Vesna Kerstan im Gespräch mit Alexander Popp über Panik und Angstszenarien besonders in Anbetracht von Naturkatastrophen und poltischen Umwälzungen.

Weiterlesen

Hier das Interview aus dem Jahr 2011:

.

 

 

 

Alexander Popp ist Geschäftsführer der Quantica GmbH und Sohn des Biophysikers Fritz-Albert Popp, der vor allem durch die Erforschung der Biophotonen bekannt wurde.
Er rät zu einer besonnenen Sichtweise: Evolution und damit Veränderung findet immer statt – und damit auch Naturereignisse, die nur für uns Menschen Naturkatastrophen sind. Es ist vieles im Umbruch, keine Frage, aber wir finden einen guten Weg in diese Veränderungen, wenn wir uns selbst ein wenig verändern.

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat.

Auf Facebook teilen Twitter Jetzt abonnieren 
Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das  "Zünglein an der Waage"

Kommentare