Der Mensch ist ein Auslaufmodell. Der Erde steht ein gewaltiger Umbruch bevor! Alles deutet darauf hin, dass die Menschheit kurz vor dem nächsten Evolutionssprung steht. Wie genau sieht dieser aus und wodurch wird er herbeigeführt?

Weiterlesen

Filmtipp: DVD Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister und Dämonen
Aufrüttelnde Fakten und Erkenntnisse für unser materialistisch geprägtes Weltbild.
Jetzt auch online verfügbar.

Alles deutet darauf hin, dass die Menschheit kurz vor dem nächsten Evolutionssprung steht

Jenseits des Greifbaren DVD Jenseits des Greifbaren DVD

Johann Nepomuk Maier
Engel, Geister und Dämonen

Müssen heutige Kinder noch mühsam lernen, wie ihre Welt um sie herum beschaffen ist und lernen mit ihrem biologischen Organismus, diese von uns alle ähnlich wahrgenommene Realität zu konstruieren, um künftig autark darin agieren zu können, werden seit einigen Jahren weltweit Kinder geboren, welche viel schneller lernen. Mit 4 Jahren bereits 6 oder mehr Sprachen sprechen und mit unbekannten Wesen in Verbindung stehen. Darüber hinaus besitzen sie unglaubliche Fähigkeiten, die „normale“ Menschen nicht haben: Telepathie, Telekinese, Heilkräfte und eine Kommunikationssprache die in keiner Schule gelernt wird. Was läuft hier ab – was sind diese Indigo-, Regenbogen- oder Sternenkinder, wie sie häufig genannt werden? Ganz natürliche Kinder mit zufälligen Gen-Veränderungen/Mutationen? Oder spielt sich im Hintergrund tatsächlich ein ungeahntes End- bzw. Neustartszenario ab, dass von seiner Tragweite bisher nur in Verschwörungsplattformen und grenzwissenschaftlichen Bloggerseiten wahrgenommen und bei den weltweiten UFO-Konferenzen präsentiert wird?

Während sich die Mainstream-Experten in Sachen Evolution immer noch streiten, ob nun Darwin recht hat und allein der pure Zufall durch Mutation und Selektion die biologischen und genetischen Veränderungen hervor gerufen hat, welche auf diesem Wege über Jahrmillionen hinweg neue Arten entstehen haben lassen. Oder ob doch Jean-Baptiste Lamarck mit seiner Vererbungs-Theorie richtig lag. All dies geschieht tatsächlich im Stillen – jenseits des Greifbaren – etwas ganz Außergewöhnliches!

Filmtipp: DVD Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister und Dämonen
Aufrüttelnde Fakten und Erkenntnisse für unser materialistisch geprägtes Weltbild.
Jetzt auch online verfügbar.

Alles deutet darauf hin, dass ein massiver Eingriff von Außen in unsere DNA-Struktur stattfindet. Und dies heimlich. Vor allem nachts, auf allen Kontinenten der Erde. Der Eingriff erfolgt von einer nicht irdischen Intelligenz aus, die vielleicht aus einer anderen Dimension, aus einer anderen Raum-Zeit, aus anderen Welten zu uns kommen. Sie geben vor, ihr Ziel sei es, mit ihren DNA-Veränderungen, uns dabei zu helfen, in die nächste Bewusstseins- und Daseins-Ebene zu gelangen.

Viele werden jetzt denken, das ist doch grenzwissenschaftliches Gedankengut, Blödsinn und Hirngespinste von Ufo-Spinnern. Was soll hier vor sich gehen? Benötigt der Mensch tatsächlich eine „höhere“ Macht, um sich weiter zu entwickeln? Ist dieser Prozess nicht schon immer am Werk – aber auf natürliche Art und Weise? Egal, wie wir die Sache betrachten – wichtig ist vor allem erst einmal die Faktenlage dazu. Klar, Fakten! Welche sollen das sein? Würde es auf unserem Planeten tatsächlich so einen massiven Eingriff geben – der wohl in die Millionen reicht – würden wir schon lange in Sondersendungen über die öffentlich-rechtlichen Medien etwas darüber erfahren!

Filmtipp: DVD Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister und Dämonen
Aufrüttelnde Fakten und Erkenntnisse für unser materialistisch geprägtes Weltbild.
Jetzt auch online verfügbar.

Im Ernst? Denken Sie wirklich, wir, die Normalbevölkerung, würden über ein so „heißes Eisen“, über ein „außerirdisches Zwangs-Evolutions-Programm“, informiert? Dieses Szenario liegt doch so weit außerhalb unseres materialistischen Gedankenguts, der Mainstream-Meinung, dass dies, sollte es tatsächlich wahr sein, der strengsten machbaren, weltweiten Geheimhaltung unterliegen und zusätzlich von einer massiven Desinformationskampagne begleitet werden müsste. Um auch nicht den geringsten Verdacht aufkommen zu lassen, dass wir bereits in Kontakt zu höher entwickelten Zivilisationen sind.
Unser klassisches Verständnis über Realität und anderen Zivilisationen außerhalb von uns liegt offiziell noch in der Steinzeit. Wir horchen mit dem SETI-Programm ins All, wobei die unbekannten Fluggeräte beinahe schon fast täglich in irgendeinem Vorgarten landen, wenn wir die MUFON-Statistik dazu ernst nehmen.

Wohlgemerkt, in der Mainstream-Wissenschaft sind selbst anerkannte PSI-Phänomene und die moderne Interpretation der Quantenphysik, wie sie Prof. Dr. Hans-Peter Dürr oder Dr. Amit Goswami postulierten, noch völlig „schräg“ bzw. wird es nicht für wertvoll gefunden, darüber zu berichten. Die Welt ist schon kompliziert genug – da brauchen wir nicht so etwas völlig Unbekanntes, Unverständliches aus der Wissenschaft. Klar die Skeptiker sagen natürlich, wir trauen es der Natur nicht zu, solche Veränderungen auf natürliche Weise zu vollbringen! Die Natur kann doch alles!

 

Das Ufo-Entführungs-Phänomen basiert auf realen Ereignissen bzw. Erlebnissen und erfordert ein komplettes Umdenken unserer Realitätsauffassung

Aber aufgepasst – und weiterlesen – diejenigen, welche dieses Szenario in die Welt setzen, sind keine Spinner, Verrückte oder selbsternannte Endzeit-Propheten, sondern anerkannte Psychologen, Physiker und Historiker. Also durchaus Menschen, die wir im allgemeinen als Experten ansehen würden.

Schau dir hier gern den YouTube – Trailer von „Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister und Dämonen“ an:

Jenseits des Greifbaren DVD Jenseits des Greifbaren DVD

Johann Nepomuk Maier
Engel, Geister und Dämonen

 

Viele von ihnen sind hoch angesehen und ausgezeichnete Wissenschaftler. In den Vorträgen des Pulitzer-Preisträgers und Havard-Professors John Mack in den 1990-Jahren bis zu seinem Tod im Jahr 2004 erschütterte er seine Fachkollegen und weitere Experten ganz gewaltig. Was er zutage förderte war zunächst soweit weg von Gut und Böse, von unserer Vorstellung der Realität, dass es selbst für einen mutigen Psychologen eine enorme Herausforderung darstellte, den Erkenntnissen zu folgen. Er erkannte, dass das Ufo-Entführungs-Phänomen auf realen Ereignissen bzw. Erlebnissen beruht und dieses Faktum ein komplettes Umdenken unserer Realitätsauffassung erfordert.

Er erkannte auch, dass die moderne Interpretation der Quantenphysik hier wohl einen ersten Ansatz darstellt, diese Geschehnisse ansatzweise zu verstehen. Das, was bei diesen unzähligen weltweiten Entführungen stattfindet und zeitlich, räumlich sowie biologisch vor sich geht, liegt soweit außerhalb unseres derzeitigen denkbaren wissenschaftlichen Weltbildes, als wenn wir versuchen würden, einem Neandertaler ein modernes Smartphone zu erklären. Technische Eingriffe in die Privatsphäre von Menschen rund um den Globus, mit technischen und psychologischen soweit fortgeschrittenen Möglichkeiten, dass uns diese wie moderne Zauberei vorkommen. Dabei wissen wir schon lange, dass Zivilisation, die Jahrtausende oder Jahrmillionen älter sind als unsere, wohl Technologien besitzen, die für uns intellektuell kaum mehr nachvollzogen werden können. Die Argumente der Astrophysiker, dies sei alles Unfug. Denn sollte es tatsächlich auch eine soweit fortgeschrittene extraterrestrische Zivilisationen geben, könne diese nicht zu uns durch Raum und Zeit reisen, da die Distanzen viel zu groß sind.

Filmtipp: DVD Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister und Dämonen
Aufrüttelnde Fakten und Erkenntnisse für unser materialistisch geprägtes Weltbild.
Jetzt auch online verfügbar.

Nichts desto trotz, werden jährlich weltweit ca. 1 Million unbekannte Flugobjekte von allen Bevölkerungsschichten gesehen. Und das sind schon die bereinigten Zahlen ohne die Wetterballons, Drohnen, Himmelslaternen oder sonstige Objekte. Kein Erdteil oder Land ist davon ausgenommen. Es kommt zu rund 150 Landungen im Monat und rund 80 Sichtungen, die näher als 30 Meter sind.
Es ist äußerst erstaunlich, wie eine moderne globalisierte Gesellschaft in zwei Realitäts-Sphären gleichzeitig leben kann. Die einen Ufo-gläubig und offensichtlich leicht zu beeinflussen und wohl an den tatsächlichen wahren Fakten nicht interessiert – so argumentieren die „wissenden“ Forscher; und auf der anderen Seite die Skeptiker, die alle Sichtungen auf „natürliche“ Ursachen erklären wollen. Dabei lassen die vielen offiziellen Untersuchungen wie der französchische COMTEA-Report und Projekt Blue-Book der Amerikaner aus den 60-iger Jahren keinen Zweifel daran, dass wir nicht mit SETI den Kosmos abhören sollten, sondern eher nachts um 3 Uhr früh vor die Türe gehen, da zu diesem Zeitpunkt die Chance doch relativ groß zu sein scheint, ein Ufo zu erblicken.

 

Diesen Kulturschock würde dieses Volk nicht überstehen – Zu groß ist die Angst vor dem Fremden, vor dem Unbekannten

Warum landen die nicht einfach vor dem „Weißen Haus“? Na, vielleicht warten die Aliens noch bis Trump ausgezogen ist – aber mal Scherz beiseite. Dann hätten wir den sichtbaren Beweis für alle – oder? Dass dies so nicht der richtige Weg wäre, wissen wir aus unserer Missionars-Geschichte nur zu gut. Selbst unsere Kultur und unsere Ethnologen wissen, dass man sich einem neu entdeckten Eingeborenen-Stamm, der noch nie mit einer fremden Zivilisation in Kontakt gekommen ist, nicht mit dem Hubschrauber mitten in deren Hüttenplatz annähert. Diesen Kulturschock würde dieses Volk nicht überstehen. Wir wissen aus unserer eigenen irdischen Kulturgeschichte nur zu gut, wenn eine höhere Zivilisation auf eine niedrigere trifft, die Niedrigere von der Höheren assimiliert wird.

Zu groß ist die Angst vor dem Fremden, vor dem Unbekannten. Und wie oft haben wir „niedrige“
Gemeinschaften und indigene Stammes-Völker vom Erdboden der Menschheitsgeschichte radiert. Es ist wohl eine humanere und intelligentere Strategie nötig. Wenn wir uns mit den neuesten Fakten beschäftigen, die in den letzten 10 Jahren gefunden wurden, kommt nun Licht ins Dunkel dieses Entführungs-Phänomens. So konnte Prof. John Mack noch zu seinen Lebzeiten erkennen, dass sich diese Entführungen tatsächlich ereignen, erkannte jedoch noch keine Agenda dahinter. Die Pyschologin Barbara Lamb und Mary Rodwell sowie der Historiker David M. Jacobs und viele weitere Entführungsexperten, die mit Tausenden von Entführungsopfern in den letzten 40 Jahren sprachen und viele von diesen „Erfahrenen“ bereits über Jahre hinweg begleiten, erkennen langsam den wahren Grund für diese fremdartigen Eingriffe.

Filmtipp: DVD Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister und Dämonen
Aufrüttelnde Fakten und Erkenntnisse für unser materialistisch geprägtes Weltbild.
Jetzt auch online verfügbar.

In den Büchern von den oben erwähnten Forschern, „Meets Hybride“, „The new human“ und „Hybriden sind mitten unter uns“, wird deutlich, worauf das Entführungs-Szenario hinausläuft und welche Agenda dahinter steckt. Die „kosmischen Sternbrüder“, wie die Hybriden, die Aliens so gerne nennen, sind nicht wohl alle der Erde bzw. dem Menschen feindlich gesinnt, wie noch in den 80-iger und 90-iger Jahren von den Experten gedacht wurde. Das erscheint mir auch sehr logisch, denn sonst hätten wir mit Sicherheit schon längst ein anderes „Übernahme-Szenario“ erfahren. Auch wenn diese „Heimlichtuerei“ nicht gerade freundlich rüberkommt. Gegen diese weit überlegene, tagtäglich demonstrierte und uns vor Augen geführte Technologie haben wir sowieso nichts Effektives entgegen zu setzten.

Das, was wir erst jetzt beginnen zu begreifen ist, dass diese Intelligenzen sich im „Transraum“, in einer höheren Dimensions- bzw. in anderen Schwingungsebenen aufhalten und ihre biologischen Körper (oder künstlichen Körper) wohl nicht mehr aus dieser festen, uns bekannten Materie sind. Wir kennen diese Art von „Astral-Körper“ aus den vielen Berichten von Menschen, die ein Nahtod-Erlebnis hatten – welche oft in dieser Dimension, mit ihrem feinstofflichen Körper erleben und die Kommunikation mit anderen Wesen in dieser Sphäre allumfassend und telepathisch sattfindet. Ihre „gedanklichen“ Fragen werden sofort beantwortet und all die unsere irdischen unbekannten Zusammenhänge: wie Leben funktioniert, was Intelligenz ist, wie diese verschiedenen Dimensionen miteinander verwoben sind, wie dieses holistische Universum „schwingt“ bzw. aufgebaut ist, usw. wird in diesem Zustand sofort begriffen und erkannt.

Filmtipp: DVD Illusion Tod – Jenseits des Greifbaren II
Bisher noch nie öffentlich präsentierte Indizienbeweise zum Leben nach dem Tod.
Illusion Tod - Jenseits des Greifbaren II, DVD Illusion Tod - Jenseits des Greifbaren II, DVD

Johann Nepomuk Maier
Bisher noch nie öffentlich präsentierte Indizienbeweise zum Leben nach dem Tod.
„Es sei von entscheidender Bedeutung für die Spezies“ Mensch

Das weltweite enorme Ausmaß des Entführungszenarios wurde erst langsam in den Jahren von 1970 bis 1990 an den Regressionen-Untersuchungen und den draus wiederkehren Erinnerungen der „Opfer“ sichtbar. Es zeigte sich, das die Entnahme von Keimmaterial die Haupttätigkeit der Aliens ist. Gespräche über Sinn und Zweck mit den Opfern fanden kaum statt und auf Nachfrage wurden ausweichende Aussagen wie: „Es sei von entscheidender Bedeutung für die Spezies“ Mensch. Erst im Laufe der letzten 20 Jahren und den tausenden von Regressionen zeigte sich ein umfangreiches Züchtungsprogramm zwischen diesen fremdartigen, unbekannten Wesen und uns Menschen. Die vermeidlichen „Opfer“ wurden fast über ihr gesamten Leben hinweg tagtäglich nachts auf die Raumschiffe gebracht und mussten dort mit den „künstlich“ geschaffenen hybriden, heranwachsenden Wesen interagieren. Nach und nach verdichten sich die Aussagen zu einem umfangreicheres Bild der Geschehnisse auf dies Schiffen. Die Kommunikation zwischen den Wesen und den „Opfern“ wurde intensiver bis hin zur deren völligen Akzeptanz der (fast) täglichen Geschehnisse. Was wurde nun mit diesen Entführten in den UFO ́s gemacht?:

1.
Hybriden (David M. Jacobs nennt Sie Hubride, denn sie sind von Menschen nicht mehr zu unterscheiden – rein äußerlich) wurden seit den 50-er Jahren in den UFO ́s künstlich gezüchtet, indem eine sehr große Zahl von Menschen (manche sprechen hier von Millionen) Samen- und Eizellen entnommen und diese dann genetisch verändert wurden. DNA wurde mit Alien-DNA verwoben und wieder in den weiblichen Eizellen-Spender eingesetzt und nach wenigen Wochen wieder entnommen. Um in künstlichen Gebärmutter-Behältern an Bord der Schiffe solange künstlich versorgt zu werden, bis sie zu eigenständig leben konnten. Danach wurden diese Mütter über viele Jahre zu ihren „Alien-Kind“ gebracht, um in den Ufos in verschiedenen Stufen und Prozessen, die Mutter-Kind-Bindung zu praktizieren und diesen hybriden Wesen das „Leben auf der Erde“, die sozialen Verhaltensweisen etc. beizubringen.
Barbara Lamb hat in ihrem Buch, das sie zusammen mit Miguel Medonca geschrieben hat, die vielen Stories, Lebensgeschichten und Erfahrungen dieser Hybride sehr aufschlussreich zusammengefasst. Diese „geouteten“ Hybriden sind im Alter von 18 bis 50 Jahren und kommen aus fast allen Kontinenten
der Erde.

Schau dir hier gern den Trailer von „Illusion Tod – Jenseits des Greifbaren II“ an:

Illusion Tod - Jenseits des Greifbaren II, DVD Illusion Tod - Jenseits des Greifbaren II, DVD

Johann Nepomuk Maier
Bisher noch nie öffentlich präsentierte Indizienbeweise zum Leben nach dem Tod.

 

2.
Im Buch „The new human“ beschreibt Mary Rodwell ihre 40-jährige Forschungsarbeit und im speziellen die letzten Jahre mit außergewöhnlichen Kindern im Alter von 2 bis 12 Jahren, die sich als „Sternenkinder“ bezeichnen.

Diese sehen ihre irdische Aufgabe darin, nach dem großen Umbruch ihre erweiterten Fähigkeiten einzusetzen. Sie unterscheiden sich evolutionär extrem von „normalen“ Menschenkindern. Mit ihrer veränderten DNA oder einem zusätzlichen DNA-Strang haben sie Fähigkeiten, die unsere Gewohnten weitem übersteigen. Das sind z.B: permanenter (telepathischer) Dialog mit den höheren Intelligenzen, Wissensaufnahme aus einer unbekannten Sphäre, laufende Kommunikation mit den „Sternengeschwistern“ auf dem UFO. Fähigkeiten wie: Telekinese, Geistheilungskräfte und vieles mehr.

Diese „New Human“ beherrschen offensichtlich alle eine Art „Sternenschrift“, obwohl sie aus den unterschiedlichen Ländern wie Kanada, Australien, China, Indien, Südamerika, Europa etc. kommen. Sie können untereinander und mit den höheren Wesen bzw. Aliens damit über die Telepathie hinaus kommunizieren.

3.
Eine besondere „Art“ von „The new human“-Kindern stellen die „Alien-Inkarantionen“ dar.

Diese Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren sagen zu ihren Eltern: „Ihr seid zwar meine irdischen Eltern, aber ich bin hier inkarniert, eigentlich komme ich von dem Planeten XY.“ Darunter sind Kinder, die mit vier Jahren sechs Sprachen sprechen; Achtjährige, die wissen, wie man DNA verändert und manipuliert. Sie diskutieren mit Fachexperten zu diesem Thema darüber. Sie sagen zu ihren Eltern: „Ich wollte hier herkommen, weil die Menschheit und die Erde vor einem gewaltigen Umbruch steht und ich möchte mir dieses sensationelle Ereignis nicht entgehen lassen. Es wird nicht mehr zu eurer Lebenszeit passieren, aber zu meiner…“

Nun, wir können diese Aussagen alle als „Hirngespinste“ oder lebhafte Phantasien abtun, aber ich denke, dass hier Mary Rodwell Recht hat, wenn wir uns die Umstände und das ganze Geschehen in diesem Kontext betrachten. So viele „Sternen-Kinder“ mit den selben oder ähnlichen Fähigkeiten, lassen sich kaum mehr als Zufall abtun. Diese Ereignisse und Tatsachen lassen sich statistisch nicht mehr klug „weg“- argumentieren.

Der Erde steht ein gewaltiger Umbruch bevor!
Filmtipp: DVD Illusion Tod – Jenseits des Greifbaren II
Bisher noch nie öffentlich präsentierte Indizienbeweise zum Leben nach dem Tod.

Diese Hybriden mit dieser „Evolution des Bewusstseins“, diese neuen „Menschenkinder“ stehen im ständigen Dialog mit den höheren Intelligenzen-Wesen, diesen „Aliens“ aus den Transräumen und zeigen uns, dass eine riesige, weitere Zahl von unbekannten Hominiden-Arten, anderen uns völlig fremdenartigen Lebensformen, unser Multi-Universum bevölkert. Und nicht nur den uns „bekannten“ astrophysikalischen Kosmos. Sondern vor allem in den 5., 6., 7., etc. Dimensionsräumen „zu Hause“ sind. Sie wissen genau, dass jede Lebensform, jede Spezies, ihre eigene Realität erschafft und unsere materielle „irdische“ Form eine sehr niedrige Stufe von Bewussten-Intelligenz verkörpert – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Offensichtlich sind diese „kosmischen Sternen-Brüder“ eine Art Geburtshelfer für Zivilisationen wie wir eine sind, die ein großes „Ego“ besitzen und erste technologische und kulturelle Erfahrungen machen durften und nun an der Schwelle zum höheren Sein stehen. Dieser bevorstehende und eingeleitete Quantensprung zu einer neuen „Menschenart“ wird eingeleitet und geführt von höheren Wesen – Zivilisationen, die alle diesen Sprung bereits hinter sich haben. Und sobald eine Spezies über die Atom-Technologie verfügt und mit deren Einsatz nicht nur Schaden auf dem Heimat-Planeten anrichtet, sondern auch in den weiteren Ebenen des Seins, in den Wohnstätten andere Intelligenz-Wesen, in Parallelwelten, anderen Dimensionen, dann ist es an der Zeit „Geburtshelfer“ zu sein. Für eine neue Ethik, neues Denken, ein neues bzw. erweitertes Bewusstsein. Damit gelingt hoffentlich der Spezies Mensch – oder ein Teil davon, diesen Umbruch zu überstehen. Die umfangreichen und lebensnotwenigen Zusammenhänge für eine neue Lebensweise im Netzwerk der Kosmischen Gemeinschaft zu entwickeln und den Sprung auf die nächste Stufe der Evolution zu schaffen. Ohne, dass die gesamte Menschheit aus dem Sein dieses kreativen Schöpfungsvorgangs für immer getilgt wird.

Ist das ethisch richtig? Dürfen andere Intelligenzen in den freien Willen des Menschen einfach so eingreifen und für uns bestimmen, was richtig oder falsch ist? Nein, natürlich nicht. Alle diese „Entführungsopfer“ wurden unbewusst – in ihrem „wahren Selbst“ befragt, ob sie mitmachen möchten – auch wenn sie sich oftmals nur mehr in einer Regression daran erinnern konnten. Aber wie wir bereits erfahren durften, ist das Leben endlos und unsere Inkarnationen immer mit gewünschten „Eckpfeilern“ und „Lernaufgaben“ behaftet. Wer für diese Agenda von diesen Extraterrestrials ausgewählt wurde, um an diesem „Evolution-Sprung“ für die Menschheit teilzunehmen, hat es freiwillig getan. Sicherlich möchte ich hier anmerken, dass es auch andere Alien-Intelligenzen gibt, welche dieses Programm für sich auszunutzen und auch Menschen gegen ihren Willen entführten und Experimente an ihnen durchführten – allein für eigenen Zwecke. Diese Art der Eingriffe ist jedoch in den letzten 10 Jahren massiv zurückzugegangen. Auch diese Aliens haben – auch wenn es uns nicht gefallen mag – ihre Berechtigung in den kreativen Spielarten des Seins – und sie folgen dem Motto: Macht über andere.

Dennoch ist die Mehrzahl der extraterrestrischen Intelligenz-Wesen „im Dienste der Anderen“
unterwegs. Eines bleibt noch anzumerken: Der Mensch ist ein Auslaufmodell. Aber ich denke nicht, dass hier der Entführungsexperte David M. Jacobs richtig liegt, wenn er postuliert, dass die Aliens die Menschheit unterwandern wollen, um unsere Erde zu übernehmen.

Filmtipp: DVD Illusion Tod – Jenseits des Greifbaren II
Bisher noch nie öffentlich präsentierte Indizienbeweise zum Leben nach dem Tod.

Nein, Evolution auf eine ganz neue andere Art und Weise – eine Art, bei der auch diese unbekannten – nennen wir sie „Dimensionswesen“, denn augenscheinlich sind sie in der Lage, außerhalb unserer Raum-Zeit zu agieren, eine sehr relevante Rolle spielen. Erst jetzt beginnen wir das UFO-Phänomen zu verstehen und warum hier keine offizielle Bestätigung –  kein „disclosure“ der eingeweihten Regierungen erfolgen kann. Dies würde das Weltbild aller Völker komplett von einer Sekunde auf die andere  zerstören und unsere globale Zivilisation ins Chaos stürzen. Aber eines scheint immer noch wie ein Damoklesschwert über unserer Spezies Mensch zu hängen, wenn wir zwischen den Zeilen der Gesprächs-Protokolle lesen, die mit den vielen tausenden Hybriden geführt wurden:

Der Erde steht ein gewaltiger Umbruch bevor!

Auch die unzähligen Channellings, die telepathischen „Trigger“ der Aliens zu uns Menschen, um mit ihnen in Kontakt zu treten, die First-Kontakt-Seminare, die derzeit durch viele „Ufo-Kontaktler“ weltweit stattfinden, deuten ebenfalls auf dieses dramatische Umbruchs-Szenario hin. Erinnern wir uns: Der Tod ist eine Illusion – wie ich in den beiden ersten Teilen der „Jenseits des Greifbaren“ Trilogie zeigen durfte, gibt diese Erkenntnis Hoffnung, das unser physischer Tod nicht das letzte Wort hat. Und wenn sie wollen, können sie ihre nächste Inkarnation auf einen anderen neuen Planeten starten. Dort wird ihnen dann wieder die Möglichkeit geboten, ihre materielle Denk- und Handlungsweise langsam abzulegen, die noch nötigen Erfahrungen zu sammeln, um auch einmal an diesen Bewusstseins-Entwicklungsschritt, der bald hier auf unserer Erde stattfinden wird, teilnehmen zu können.

 

Weitere spannende Beiträge zum Thema findest du auf HORIZONWORLD im Blog von Johann Nepomuk Maier.

Lies dazu auch gern den Beitrag:

Filmtipp: Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister und Dämonen

Ist unsere Spezies ein Auslaufmodell?

Kommentiere diesen Beitrag gerne unter der Autorenbeschreibung.

Filmtipp: DVD Illusion Tod – Jenseits des Greifbaren II
Bisher noch nie öffentlich präsentierte Indizienbeweise zum Leben nach dem Tod.

Über den Autor

Johann Nepomuk Maier

Johann Nepomuk Maier, in Niederbayern aufgewachsen ist Marketingfachmann, Autor, Künstler und Filmemacher. Seit Jahrzehnten gilt sein Interesse der Realitätsforschung und unserer evolutionären Entwicklungsgeschichte. Seine Recherchen zu weltweit auftretenden Phänomenen zeigen, dass hinter unserem Wachbewusstsein verborgene Sphären liegen und der Mensch nur eine der niedrigen Bewussteinsintelligenzen darin ist. So auch im Bereich Nahtod und Leben nach dem Tod. Einem Thema, dem er sich gerade in den letzten Jahren sehr gewidmet hat. In dessen Zuge entstand sein 1.Film „Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister und Dämonen“, ein sensationeller Dokumentationsfilm mit neuesten Forschungsergebnissen, um diese andere Welt zu begreifen. Das aktuelle Folgewerk "Illusion Tod" erweckt zahlreiche Menschen gerade in ein durchgehend anderes Weltbild und lässt uns umfassend neu sehen.

Auch seine philosophischen Überlegungen und Perspektiven auf aktuelle Themen geben neue und kreative Denkanstöße. Was er als Überblick in seinem Frühwerk „PERSPEKTIVE(N): Phänomene einer erweiterten Realität“ zusammengetragen hat.

Als Wissenshungriger in fast allen Gebieten befasst er sich seit seiner frühesten Jugend mit den Erkenntnissen der modernen Wissenschaft. Darin faszinierten ihn besonders die Evolutionsforschung und die Einsichten in biologische Abläufe sowie die Quanten-Physik bzw. daraus resultierende Quantenphilosophie. Über persönliche Erlebnisse und tiefere Einsichten in die Gehirnforschung und die Geisteswissenschaften fand er darüber hinaus auch Zugang zu unerklärlichen Bewusstseins-Phänomenen und paranormalen Vorgängen.

Teile den Bericht, wenn er Dir gefallen hat. Das hilft diese Themen zu verbreiten. Vielleicht bist Du das "Zünglein an der Waage".

Kommentare