Diese Frage beantwortet eine ARD-Dokumentation, die Ende Mai ausgestrahlt wurde. Inzwischen sind immer mehr Wissenschaftler daran interessiert, herauszufinden, welchen bedeutsamen Einfluss Pflanzennahrung

Weiterlesen
auf unsere Gesundheit aber auch auf die Heilung verschiedener Krankheiten hat. Ja, wir können uns gesund essen und damit sogar als schwer oder unheilbar geltende Krankheiten erfolgreich therapieren. Dabei geht es nicht nur um die klassischen Zivilsationserkrankungen wie Diabetes (Der Deutsche vertilgt 34 Kg Zucker/Jahr im Durchschnitt!) oder Arthrose.

Im Labor der Universität in Montréal/Kanada konnten Forscher „in vitro“ Tumorzellen mit einer konzentrierten Pflanzenlösung zu 100 Prozent vernichten! Ja – HUNDERT PROZENT! Die Extrakte bestanden aus Knoblauch, Blumenkohl, Tomaten, Karotten, Rote Beete und Erdbeeren. Und auch unter Berücksichtigung des Weges der Nahrung durch den menschlichen Verdauungstraktes konnte die Versuchsanordnung mit Tieren erfolgreich nachvollzogen werden.

Hier der Film:

.

 

Auch in Heidelberg am Krebsforschungszentrum wird eifrig daran geforscht, wie die Tumorstammzelle vernichtet werden kann. Das Augenmerk wird auch da auf die so genannten bioaktiven Stoffe aus der Pflanzennahrung gelegt.  Diese „sekundären“ Pflanzenstoffe sind nicht zweitrangig, sondern nehmen in unserer Ernährung und im Heilungsprozess Platz eins ein!

Im Ayurveda oder der Traditionellen Chinesischen Medizin stehen Gewürze und Kräuter im Mittelpunkt. Auch diese verfügen über äußerst heilsame Wirkstoffe! Und nicht zuletzt die Wildpflanzen, die mit zahlreichen Powerstoffen unsere Kulturpflanzen nochmals in den Schatten stellen können und zudem köstlich schmecken!

 

cover_gabel_statt_skalpellGabel statt Skalpell
ISBN 9783943416251
Stone, Gene
Verlag Scorpio

Hier bestellen

.
Mehr zum Thema gesunder Ernährung erfahren Sie hier.

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare