Chasing Ice Chasing Ice

Atemberaubende Bilder, die die Folgen der Erderwärmung unseres fragilen Planeten zeigen. Zeitrafferaufnahmen machen das rasante Verschwinden der Eisberge sichtbar.
Jeff Orlowski
195 Nationen, 12 Tage, Lima in Peru/Südamerika: Der 20. UN-Weltklimagipfel im Dezember 2014 versucht einmal mehr Einigung und Schadensbegrenzung in der CO2-Diskussion zu erlangen. Gibt es überhaupt endlich sinnvolle und dauerhafte Lösungen? Beim Thema „Klimawandel und Erderwärmung“ regierte bislang das Prinzip Hoffnung. Doch die Zeit drängt. Die Erde drängt...
Weiterlesen

Es gibt zudem ein bedeutendes  Ziel: Das große Weltklimaabkommen, welches Ende 2015 in Paris verabschiedet werden soll.

Das Zauberwort heißt „2 Grad“.

Das ist die Messlatte für die Länder dieser Erde. Insbesondere jedoch für die großen Länder wie USA und China!

Geredet und diskutiert wird sehr viel. Manchmal auch effizient. Wissenschafter und Experten sprechen inzwischen dieselbe Sprache, denn es gibt einfach nicht mehr so viel Spielraum und Puffer. Das Klima und die Erde geben doch eindeutige Signale. So hat sich die Schmelzrate der Gletscher in der West-Antarktis innerhalb von zehn Jahren um 6,1 Gigatonnen erhöht!

Was man lange Zeit immer in die Schublade „wirtschaftsschädigend“ steckte, um den Klimaschutz zu umgehen und ihn eher lasch anzupacken, ist inzwischen als Argument nicht mehr tragfähig. Denn ganz neue Geschäftsfelder tun sich hierfür auf und schaffen so ebenfalls neue Arbeitsplätze.

Beim Thema „Klimaschutz“ zeigt sich so schön die Gesetzmäßigkeit und Ursache und Wirkung. Es reicht eben nicht, wenn nur ein oder zwei Länder oder nur ein Kontinent (Europa) strikte Vorgaben erstellen und einhalten. Das belegt auch eine Animation der NASA, die im November 2014 veröffentlicht wurde.

Ein Jahr Kohlendioxidausstoß auf der Erde in drei Minuten

Diese hat den CO2-Ausstoß der Erde in einer Animation sichtbar gemacht. Alleine die Auswertung der gesammelten Datenmenge hat zwei Monate Computer-Rechenzeit in Anspruch genommen! Dazu muss man wissen, dass die NASA selbst am Rande Klimaforschung betreibt. Also ist das nicht zufällig entstanden, aber als „Nebenprodukt“ der Nasa  in seiner (Aus-)Wirkung allerdings eine äußerst bedeutsame Sache!

Kohlendioxid wird durch den Wind rund um den Globus verteilt. Doch man sieht hier deutlich, wo der Schwerpunkt des Ausstoßes liegt. Man sieht außerdem Waldbrände und den Wechsel der Jahreszeit, weil im Frühling und im Sommer die Pflanzen das Klima beeinflussen (Stichwort: Photosynthese).

Außer man ist farbenblind... ;)

Das Video ist auf Englisch, aber gut verständlich! Alleine die Bildersprache ist aussagekräftig!

 

 

Der einzelne Verbraucher sieht sich nicht unbedingt in der Lage, hier sichtbaren und wirksamen Einfluss darauf zu nehmen. Doch es geht uns trotzdem alle etwas an. Wir sind verantwortlich. Der stete Tropfen höhlt den Stein, heißt es im Sprichwort. Bis die kritische Masse erreicht wird!

Und je mehr LeserInnen das Thema weitertragen und teilen, desto schneller geht es!

Frage: Was ist dein Anteil am Klimaschutz?

 

Quelle:
www.green.wiwo.de/co2-ausstoss-dieses-video-zeigt-warum-er-uns-angeht
www.svs.gsfc.nasa.gov/cgi-bin/details.cgi?aid=11719
www.spektrum.de/news/westen-der-antarktis-schmilzt-immer-schneller/

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare