die Beschaffenheit von Liebe?“ und „Was ist real?“ Es erinnert an die Diskussionen im Schlafsaal, aber anstelle einer Truppe übermächtigter Studenten, haben die Diskussionsteilnehmer ihr Leben solcher Fragen gewidmet. Eine tief spirituelle Arbeit, die davon ausgeht, dass die meisten Menschen aus ihrer schlafwandlerischen Existenz und unserer Konsumkultur ausbrechen wollen. Ein weiterer Grund warum dieser Film so verschieden zu sein scheint und solche kraftvollen Reaktionen hervorruft, ist der, dass er die Menschen als intelligent und sehr neugierig einstuft anstelle sie als dumm und zutiefst zynisch abzustempeln.

Detroit Free Press

Die meisten Filme machen ihr Geld am ersten Wochenende, wenn sie ausgestrahlt werden. Als „What the Bleep do we know!?“ in Santa Monica anlief, war erst das achte Wochenende das erfolgreichste. Dies kam nur durch Mundpropaganda zustande. Das allein ist vielleicht kein Beweis dafür das „What the Bleep do we know!?“ alle Fragen beantwortet, aber er belegt, dass es da draußen scharenweise Menschen gibt, die sich alle die gleichen Fragen stellen.

The Register Guard

Ein Dokumentarfilm durch den eine Geschichte fließt und der die Realität, wie wir sie kennen, in ein Kaleidskop von Möglichkeiten verwandelt. Andere Filme mögen cinegraphisch ansprechender sein, aber die Botschaft ruft Begeisterung hervor. Da ist etwas das Hoffnung gibt und einen ermutigt das Leben aus eigener Kraft zu ändern.

Mineapolis Star Tribune

Hinter „What the Bleep Do We Know!?Ü, diesem unabhängig und mit wenig finanziellen Mitteln gedrehten dem Film, steht eine geniale Marketing Idee. Sie sehen den Film. Sie kommen raus und sterben fast vor Ungeduld Ihren Freunden davon zu erzählen, aber Sie können es nicht – außer Ihre Freunde haben den Film auch gesehen. Also überreden Sie sie ebenfalls rein zu gehen. Dieser Prozess wiederholt sich ständig: Den Film sehen, unbedingt darüber reden wollen, andere überreden Reinzugehen....Das ist bleeping brillant!

The Cleveland Free Times

Der Film untersucht die zwingende Verbindung zwischen Spiritualität, Neurochemie und Quantenphysik. Er skizziert ein neues Denkmodel über das Universum und die Rolle des Menschen darin. Der Erfolg des Filmes basiert fast ausschließlich auf Mundpropaganda und hat das Hollywood Konzept auf den Kopf – großen Erfolg bei der Erstausstrahlung und kurze Laufzeiten mit abfallenden Einnahmen – gestellt. Stattdessen ist er ruhig angelaufen und gewinnt mit ungewöhnlich langen Laufzeiten stetig an Zuschauern, die über Mund zu Mund Propaganda davon hören.

Fort Worth Star Telegram

Es ist kaum der erste Film, der die Existenz von Gott in Frage stellt (sogar im Film „Bruce, AlmightyÜ wurde dies getan). Aber er ist sicher der erste der folgert, dass unsere allgemeine Meinung zu Gott als eine höhere Macht, deren Absolution wir als benötigen, um in Himmel zu kommen, absurd erscheinen lässt. Der Film argumentiert, dass wir selbst unser emotionales, spirituelles und physisches Schicksal bestimmen. „What the BleepÜ hat einen Nischenmarkt angezapft, der wahrscheinlich gar keine Nische ist.

Santa Cruz Sentinel

Ein Film über die möglichen Möglichkeiten. Das Thema ist Quantenphysik und imsubatomare Bereich treffen Wissenschaft, Philosophie und Spiritualität aufeinander. Die Zusammenfassung ist das was der Titel vorschlägt: Die Antwort ist die, dass es keine Anwort gibt „What the Bleep Do we know?“ ist die Art Film die zu Gesprächen anregt.

Consciousness Commentary Newsletter

In den letzten 25 Jahren habe ich viele tausende von Dollar ausgegeben und ungezählte Stunden damit zugebracht, zu lernen wie Bewusstsein Erfahrung schafft und welche Verbindung die Quantenphysik zu unserem Gehirn hat. Nun können Sie für weniger als $30 und 1 1/2 Stunden Ihrer Zeit genau das Gleiche lernen. Sie müssen natürlich immer noch durch den Versuch-und-Irrtum-Prozess gehen, um den Beweis zu erbringen, dass die Dinge wirklich so funktionieren. Aber Sie werden trotzdem ein Vorreiter in diesem Spiel sein – alles was Sie tun müssen ist: Kaufen Sie den Film und Schauen Sie ihn an! Es ist ein visuell anregender Film mit geistig anspruchsvollen Dialogen.

The Christian Monitor

„What the Bleep“ hat sich landesweit nach einer Schrittweisen Einführung, die in einem kleinen Ort im Bundesstaat Washington vor neuen Monaten anfing, zu einem Erfolg ausgeweitet – allein durch Empfehlungen/Weitersagen. Seit der Eröffnung gewinnt der Film mehr und mehr Zuschauer, die wiederholt in die Vorstellungen gehen und anschließend Diskussionsgruppen über die Theorie des Filmes zu bilden. Nämlich der Möglichkeit dass unsere Realität als eine Vereinigung von Quantenphysik, Neuralwissenschaft und mystischer Philosophie sein könnte. Aber seine Langlebigkeit des Filmes in den Kinos und unter einigen Teilen der amerikanischen Bevölkerung ist die Verbindung zwischen Geist, Körper und Spiritualität.

Time Magazine

Er hatte seine Weltpremiere in der kleinen Stadt Yelma, WA (Bevölkerungstand 3.289). Es ist eine seltsame Mischung von Dokumentation und spiritueller Offenbarung, in welcher ein griechisch/philosophischer Gesang angestimmt wird und mystische Gespräche über Quantenphysik stattfinden. Und trotzdem ist dieser merkwürdige Film ein nur scheinbar schlafender Erfolg. Die physikalischen Erklärungen sind sehr anschaulich – und sogar verständlich – das selbst ein Kinozuschauer, der sonst mit Schulmathematik Schwierigkeiten hat, verzaubert wird.
Hier geht es weiter zur Welt von BLEEP!

Den Film „BLEEP“ gibt es jetzt für gerade mal 1,99 € online zu sehen! Den Link und Trailer dazu findest Du hier:

 

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare